nochmal zu gestrigem threat @ jaci84 *nach konsequenz...*sr lang

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunshine.ng 23.02.11 - 13:05 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=3040340

Hallo!

Also ich muss jetzt auch mal was dazu sagen!
Ich finde es gut wie du reagiert hast!!!!
Genauso habe ich es auch gemacht als mein Kleiner mit seiner Trotzerei angefangen hat.
Hey und ich muss sagen, er schläft immer noch gerne und gut in seinem Bett!
Sachen gibts... ;-)

Ich bin der Meinung, sein Kind zu "schimpfen" und ihm eine gewissen Konsequenz entgegen zu bringen und es danach in den Arm zu nehmen wiederspricht sich doch total.

Ich hab meinen KLeinen weg genommen, ihn in sein Bett gesetzt, sodass nix passiert und ihn dann nach 15 min ca. wieder raus genommen und ihm dann die Sachen kurz erklärt. Also von wegen "du darfst der Mama net weh machen" oder sowas ähnliches, fertig.

Ich weis nicht, was die Antworten der selbst ernannten super Mamas sollten?!
Un HALLO??? Was soll das mit der Erziehungsberater? So ein sch... :-[

Ach und geweint hab ich auch schon, weil ich einfach manchmal nicht weiß, ob und wie mein Verhalten meinem Kleinen gerecht werden würde.
Mit meiner Reaktion und deiner auch, die Kleinen in ihr Bett zu tun bin ich immer noch voll zufrieden und ich steh noch dahinter.

Ach wär das Leben doch einfach, wenn wir alle solche super Mamas wären, die ihre Kinder nur nach den genannten Erziehungsberatern erziehen. ;-)
Ach nur so als Tip an alle andren: die ändern sich auch ständig :-p

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen?!

GLG
sunshine.n mit Ben, der gerade Seelenruhig in SEINEM Bett schläft

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:07 Uhr

Meine Fresse.

Ja, sperren wir alle unsere Kinder ein, machen das publik, relativieren die Dummheit der Konsequenzen....

Ein hübschriechender Scheisshaufen wirds dadurch trotzdem nicht.

Selbst nach nem Extra eröffnetem Beitrag nicht.

Hast du nix zu tun?

Kinder einsperren oder so?

Beitrag von sunshine.ng 23.02.11 - 13:14 Uhr

#kratz
Doch, hab ich doch gerade, zum schlafen beispielsweise...:-p
Aber anscheinend haste dich unter dem Begriff "super Mama" angesprochen gefühlt und super eingereiht ;-)

Und du hast ja anscheinend auch nix besseres zu tun, oder?!

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:18 Uhr

Gut und Böse und für und wieder!

Jeder hat seine Meinung.

Aber bitte: Keine Misthaufen werfen, wenn der Wind in deine Richtung weht.

Was sagt denn bitte ein: Ich "sperr" mein Kind für 15 Minuten in sein Gitterbett, weil es Sache X getan hat für das Kind aus?

WO ist die logische Verknüpfung?

Und lass die Kacke mit der Supermutter, sind wir hier im Kindergarten?

Beitrag von sunshine.ng 23.02.11 - 13:22 Uhr

Ja anscheinend, wenn wir Misthaufen werfen, scheinen wir im Kindergarten zu sein.

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:26 Uhr

Ein Verstand von Wand zu Tapete!

Mit dir "diskutier" ich nicht mehr.

Beitrag von leonie133 23.02.11 - 13:25 Uhr

herrlich.. danke!!

Neben dem Kotzurbini müsste es auch einen schönen Duftender-Haufen-Urbini geben :-p

Beitrag von lorelei_fv 23.02.11 - 13:27 Uhr

...anscheinend hast Du nix besseres zutun,ausser hier beleidigend zuwerden!

...Ja sind wir nicht alle nur Menschen?...Du scheinst ja was Besseres zu sein,oder was gibt Dir das Recht,so eine Aussage zu machen..."Kinder einsperren oder so? " ..echt armselig!

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:30 Uhr

Und? Jetzt geht es besser?

Ironie gehört wohl zum allgemeinem Standartrepoirtoire eines (fast)jeden.

Und was bitte, ist an meiner Sichtweise falsch (ja, bitte erklär es mir) das Kinder einen schiet lernen, wenn man absolut sinnfrei straft, mit Konsequenzen, die in keinerlei Zusammenhang stehen oder gar pädagogisch wertvoll wären!?

Es geht im Ausgang um ein etwas über 1 Jahr altes Kind!

Was macht man denn da mit Kleinkindern von 3-4-5-6 Jahren, die "nicht hören"?

Beitrag von nana141080 23.02.11 - 14:13 Uhr

#rofl#pro

Beitrag von ayshe 23.02.11 - 14:37 Uhr

#rofl
Naja, manche können nur mit Bestrafung "erziehen".

Und was soll man tun, seit man nicht mehr schlagen darf, vllt noch in die Ecke stellen oder mit nackten Beinen auf harten Erbsen knien lassen.

Wegsperren ist Ablehnung, da nimmt man eben die Psychoschiene.



Ich weiß schon, warum ich kaum noch hier lese, je kleiner die Kinder, desto schrecklicher die Posts hier.
Beim Baby fängt es mit Ferbern u.ä. an und dann mit der Totzphase werden sie separiert, bei Faxen mit dem Essen, wird es weggenommen, wer sich nicht anziehen will oder trödelt, wird auch im Winter in Unterhosen aus dem Haus gezerrt....
#putz

Beitrag von thea21 23.02.11 - 15:02 Uhr

<<<oder mit nackten Beinen auf harten Erbsen knien lassen. >>>

#schwitz#rofl

Beitrag von ayshe 23.02.11 - 15:08 Uhr

Das gab es noch in der Schule meiner Mutter, wer Mist gemacht hat, kam in die ecke auf harten Erbsen oder wurde mit einem Rohrstock auf die Hände geschlagen. #zitter

Aber man kann sein Kind auch fesseln und knebel oder in eine schlallgedämpfte Gummizelle sperren, dann wird es schon begreifen, wie der Hase läuft #nanana

#rofl

Beitrag von miamotte 23.02.11 - 13:12 Uhr

Ganz schön mutig dein Thread!

Ich habe ihr meine Meinung über VK geschrieben, da ich finde das man sich hier nur "Feinde" macht mit diesen Beiträgen. Hier wollen alle supermamas sein und niemand schimpft sein Kind jemals...

Wenn wir alle die Meinungen andere akzeptieren und respektieren würden, wäre uns allen geholfen.

LG
Katharina

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:15 Uhr

Was hat schimpfen damit zu tun seinem Kind einer absolut lächerlichen und kontraproduktiven Konsequenz auszusetzen?

Erklär mir das mal bitte.

Versuche aber bitte zu vermeiden, mich als Supermutter und co. hinzustellen. Das ist lächerlich!

Beitrag von miamotte 23.02.11 - 13:27 Uhr

Gar nichts hat es damit zu tun. Ich habe es nicht auf die Sache mit "in´s Bett stecken als Konsequenz" bezogen. Ganz allgemein finde ich das es hier sehr viele Mamas gibt die der Meinung sind das Kinder keine Grenzen gesetzt brauchen und das sehe ich einfach anders.

Ich habe niemand direkt als Supermama bezeichnet (oder von mir aus auch beschimpft) warum fühlst du dich angegriffen?

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:31 Uhr

Es war eine Frage und eine Bitte!

Keinerlei Wertung oder gar ein gefühlter Angriff!

Frage - Antwort!

Danke

Beitrag von sunshine.ng 23.02.11 - 13:17 Uhr

Ich gebe dir recht und stimme dir voll zu.
Aber mir ist es zu blöd, alles über VK schreiben zu müssen, nur weil manche nicht gelernt haben, ihre Meinung höflich zu formulieren ;-)
Ich muss mir hier weder Freund noch Feind machen, denn dies ist ein öffentlicher CHAT (!!!) in dem doch jeder seine Meinung frei äußern darf!

Un so lange man hinter seiner Meinung und seinem Tun und Handeln stehen kann, ist das doch legitim :-D

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:18 Uhr

Meine Güte, hörst du das Ende nicht?

Jeder hat seine Meinung, ja!

Aber warum redest du alles konträre gerade in den Boden, wo du doch selbst so "tolerant" bist?

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 13:17 Uhr

Wer schimpft sein Kind niemals? Die meisten erziehen seine Kinder, aber nicht mit der Methode "ins Bett stecken und heulen lassen", denn das ist keine Erziehung. Das ist Folter und es bringt rein gar nichts, weil das Kind nichts dabei lernt.

Beitrag von rmwib 23.02.11 - 13:24 Uhr

Zwischen SCHIMPFEN und Kind eine halbe Stunde ins Bett sperren liegen jawohl mindestens WELTEN #kratz

Nur weil man sein Kind nicht behandelt wie den letzten Dreck heißt das sicher nicht, dass man alles durchgehen lässt und nie schimpft oder das Kind mal anmault.

Beitrag von monab1978 23.02.11 - 13:31 Uhr

Genau so isses doch!

Beitrag von tykat 23.02.11 - 13:43 Uhr

Genau!

Beitrag von babylona 23.02.11 - 13:55 Uhr

Yepp, ich auch #pro. Gewinnbringend diskutieren ist eine Kunst, die die wenigsten Menschen beherrschen. Da werden wild Wortreihen umhergedreht und damit weiter argumentiert. Echt grauselig. Und einfach nur manipulativ, sonst gar nix.

Beitrag von sonne_1975 23.02.11 - 13:14 Uhr

Was meinst du denn, wer Erziehungsberater sind? Es sind Menschen, sie haben es gelernt! Sie haben Grundlagen der kindlichen Psyche, die Entwicklung der Kinder usw gelernt.

Deswegen können sie viel besser einschätzen, wie man mit Kleinkindern (und anderen) umgehen soll.

Wenn ich nur lese, 15 Minuten (!!!) ins Bett gesteckt. Die TE hat wenigstens 2-3 Minuten gemacht, wie ich mich erinnere. Weisst du, wie lange 15 Minuten einem Kleinkind vorkommen? Woher auch, du hast doch von nichts eine Ahnung.