Sparbuch meines Sohnes...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 13:08 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
die Mutter meines Freundes sprich die Oma meines Sohnes wollte damals ein Sparbuch anlegen hat dann auch alle Unterlagen mit gebracht damit wir unterschrieben sprich das ist ein Konto das ich und mein Freund angelegt haben wo sie Einzahlen kann wenn sie möchte.
Aber sie sieht es ganz anders und denkt sie kann mit dem Konto machen was sie will. Aber dann hätte Sie doch eins auf Ihren Namen machen müssen oder nicht?
Sie sagte am Anfang wenn ihr mal kein Geld haben und was für den kleinen braucht können wir es von dem Konto nehmen. Was wir auch leider machen mussten es waren 100 € für ein Buggy, sie hat damals die Vollmacht bekommen um das Geld zu holen weil wir etwas weiter weg wohnen und die Bank bei ihr in der nähe ist. So dann hatte sie vor ca. 1 Monat dort Geld abgehoben ohne uns was zu sagen ich habe es im normalen Onlinebanking gesehen und erstmal meinen Freund gefragt ob er was weiß er rief seine Mom an und fragte sie meinte es war bei ihr diesen Monat knapp sie zahlt es aber wieder zurück (fand das nicht ok). Haben sie auch gleich aus der Vollmacht genommen weil ich nicht möchte das man mit dem Konto meines Sohnes macht was man möchte und heut hatte sie es endlich wieder eingezahlt obwohl sie es am 1.02. schon machen wollte. Naja und dann sagte sie sie will alle Kontoauszüge haben um einen Überlick zu haben weil wenn eine gewissen Summer erreicht ist möchte sie das geld meinem Sohn schenken. Und sie will das wie die 100 € für den Buggy drauf zahlen. Äh was soll das? Oder sehe ich das falsch das es ihr recht ist. Aber dann müsste sie doch ein eigenes Konto anlegen. Ich habe doch das Konto mit meine Unterschrift für meinen Sohn angelegt da kann sie doch nicht drüber entscheiden auch wenn sie einzahlt oder? Wie sieht ihr das? Es zwingt sie ja keiner einzuzahlen.

Beitrag von schullek 23.02.11 - 13:14 Uhr

hallo,

ich denke ihr seid von unterschiedlichen dingen ausgegangen, als ihr dasd konto eröffnet habt. du hast angenommen, ihr errichtet ein konto für das kind allgemein, über das ihr die verfügung habt, sie nutzt es zum einzahlen.

sie ist davon ausgegangen, dass ihr das konto einrichtet udn sie hat die verfügung darüber.
warum sie es hat euch eröffnen lassen weiß ich nicht, vielleicht dachte sie, das müsste so sein.

das musst du dir also klarmachen, bevor ihr anfangt zu streiten. sie hat also das geld nicht böswillig genommen, sondern nur, weil sie davon ausgegangen ist, dass es, so lange es darauf ist, ihr geld ist und sie es ihm dann im ganzen schenkt.

wenn ihr nun etwas daran ändern wollt, dann besprecht das. erklärt ihr, wie ihr es verstanden habt udn warum (die art der kontoeröffnung) und überlegt gemeinsam was die beste lösung ist: ihr übertragt das konto ganz auf sie, wenn nur sie bisher geld eingezahlt hat. und im gegenzug eröffnest du fpr dein kind ein eigenes bei euch, wo ihr dann alles einzahlt, was er sonst so bekommt. und die oma kann dann ihres schenken, wann es ihr passt.

lg

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 13:20 Uhr

Ist vielleicht die beste Lösung.
Und ich habe bereits ein eigenes Konto für ihn angelegt weil ich seiner Familie nicht traue. Hört sich blöd an ist aber so. Ich weiß das die einfach nicht mit Geld umgehen können.

Beitrag von schullek 23.02.11 - 13:44 Uhr

na dann ist doch alles geklärt.
lass sie mit dem konto machen. ihr habt ja euer eigenes und gut ist.
vielleicht solltet ihr das ganze dann einfach auf sich beruhen lassen. legt den hunderter wieder drauf und nehmt ihn von dem konto, dass ihr angelegt habt. wenn er das ganze dann eh irgendwann bekommt ist es doch egal.

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 13:46 Uhr

Aber dieses Konto haben auch wir angelegt. Sie hat keine Berechtigung irgendwas mit dem Konto zu machen.

Beitrag von schullek 23.02.11 - 13:59 Uhr

ja, aber das hatten wir doch schon. das ist ihr nicht klar. sie ist von anderen voraussetzungen ausgegangen. du kannst dich jetzt mir ihr streiten, es gütlich regeln oder es einfach auf sich beruhen lassen. deine wahl.

Beitrag von oma.2009 23.02.11 - 14:04 Uhr

Hallo,

natürlich hatte sie die Berechtigung......ihr habt ihr doch eine Vollmacht gegeben. Ohne Vollmacht hätte sie kein Geld abholen können.

Bei uns laufen die Konten für die Enkel auf meinen Namen, meine Tochter habt Vollmacht. Aber das Sparbuch bleibt bei mir und ohne Buch kann meine Tochter kein Geld für die Kleinen abheben und so wird es auch bleiben. Wenn größere Anschaffungen anstehen braucht sie nur ein Wort zu sagen und dann hole ich das Geld und gebe es ihr für die Enkel.m

Bei meiner BAnk gibt es zum Glück noch Sparbücher, die bei Auszahlungn vorglegt erden müssen.

LG

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 14:08 Uhr

Ja so finde ich das auch gut.

SIe hatte die Vollmacht nur einmal bekommen für die 100 € danach haben wir es vergessen wieder raus zu nehmen. Aber die Vollmacht ist ja wieder raus.

Wenn sie über das Konto verfügen will sollte sie das Konto doch auf Ihren Namen machen oder nicht?

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 14:11 Uhr

Wenn sie es auf ihren Namen hat kann sie damit machen was sie will. Aber ich finde es nicht ok das das Konto auf den Namen meines Sohnes läuft und sie damit machen will was sie will. Das kann sie doch gar nicht. Sie kann doch nicht sagen ab einer bestimmten summe schenke ich ihm das Sparbuch zur Kommunion. Ähm es gehört doch schon ihm. Verstehst du was ich meine?

Beitrag von oma.2009 23.02.11 - 15:54 Uhr

Hallo,

sei mir nicht böse aaaaber.....mir scheint, als ob ihr auf das Geld furchtbar angewiesen seid, sorry.
Aber so einen Aufriss zu machen, nur weil bei deiner schwiegermutter das Geld mal knapp war finde ich, gelinde gesagt, unverschämt. Du hast mit dem Geld nichts aber auch gar nichts zu tun, du zahlst es ja nicht mal ein.
Wenn ich deine Schwiegermutter wäre, ich würde nicht einen Euro mehr auf dieses Buch einzahlen sondern ein neues Sparbuch anlegen, über das Ihr, besonders du als Schwiegertochter, keinen Einblick mehr habt. Und wenn dein Sohn mal Konfirmation oder sonst etwas hat, würde ich als Oma einen Betrag X von MEINEM Sparbuch nehmen und diesen meinem Enkel zukommen lassen.
Aber wieviel ich im Monat spare für meine Enkel usw. geht Niemanden etwas an, auch nicht meiner Tochter. Der würde ich ganz gepflegt was Husten, wenn sie mich direkt darauf ansprechen würde. Und wenn ihr schon für das Sparbuch unterschreiben mußtet, dann hätte ich, als Oma, einen Sparvertrag gemacht für das Kind, wo es vor seinem 18. Geburtstag überhaupt nicht ran kann auch ihr nicht.
Sorry, aber du klingst in meinen Augen geldgeil.

LG

Beitrag von h-m 23.02.11 - 15:43 Uhr

Wenn es das Konto des Kindes ist, müssen die Eltern tatsächlich das Konto eröffnen. Das Kind wird ja durch die Eltern gesetztlich vertreten. Du kannst ein Konto ja auch nur auf Deinen Namen eröffnen.

Das auf dem Konto befindliche Guthaben gehört dem Kind, die Eltern als gesetzliche Vertreter dürfen darüber verfügen, uanbhängig davon, wer es eingezahlt hat.

Beitrag von schullek 23.02.11 - 16:00 Uhr

das ist mir schon klar. udn darum ging es mir auch nicht.
die oma ist von etwas anderem ausgegangen beim eröffnen als die eltern. und obwohl die eltern rin rechtlich alle macht übers konto haben, sollten sie sich nun gut überlegen, ob sie das auch wirklich ausspielen wollen oder aber eine einfache lösung finden mit der oma.
da tatsächlich nur die oma eingezahlt hat, dürfte das dann auch kaum ein problem sein.

Beitrag von annelie.77 23.02.11 - 13:24 Uhr

Hallo,

zahlt ihr auch auf dieses Konto ein und macht nur sie das?

LG

anne

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 13:33 Uhr

das macht nur sie.

Ich habe zusätzlich noch ein bei meiner Bank.

Beitrag von annelie.77 23.02.11 - 14:15 Uhr

Na dann lass sie doch machen wie sie meint und kümmer Dich nicht drum. Erspart Dir ne Menge Ärger ;-) Und wenn sie ihm dann tatsächlich mal Geld zukommen lässt freut ihr euch alle doppelt!

LG

Anne

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 14:19 Uhr

Aber ich hab mit der Bank telefoniert und die meinten ich habe einen Einfluss auf das Konto da ich es auch angelegt habe.

Beitrag von nana141080 23.02.11 - 14:24 Uhr

Deine Schwiegermutter zahlt darauf ein! Es ist IHR Geld. Nicht deins. Du hast ehrlich gesagt gar nix dazu zu sagen.
Finde ich ganz schön dreist von dir ihr die Vollmacht zu entziehen. #contra

Na und, es war bei ihr knapp. So what!

Beitrag von annelie.77 23.02.11 - 14:57 Uhr

Natürlich hast Du das, aber es ist eben letztendlich ihr Geld. Mach Dir doch nicht so einen Stress, das führt doch zu nichts! Weisst Du, meine Schwester und auch meine Eltern haben auch ein Sparbuch für Helene angelegt, ich finde, dass das eine nette Geste ist und gut ist. Wann sie wieviel darauf einzahlen ist ihre Angelegenheit, ist ja ihr Geld!

LG

Anne

Beitrag von marjatta 23.02.11 - 15:54 Uhr

Rechtlich ist es so, dass wenn das Konto auf den Namen eures Sohnes läuft, lediglich ihr die Verfügungsvollmacht darüber habt, solange euer Sohn noch minderjährig ist. Natürlich kann man auch einer weiteren Person eine Vollmacht hierfür erteilen.

Wenn die Oma das Konto explizit für den Sohn angelegt hat, dann sollte sie es auch nicht für andere Zwecke missbrauchen. Damit wird das Vertrauen untergraben, so wie es jetzt bei euch passiert ist.

Ihr habt ihr die Vollmacht mittlerweile entzogen und das wird unter den gegebenen Umständen wohl das Beste sein.

Bei uns ist es so geregel, dass die Sparkonten der Kinder von den Eltern angelegt werden und Omas sowie Opas - so denn vorhanden - entweder das Geld über die Eltern oder direkt auf die Sparkonten der Enkelkinder einzahlen. Generell gehe ich auch nicht an das Sparkonto meines Sohnes. Es soll für größere Anschaffungen da sein oder mal den Führerschein bzw. Klassenfahrten finanzieren können.

Für mein Patenkind habe ich ebenfalls ein Konto angelegt, allerdings auf meinen Namen. Aber auch das würde ich unter keinen Umständen anrühren, eher überweise ich das Geld auf ihr Sparkonto bei ihren Eltern.

Gruß
marjatta

Beitrag von oma.2009 23.02.11 - 16:52 Uhr

Hallo,

du hast doch schon in deinem anderen Thread
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=3&id=2997500
Antworten bekommen.

Bist du wirklich so sehr auf das Geld angewiesen?

LG

Beitrag von evegirl 23.02.11 - 17:49 Uhr

Es geht mir nicht um das Geld. Es geht mir ums Prinzip.
Ich bin die Mutter und habe für ihn das Konto angelegt sie kann einzahlen wenn sie will muss es aber nicht. Daher finde ich es nicht ok wenn sie darüber verfügen will. Ich bin die berechtigte und will nicht das da mit dem gelöd gemacht wird was sie will. Ich kenne sie zu gut und weiß das sie mit dem geld nicht umgehen kann.

Beitrag von oma.2009 23.02.11 - 18:08 Uhr

Hallo,

wenn es dir nur um das Prinzip gehen würde, würdest du nicht mehrere Threads eröffnen zu dem gleichen Thema. Dir geht es eindeutig um das Geld. Und wenn ich deine Schwiegermutter wäre, würde ich für meinen Enkel kein Geld mehr einzahlen auf ein Sparbuch worüber du verfügen könntest. Meine Güte, wie kann man nur so hinter Geld hinterher sein wie der Teufel hinter einer armen Seele?
Du bist sowas von leicht zu durchschauen........


LG

Beitrag von evegirl 24.02.11 - 08:21 Uhr

Du kennst mich nicht also weißt du auch nichts von mir.
Das Geld ist mir sowas von egal das kann sie sich sonst wo hin stecken es geht mir allein nur ums Prinzip.
Komm mal klar in deiner Oma Welt.

Beitrag von oma.2009 24.02.11 - 19:14 Uhr

Oh, man fühlt sich ertappt....also doch geldgeil, ansonsten würdest du eh nicht so viel unqualifiziertes Zeug von dir geben........

Ja ja, immer diese Prinzipien, die sind doch so schön, da kann man auch mehrfach drüber posten, klar.... aber es geht dir ja überhaupt nicht um das Geld, nein, wirklich nicht!!!!!!!!!!!!

Ist nur komisch, dass du immer wieder von dem Geld anfängst.

Wer dich in der Familie hat, braucht wirklich keine Feinde mehr, dein armer Freund, dein armes Kind...........

Beitrag von evegirl 25.02.11 - 09:07 Uhr

Ertappt, oh ja und wie ich lach mich schlapp....

Ja ich habe mehrmals gepostet und 2 mal ist gleich mehrmals und du hast ja soviel ahnung über mich.

Mein armer Freund mein armes Kind.. Glaube sowas wie dich braucht niemand... Sowas lächerliches muss ich mir nicht sagen lassen.
Schon gar nicht von einer 54 Jähringen...
Jeder aus meiner Familie sieht es ganau wie ich...
Spar dir deine dämlichen Kommentare... Das THema hat sich für mich erledigt sowas muss ich weiterhin nicht mehr lesen wie dich #rofl#bla

  • 1
  • 2