Betreuerin ansprechen oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puschel80 23.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

Dominik geht nun 4 Wochen in den Kiga und hat auch schon einen Jungen gefunden mit dem er manchmal spielt.

Sie sind die jüngsten in der Gruppe - dieser Junge sogar noch 6 Monate jünger als Dominik.

Nun hab ich ihn gestern geholt und er hatte nen Kratzer an der Wange. Hat mir nicht gesagt wo der herkam.
Heut hab ich ihn geholt und er hat nen roten Fleck auf der Stirn.
Als ich ihn nun vorhin wieder gefragt habe woher der Kratzer gestern und der Fleck heute kommt sagte er das dieser kleine Bub das war.....

Hab ihn dann gefragt ob er der Betreuerin was gesagt hat - er verneinte. Glaub ich ihm auch da er einfach immer zu gutmütig ist und war. Er hat sich schon immer alles gefallen lassen....

Ich weis nun nicht ob ich da morgen die betreuerin mal ansprechen soll oder nicht? Oder soll ich ihm das mal alleine mit dem Bub regeln lassen?

Wie macht ihr das so??

Lg Katja

Beitrag von solania85 23.02.11 - 13:11 Uhr

mh und der Betreuerin ist das nicht aufgefallen?

Ich mein vllt. ist das ja auch beim "bubeln" der beiden passiert!?

Würd einfach die Betreuerin fragen, ob ihr was aufgefallen sei, da dein Junior eben den Kratzer und Fleck hat.

LG

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:12 Uhr

Hallo,

der Bub ist zweieinhalb!...Da ist sowas normal und passiert (testen, Kräfte falsch einschätzen, im Eifer des Gefechtes ect)

FAKT: Ansprechen kannst du das, aber zu welchem Zweck.

Die Erzieherin meiner Tochter (5) sagt selbst zu meiner Kleinen, wenn sie meint 2 Stunden nach einer Aktion zu kommen: "Sophia, du musst schon sofort kommen"

Und so sehe auch ich das.

Der Bub mit noch nicht mal 3 Jahren, weiß jetzt nix mehr von nem Kratzer dem er, wem auch immer, zugefügt hat.

Beitrag von puschel80 23.02.11 - 13:19 Uhr

Also zweieinhalb stimmt nicht. Er ist im Dezember 3 geworden - Dominik im Februar 3 1/2 Jahre.

Beitrag von thea21 23.02.11 - 13:22 Uhr

Ändert aber auch nix an der Tatsache!

Lass ihn die kleinen Erfahrungen (da gehört auch ne Beule zu) mal selbst machen.

Nimmt es überhand - handele!

Und weiterhin bringst du deinem Kind bei: Nicht hauen, ansprechen, oder wenn nötig --> weggehen!

Beitrag von janimausi 23.02.11 - 14:41 Uhr

Es kommt drauf an, wie es passiert ist, wenn es beim spielen passiert ist, würde ich nix machen, so was passiert eben!
Aber wenn es immer wieder passiert, dann rede mit deinem Sohn darüber und frag ihn auch wie es passiert ist.
Wir haben so ein Kind in der Gruppe, der stänkert einfach so drauf los und das mächtig.
Er kneift, beißt haut und das mächtig.
Den ein Tag hat er Logan so doll gebissen, das es richtig doll geblutet hat, alles rund um blau war und über ne Woche gedauert hat, bis es nicht mehr weh tat.

Da wehrt sich Logan mitlerweile auch, obwohl er bei so was sonst die Ruhe in Person ist und weg geht.
Aber bei ihm geht er doch mitlerweile auf kontra und haut auch zurück oder lässt sich sein Spielzeug nicht weg nehmen und ruft nach der Erzieherin, was ich auch richtig finde.
Da sagen auch die Erzieherinen nix dazu.
Sicherlich gehen die dann zwischen die Streithähne, aber Kinder müssen sich irgendwann auch mal wehren.

Drück euch die Daumen, das es wirklich nur ausversehen passiert.

LG