Kindergarten Aktivitäten :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lillejoo 23.02.11 - 13:25 Uhr

Hallo Zusammen ,
unser Sohn in 4,5 Jahre und geht für 5 Tage von 8.00 - 12.00 in den Kindergarten... Es ist eine Gruppe von insgesamt 20 Kindern
Schon seid längerer zeit , fällt einigen Eltern auf , dass die im Kindergarten wirklich kaum was machen... Es wird kaum gebastelt , wenn nur die Älteren Kinder , Ausflüge null , eigentlich spielt jedes Kind vor sich hin , es wird gemeinsam gefrühstückt , danach geht es ab und zu mal raus auf den Spielplatz...

Ich habe nun von mehreren Kindergärten und auch verschiednen Müttern gehört , wie es so in anderen Kindergärten abläuft..
evtl... ein Spieletag , ein Waldtag , ein Basteltag , ein Sporttag , oder regelmäßige kindgerechte Projektwochen , Ausflüge zum Bauernhof... Brot backen , Nivea seifen , etc....

Wenn ich dies alles mir unserem Kindergarten vergleiche bin ich schwer enttäuscht...

Da ich aber nicht der Typ bin , der sich unterkriegen läßt habe ich meinen Mund bei einem Elterngespräch mal aufgemacht und mal rausgelassen , was mich so stört und was ich mir gerne wünsche....

Tja und was soll ich sagen , ich habe gegen eine Wand gesprochen... Sie haben definitiv keinen Lust , wortwörtlich weigern sie sich z.B mit den Kindern mal Brot oder Plätzchen zu backen... ( hygienische Gründe ) oder mal zum Bauernhof zu gehen...

Begründung ! Es wären 3 Kinder in der Gruppe mit denen sie sich diese Tour nicht zu muten würden....
Meine Meinung . Dann müssen diese Kinder halt bei so einem Ausflug zu Hause bleiben... Deshalb müssen da ja icht die restlichen 17 Kinder drunter leiden...


Nun ist am 16.03.11 ein gemeinsamer Eltern Abend für alle mit Kindergarten Leitung.... Und ich bin drauf uns dran..... erneut meinen Mund auf zu machen...

Ich weiß das ich jegliche Unterstützung von anderen eltern habe und werde hinterher bei den Erziehern auch der Bumann sein...

Wie kann man der Leitung , den Erziehern wirklich mal ersthaft begreiflich machen , das sich was ändern muss. ????

Habt Ihr Ideen , Vorschläge ???


liebe Grüße

Jessica


Beitrag von sternchen373 23.02.11 - 13:33 Uhr

Hallo!

"Begründung ! Es wären 3 Kinder in der Gruppe mit denen sie sich diese Tour nicht zu muten würden....
Meine Meinung . Dann müssen diese Kinder halt bei so einem Ausflug zu Hause bleiben... Deshalb müssen da ja icht die restlichen 17 Kinder drunter leiden... "

Wie würdest du dich fühlen, wenn du die Mutter eines dieser 3 Kinder wärst und DEIN Kind zu Hause bleiben sollte, damit die anderen einen schönen Ausflug machen können??? #aha

Aber generell zum Thema: klar würde ich nochmal den Mund aufmachen, sonst wird sich bestimmt nichts ändern.

Man kann ja alles freundlich besprechen. Am besten ist es, wenn man (du und die anderen Eltern) konkrete Vorschläge hat, vielleicht auch mal anbietet, als Unterstützung bei so einem Ausflug dabei zu sein...

Und sprich vorher mit den anderen Eltern, dass die auch mal was sagen, so bist du dann im Zweifelsfall nicht der alleinige Buhmann... ;-)

VG,
Anja.

Beitrag von lillejoo 23.02.11 - 13:36 Uhr

Hallo Anja ,

Wie würdest du dich fühlen, wenn du die Mutter eines dieser 3 Kinder wärst und DEIN Kind zu Hause bleiben sollte, damit die anderen einen schönen Ausflug machen können???


Wie ich mich fühlen würde.... Kann ich dir sagen !!!

Wo mein Sohn "neu "war in KiGa , durfte er auch nicht mit in den Tierpark fahren , da er zu klein war.... Er musste auch an diesem Tag zu Hause bleiben , und die anderen sind gefahren.....
Ist dann halt so !!!

lG Jessica

Beitrag von maggelan 23.02.11 - 14:38 Uhr

Für solche Ausflüge können Eltern doch auch mit als Betreuungsperson, damit genügend Aufsichtspersonen dabei sind, vor allem für schwierigere Kinder.
Ich bin öfters mitgegangen, ganz einfach weil mein Kind im Alter von3-4 ganz viel Murks gemacht hat. Da habe ich von mir aus schon immer angeboten mitzugehen.

Beitrag von lillejoo 23.02.11 - 14:51 Uhr

Hallo , das haben wir auch versucht.....
Aber die Leitung sagt das Ausflüge nur noch ohne elternbegleitung gemacht werden....
Ich wäre sonst eine der ersten Personen gewesen , die sich als begleitperson gemeldet hätte...

Grundsätzlich legt dieser Kindergarten alle Vorschläge ab....

Ich könnte echt kotzen....

Lg

Beitrag von janimausi 23.02.11 - 13:35 Uhr

Nimm dir die anderen Eltern mit dazu, versuch Kontakt zu einer anderen Erzieherin zu bekommen, die in einer anderen Kita tätig ist und nehm sie mit zum Gespräch, treff dich vorher mit ein paar Eltern, damit du nicht die einzige bist, die was sagt.

Falls sich in der Kita wirklich nix ändern sollte geh entweder zum Träger oder zum Jugendamt und beschwere dich da, das sich in der Kita nix ändert.
Hoffe konnte dir ein wenig helfen.

LG

Beitrag von twins 23.02.11 - 14:11 Uhr

Hi,
würde mich genauso nerven. Bei uns im alten Kiga sind die zwar raus aber sooo unmöglich. Bei 35° sind sie zum Sportplatz gelaufen, und da gab es nirgends Schatten nur ein staubiger Feldweg....und im größten Matsch haben sie die Kinder keine Gummistiefeln angzogen, etc. etc. gebacken, etc. wurde auch nie und gebastelt...naja so tolle Dinger waren es auch nicht. Und vor einem Jahr waren die Vorschulkinder super wichtig, da es um die 15 Kinder waren, die anderen wurden kaum beachtet, bzw. etwas schönes gebastelt. Jetzt in diesem Jahr haben sie auf einmal Windelkinder dabei und wenig Vorschulkinder....tja, ...jetzt ist es genau anders herum.

Aber ein Tipp: wenn manche Kinder den Weg nicht schaffen, dann schlage doch vor, das deren Mütter mitkommen oder eine andere zum helfen,. Oder ihr leiht den Kiga einen Bollerwagen, wo sie solche Kinder "aufsammeln" können.

Jetzt im neuen Kiga bei uns wird super viel gemacht und gefördert!!!!Und die Kinder werden nicht nach Alter eingestuft, wenn gebastelt wird sondern nach dem was sie können und wollen.

Grüße
Lisa

Beitrag von mondfluesterin 23.02.11 - 19:37 Uhr

Habt Ihr keine Elternvertreter? Das wäre doch ein Job für die... Mein Sohn geht seit dem letzten August in den KIGA - in der Zeit gab es zwei oder drei Ausflüge, es wurden Kekse gebacken und auch einige andere Projekte gemacht. Außerdem gehen die Kinder einmal in der Woche turnen. Von daher finde ich, dass sie bei Euch doch sehr wenig machen. Wie hoch ist denn Euer Kosten-Beitrag im Monat?
Ach ja, und zu Weihnachten haben wir Eltern (selbst ist die Frau) ein Weihnachtsmärchen aufgeführt - die Einnahmen durch die Eintrittskarten haben wir komplett dem KIGA gespendet.