Das ist so unglaublich...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Nuva-Kind 23.02.11 - 13:31 Uhr

Hallo,

nie, nie, niemals hätte ich gedacht, hier jemals schreiben zu müssen. Nie.

Aber so sieht's aus: Mein Mann und ich haben zwei Kinder, 3 und 1 Jahr alt. Vor ungefähr vier Wochen hatten wir nachts Sex, wir kamen allerdings noch nicht mal "bis zum Ende", weil unser Kleiner plötzlich anfing zu schreien und ich ins Kinderzimmer musste. Darüberhinaus verhüte ich mit dem Nuva-Ring. Zwei Tage nach unserem Coitus interruptus (tolles Wort...) bekam ich eine Angina und Antibiotikum. Klar weiß ich, dass die empfängnisverhütende Wirkung bei hormonellen Verhütungsmitteln nicht mehr gegeben sein muss, wenn ein Antibiotikum eingenommen wird. Dass dieser Fall aber auch eintritt, wenn man schon VORHER Geschlechtsverkehr hatte, war mir neu. Also, langer Rede kurzer Sinn: Ein heutiger Schwangerschaftstest (wegen Ausbleiben der Periode und Übelkeit gemacht) war positiv, trotz Nuva-Ring und trotz Coitus interruptus. Ich glaub' das einfach nicht....
Mein Mann möchte definitiv kein drittes Kind, das hat er schon mehrmals deutlich gemacht. Und ich - ich weiß auch nicht so wirklich, was ich will. Abtreibung kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, aber noch ein Kind eigentlich auch nicht. Meine beiden schaffen mich ja jetzt schon total!

Ach, ich bin einfach völlig durch den Wind jetzt. Mein Mann weiß noch nix und ich weiß auch nicht, wie ich es ihm überhaupt sagen soll... und wie er reagiert, weiß ich auch nicht. Mist, das alles.

Aber trotzdem - danke für's Lesen, tat gut, das mal aufzuschreiben...

LG
Nuva-Kind

Beitrag von kerstin0409 23.02.11 - 13:45 Uhr

Hallo!

Mhm, habe gerade deinen Beitrag gelesen .... doofe Situation :-(
Aber auf jeden Fall rede mit deinem Mann, dann könnt ihr gemeinsam beraten.
Viele werden ungewollt schwanger und freuen sich dann total :-)
Oft kann man nie so genau planen im Leben und wenn Gott euch ein Kind schenkt, dann nehmt es an!

LG und alles Gute!!
Kerstin
15.ssw

Beitrag von carmella 23.02.11 - 14:25 Uhr

Ja das ist wirklich unglaublich....

Ich verstehe Deine Angst, es Deinem Mann zu erzählen. Aber Du hast ja nichts falsch gemacht, es trägt niemand die Schuld. Bestimt wäre mir in Deiner Situation auch mulmig zumute und ich hätte Angst vor der Zukunft. Aber es ist manchmal erstaunlich wieviel Energie man freisetzen kann, wenn es denn sein muss und bestimmt wird Euch auch ein drittes Kind viel Freude bescheren. #klee

Kopf hoch.

Lg

Beitrag von 090909 23.02.11 - 15:05 Uhr

Hallo!

Ich war in einer ähnlichen Situation(2Kinder,arbeite wieder, wollen Haus kaufen) und dann blieb meine Regel aus und ich kriegte die Panik!

Zum Glück war der Test negativ und nach 52Tagen kam meine Regel!!

Aber ich wollte auch auf keinen Fall weitere Kinder, mein Mann hatte da kein Problem mit, ja gut der ist ja auch nicht schwanger und muß entbinden, kommt erst abends nach Hause und ich habe die ganze Arbeit und Streß!

Für mich ist die Familienplanung abgeschlossen aber mal ganz ehrlich wenn ich mir vorstelle beim Arzt das Herzchen auf dem Ultraschall zu sehen, dann bei profamilia darüber sprechen zu müßen wie eine Abtreibung funktioniert usw. und dann da hin gehen und es durch zu führen und ein Leben lang damit leben zu müßen.......ich glaube das ist verdammt schwer wenn man schon Mutter ist und weiß wie die Kleinen sich entwickeln usw.!
Man wird ja auch bei jedem Kind lockerer, wenn euer letztes erst 1Jahr ist paßt es ja auch noch dazu vom Alter her.
Sperma kann einige Tage überleben und anscheinend auch nachträglich befruchten....scheint so als wäre es Schicksal.....
spreche erst mal mit deinem Mann...nehm ihn mit zum Arzt und zur Beratung...und dann entscheidet!
Viel Kraft dabei!

Beitrag von meandco 23.02.11 - 16:37 Uhr

kann auch ne spätere kondompanne gewesen sein ....

ist mir nur so durch den kopf gegangen. wär auch ein gaaanz blöder fall, aber passiert #liebdrueck

alles gute ... gewöhn dich mal an den gedanken und überstürtze nichts #pro

lg
me

Beitrag von bienmaya 23.02.11 - 19:36 Uhr

Hallo,

ich habe deinen Beitrag grade gelesen und ich kann dir nur sagen das ein Drittes Kind doch bestimmt kein Problem darstellen sollte.2 Habt ihr ja schon geschafft und ihr bewältigt jeden Tag mit 2 Kindern.
mein Vater hilft Frauen die ungeplant Schwanger werden.
Ich habe leider auch schon eine Fehlgeburt gehabt und bin danach in ein tiefes Loch gefallen.
wenn du Hilfe brauchst schau dir mal die Homepage an und vielleicht kann dir dort jemand weiter helfen.
www.ausweg-pforzheim.de

Oder du schreibst einfach anonym dein Problem und sie können dir Weiter helfen.
Schönen Abend

Beitrag von erdbeere-3 24.02.11 - 13:07 Uhr

Hallo Nuva-Kind,
ich kann dich voll verstehen.
Mir geht es genau so.
Ich habe vorhin einen SS-Test gemacht, mein Mann war kurz von der Arbeit da, und positiv.
ER freut sich total, nimmt es als Wink des Schicksals, ich dagegen bin völlig fertig, habe überhaupt nicht damit gerechnet Schwanger zu sein, aber Ab*** kommt nicht in Frage.
Bleib stark, vielleicht kannst du dich ja freuen, wir schaffen das!!! #zitter

Beitrag von almararore 24.02.11 - 16:21 Uhr

Hi Hallo!

Mir ging es letzten Montag auch so. Ich war total von der Rolle, eigentlich sollte es auf natürlichem Wege gar nicht möglich sein, da mein Mann ein Problem mit der Zeugungsfähigkeit hat. Ich habe nach einem schweren Unfall vor fünf Jahren, einem Kopftumor und einem beidseitigen Lungeninfarkt gerade mal wieder meine GEsundheit wiedererlangt und dann das.... Mein Mann freut sich, die Kinder ebenfalls. Ich habe noch Anlaufschwierigkeiten. Meine Ärztin sagte: Sie unterstützt jede meiner Schandtaten nachdem sie gesehen hat, wie ich kämpfen kann ... naja... mein Mann war entsetzt, dass ich ernsthaft geschockt war... Ja Männer....
Seit heute habe ich erst mal ein gutes Gefühl ... mal sehen wie es weiter geht.

Ich wünsch Euch Alles Gute vielleicht sehen wir uns ja im anderen Forum.
alex

Beitrag von salida-del-sol 24.02.11 - 20:02 Uhr

Hallo Du,
dass Du jetzt erst einmal durch den Wind bist, ist logisch.
Sage es Deinem Mann so wie es ist:"Schatz, wir sind schwanger." Wir, dass er merkt, dass er eine Mitverantwortung trägt.
Du bist jetzt hin-und hergerissen, weil Deine 2 Dich schon total schaffen. 2 Kinder können einen ganz schön an Grenzen bringen. Aber die Aufarbeitung einer Abtreibung kann Dir evt. mehr Kraft kosten, als das Kind zu bekommen.
Du sitzt gerade in einer fießen Zwickmühle, zwischen Deinem ungeborenen Kind und Deinem Mann. Aber es ist ein unterscheid rein generell kein Kind zu wollen und kein Kind zu wollen, wenn sich eines auf den Weg gemacht hat. Männer wissen häufig nicht, was sie da von ihrer Frau verlangen, sie denken ein Eingriff, und alles ist erledigt. Aber sie übersehen dabei die Tatsache, dass Mutter und Ungeborenes bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Ich habe einen schönen Satz gelesen:" Es kommen 1,2,3 Kinder, und füllen das Haus mit Lärm, dass Du denkst Du wirst gleich verrückt. Nach 20 Jahren verlassen die Kinder 1, 2,3 das Haus, und lassen es so leer und leise zurück, dass Du denkst, Du wirst gleich verrückt.
Wir wachsen und reifen mit und an unseren Aufgaben.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol