Ich habe eine Frage

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von umfrage 23.02.11 - 14:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte mal eine kleine Umfrage starten, b.z.w. Eure Meinung dazu wissen.
folgene Situation. Im jahr 2009 haben sie morgens unsere Wohnung durchsucht und Computer ect. mitgenommen. Mein Mann stand unter Verdacht Kinderpornos im Netz weiter verbreitet zu haben. Er ist ein sehr liebevoller Vater. Also konnte ich das nie glauben. Nun wurde das verfahren mangels beweisen eingestellt. Wir bekommen allerdings unseren Computer u.s.w. nicht wieder, weil man belastendes Material gefunden hat.
Nun hat mein Mann allerdings über 10000 Hartcorepornos runtergeladen.
Ich habe mich nun von ihn getrennt, bin aber noch nicht augezogen.

Meine Familie ist nun der Meinung ich würde übertreiben und es wäre doch kein Grund sich zu trennen, ich solle doch an die Kinder denken. Dazu muss ich noch sagen, das mein Mann mich über zwei Jahre nicht angefasst hat und es sich öfters vor dem PC selbstgemacht hat. Wenn ich ihn drauf ansprach, vertuschte er es.

Übertreibe ich wirklich?
Was würdet ihr denn tun?
Es ist nun mittlerweile das zweite Mal das er mich belogen hat. Das letzte Mal war 2004 als ich durch einen Zufall erfuhr, das er hoch verschuldet ist. Zu diesem Zeitpunkt waren wir schon 4 Jahre zusammen und er ist seit 2006 in der privaten Insolvenz.

Mich würde Eure Meinung interressieren auch wenn es an meinen Entschluss nichts ändert.

LG

Beitrag von elofant 23.02.11 - 14:30 Uhr

Wieso wurde das Verfahren eingestellt, wenn sie doch belastendes Material gefunden haben? Hardcore-Pornos darf doch jeder haben.

Versteh ich nicht.



Beitrag von Umfrage 23.02.11 - 15:05 Uhr

Hallo,

es ging um den Handel. Und der konnte nicht nachgewiesen werden. Es wurde über 10000 Harte Pornos gefunden und darunter nur vereinzelte Filme mit Kinder. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, das es nicht beabsichtigt war,diese Filme runter zuladen.

Und an die anderen, danke für Eure Antwort und ja ihr habt recht, mein Entschluss steht fest und da ändern auch die Meinungen hier nichts. Nur etwas verunsichert war ich, weil alle meinen wäre ja nicht so schlimm.

Beitrag von elofant 23.02.11 - 15:22 Uhr

naja von "Handel" hast Du nix geschrieben.

Die haben allen Ernstes Filme mit Kindern gefunden und machen nix. Unvorstellbar!




Ich würd mich auch trennen. Was andere sagen, ist doch sch...egal.

Beitrag von simone_2403 23.02.11 - 14:35 Uhr

Hallo

Ich denke es ist nicht wichtig was deine Familie denkt,was dein Umfeld dazu sagt oder was wir hier darüber denken.

Wichtig ist ganz alleine ob oder WIE du damit klar kommst und danach solltest du deine Entscheidung treffen.

Was bringt es dir hier verschiedene Meinungen zu lesen wenn es a: an deinem Entschluss eh nichts ändern würde und b: dich manche ANtworten vieleicht doch so ins grübeln bringen das deine Entscheidung doch ins wanken gerät.

Wenn du eine Entscheidung getroffen hast,dann ist das doch völlig ok.

Beitrag von asimbonanga 23.02.11 - 14:37 Uhr

Hallo,
mir würden die Vorkommnisse für eine Trennung reichen.Offensichtlich bist du auch nicht wirklich informiert-das würde ich nachholen.Welche Filme waren das bei den über 10000 genau?
Deine Familie muss nicht mit dem Mann leben.

L.G.

Beitrag von manavgat 23.02.11 - 15:18 Uhr

Es passt doch zusammen: Verdacht wegen Kinderpornos und kein Sex mehr mit der Ehefrau. Ich hätte Angst um die Kinder.

Hast Du mal versucht, jemanden bei der Kripo zu fragen, wie er die Sache sieht. Die PolizistInnen sind doch auch Menschen und würden Dir sicher einen Hinweis geben.

Geschwätz von Eltern wie: soooo schlimm ist es doch nicht

rührt daher, dass sie Angst wegen dem Gerede haben und auch Angst davor wirklich so einen Schwiegersohn zu haben.

Hilfreich ist es nicht. Der Mantel des Schweigens leistet Kindesmißbrauch Vorschub.

Gruß

Manavgat

Beitrag von alltagsphilosoph 23.02.11 - 15:19 Uhr

Liebe umfrage,


weil es ja eben eine Umfrage ist und nicht nach Tips gefragt wurde:

Trennung?
Vermutlich ja - weil ich zwei Jahre ohne Sex (egal ob SB vorm Computer oder völlig abstinent) als Trennungsgrund ansehen würde.

Heimliche Verschuldung ist echt eine Sache, die nicht nur Vertrauen, sondern auch die wirtschaftliche Zukunft gefährden kann. Ist auch ein harter Punkt - aber ja schon ein paar Jahre her und das Ende ist absehbar. Also hier ehr nein.

"Verbreitung" (und nicht nur Besitz) von Kinderpornografie ist echt ein starkes Stück. Aber die Beweislast liegt beim Staat. Wenn die es nicht beweisen können ... bei meinem Partner würde ich da ehr meinem Partner glauben. Natürlich bin ich nicht Du.

Zuletzt:
Den Rechner müssen sie Euch zurückgeben.
Das "belastende Material" (soll das ein Witz sein? Da auch der Besitz strafbar ist, würden sie dann doch Anklage erheben) ist auf der Platte, die können sie ganz separat behalten. Dein Mann sollte schleunigst einen Beratungsschein beantragen und sich einen Anwalt nehmen.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut in der nächsten Zeit. Und natürlich das Ihr das alles mit heilem Herzen übersteht - grade Kinder, wenn sie im Spiel sind.

Alles liebe,
Christian