2. Kind ist da und das 1. ausser Rand und Band. Hilfe bitte !!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kalimero05 23.02.11 - 14:29 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben einen 3 jährigen Sohn (Jan 2008 geboren) und seit einer Woche
ist sein kleiner Bruder da.
Er ist extrem eifersüchtig und ausser Rand und Band.
Ich habe mich schon darauf eingestellt, dass er so reagieren wird, aber
ganz so schlimm habe ich es mir doch nicht vorgestellt.
Versuche mir natürlich soviel Zeit wie möglich für den Grossen freizuschaufeln, aber trotzdem kommt er im Gegensatz zu früher zu kurz.
Daran wird sich ja auch in naher Zukunft nichts ändern.
Habt ihr Ratschläge oder Erfahrungen gemacht wielange, das sich "Aneinandergewöhnen" dauert.
Er geht leider noch nicht in den Kiga, erst ab Sommer und 2x die Woche vormittags noch zur Tagesmutter, solange wir es möchten.

Es ist für mich so schlimm, ihn leiden zu sehen....

LG Kalimero05

Beitrag von woelkchen1 23.02.11 - 14:38 Uhr

Hallöchen!#winke

Klar ist es für den Großen gerad schwer, laß ihm etwas Zeit, es wird wieder vergehen! Versuche ihm zu zeigen, dass das Baby auch was Tolles sein kann. In den 9 Wochen, die Marelie auf der Welt ist, mußte Scarlett recht wenig auf etwas warten.
Wenn ich Marelie wickele, sitzt Scarlett mit auf der Wickelkommode, cremt Marelie ein, hält die neue Windel, zieht ihr die Socken aus, wischt ihr die Nase ab (auch ohne Rotznase- aber das ist doch total egal).
Stillen tu ich meist auf der Erde im Kinderzimmer und habe dabei eine Hand frei für Scarlett.

"Stört" Marelie doch, weil sie quengelig ist ect., steck ich sie ins Tuch. Dort ist sie zufrieden und ich hab Zeit für Scarlett!

Wichtig ist auch, dass der Große mal nur jemanden für sich in Anspruch nehmen kann! Nach einer Woche mußt du das nicht sein, der Papa oder die Großeltern, die mit dem Großen was machen und wo das Baby außen vor ist!

Was sagt er denn? Was macht er? Woran machst du die Eifersucht fest?

Beitrag von marjatta 23.02.11 - 14:53 Uhr

Einbinden in alle täglichen Aktivitäten mit dem Baby wie Windeln wechseln, kuscheln etc. Mehr wüßte ich jetzt auch nicht wirklich. Er braucht sicherlich Zeit. Vielleicht kann Papa mal etwas besonderes mit ihm machen?

Mein Sohn ist jetzt 22 Monate und im Sommer, wenn Nr.2 kommt, wird er 26/27 Monate alt sein. Ich binde ihn jetzt schon mit ein. Er darf den Babybauch streicheln und ich versuche ihn ein Stück weit, darauf vorzubereiten.

Mein Glück ist, dass er noch weitere 4 Monate nach der Geburt für 8h täglich in die Krippe gehen darf und im Anschluss daran noch 4h/Tag. Somit reduziert sich das ganz gut und er kennt eben auch schon, dass Mama nicht immer 24h für ihn da ist durch die Krippe. Ich denke, dass ich es besser schaffe, ihm da durch zu helfen, wenn es nur für die verbleibende Zeit ist.

Wünsche euch eine schnellere Besserung.

Gruß
marjatta

Beitrag von stefannette 23.02.11 - 15:50 Uhr

ICh hab 5 Kinder, die Großen sind in 2 Jahresabständen geboren und die Kleinste kam jetzt 3 Jahre nach ihrem Bruder.
Der war wirklich am Schlimmsten,was die Eifersucht anging. Man konnte die Beiden nicht alleine im Zimmer lassen. Ich hab viel versucht,aber es hat nicht so wirklich viel geholfen.
ER sorgt sich jetzt auch um sie und will,das sie mit ihm lacht. Echt süß!!
ES war aber auch ne harte Zeit!! Mir hat er auch echt leid getan. Ich hab versucht mit ihm viel zu machen,wenn die Kleine schlief. Mithelfen wollte er nicht wirklich.
Dein Großer wird sich auch an die Neue Situation gewöhnen.
Mein Ältester hat viel mit seinem Papa gemacht,als seine SChwester auf der WElt war. Da war er sehr stolz, denn die Kleine konnte das ja nicht. Vielleicht wäre das ne Idee?!
Ich wünsche Dir gute Nerven!! DAs wird schon#liebdrueck

Beitrag von jujo79 23.02.11 - 16:28 Uhr

Hallo!
Na ja, eine Woche ist ja noch keine lange Zeit, alles ist noch ganz frisch. Ich kann verstehen, dass der Große eifersüchtig ist, schließlich ist alles anders als vorher. Aber er wird sich schon daran gewöhnen, ihr alle werdet euch daran gewöhnen #liebdrueck!
Mein Sohn war nicht so schrecklich eifersüchtig, als seine Schwester geboren wurde, aber er dachte anscheinend, dass ich jetzt nur noch für's Baby da bin, und war abgemeldet bzw. er hat mich eine Weile echt abgelehnt. Das war echt richtig hart. Ich habe dann angefangen, mit ihm allein etwas zu unternehmen und wenn es nur sowas wie Einkaufen oder Busfahren war. Langsam wurde es dann besser. Vielleicht ist das auch eine Idee für dich, aber ich würde dir selbst erst noch ein paar Tage/Wochen Ruhe gönnen, bevor ich sowas mache.
Ich würde ihn jetzt versuchen, möglichst viel einzubeziehen. Viele Dinge kann man ja auch mit Baby auf dem Arm machen. Denn er soll ja auch lernen, dass das Baby nun dazugehört und nicht bei jeder Gelegenheit abgelegt werden kann ;-).
Ich kann dir sagen, es wird besser! Und irgendwann hast du dann das Gefühl, dass das Baby zu kurz kommt, weil es ständig mit zum Spielplatz "muss" oder ähnliches. Zumindest ging mir das oft so. Und wenn man es mal objektiv betrachtet, ist es wohl auch wirklich so, nur dass die Kleinen das eben erst gar nicht anders kennengelernt haben. Und das macht es für sie natürlich sehr leicht.
Liebe Grüße JUJO