Kindergartenplätze Dresden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lieka 23.02.11 - 14:40 Uhr

Hallo,

ich suche zur Zeit Arbeit und habe was tolles in Dresden gefunden.
Kann mir einer sagen wie die Kindergarten Situation dort ist? Ich möchte war ungern meinen Kleinen Mann aus dem jetzigen nehmen aber falls wir beide in Dresden arbeiten sollten dann wäre es unumgänglich.
Wie sieht es aus wie aussichtsreich ist es einen Kindergartenplatz für unter 3 jährige zu bekommen?

Beitrag von connykati 23.02.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

wir hatten unseren Zwerg im Alter von wenigen Tagen für Krippe/Tagesmutter angemeldet (läuft ja in DD alles über die Stadt). Aber da es 2008/2009 mehr als 10 Bewerber auf 1 Platz gab und ich keine feste Arbeit hatte, hätte ich laut Liste erst im März diesen Jahres einen Platz erhalten #schock

Tja, wir sind aber sowieso weg gezogen (Nähe München) und hier haben wir kurioserweise sofort einen Betreuungsplatz erhalten. Obwohl ich nach wie vor keine Arbeit habe und hier auch alle Plätze über die Stadt vergeben werden. Aber morgen hab ich ein Vorstellungsgespräch bei der Linde AG mit recht guten Aussichten. Entgegen aller Vorurteile bekommt man hier also wesentlich besser einen Betreuungsplatz für sein Kind als im Osten. Gerade in Dresden ist es wirklich ganz extrem, also heute noch anrufen und fragen, wie die aktuelle Betreuungssituation aussieht. Die Stadt hat dummerweise vor ca. 10 Jahren sehr viele Kitas/Krippen abreißen lassen und mit den geburtenstarken Jahrgängen fehlen diese nun natürlich. Ich kenne einige, die ihre Arbeit kündigen mussten, weil sie keine Betreuung für ihr Kind bekommen haben.

Also, viel Glück #klee

Viele liebe Grüße,
Conny mit Richard *22.11.2008

Beitrag von lieka 23.02.11 - 15:23 Uhr

WOW!
Hätte ich nicht gedacht!

Beitrag von janie79 23.02.11 - 15:27 Uhr

"Ich kenne einige, die ihre Arbeit kündigen mussten, weil sie keine Betreuung für ihr Kind bekommen haben."

bist du sicher? haben die sich auch wirklich wirklich richtig bemüht? klingt jetzt gemein, sorry. aber ich kenne auch ein paar fälle, wo es eng wurde... aber die haben eben jeden tag auf dem amt angerufen und die dringlichkeit betont und dann ging das auch.

mach ihr mal nicht so ne angst ;) das wird schon klappen!

Viele Grüße
Christiane

Beitrag von janie79 23.02.11 - 15:24 Uhr

In Dresden gibt es für unter 3Jährige die Möglichkeit, sie in Krippen oder bei städtisch angestellten Tagesmamas unterzubringen. Allerdings musst du dich da echt sehr zeitig drum bemühen. Kommt auch alles bissl auf die Wohngegend/den Stadtteil an. Kindergartenplätze gibts meist ab 2 3/4 Jahren und auch da solltest du dich schnell kümmern. Für die städtischen Kindergartenplätze gibt es ein zentrales online-Anmeldesystem (kuck mal auf die Dresden-Seite im Internet) und die freien Träger wollen persönliches Vorstellen und teilweise schriftliche Bewerbungen.

Es wird zwar immer von einem großen Mangel gesprochen, aber ich kenne niemanden, der mit der Kinderbetreuung letzten Endes unzufrieden ist oder nichts passendes gefunden hat.

Kannst mir gern nochmal schreiben, wenn du Fragen hast... auch zum Leben in der Stadt allgemein. ;) Nur soviel: vor allem mit Kindern lebts sich hier prima.

Viele liebe Grüße
Christiane

Beitrag von lieka 23.02.11 - 15:34 Uhr

Momentan ist es nur eine Möglichkeit. und der Kleine kann hier übergangsweise ja sowieso bleiben der Papa arbeitet ja auch hier nur jahrelang pendeln will ich als Mama auch nicht.

Beitrag von annablu 22.07.12 - 20:42 Uhr

Hallo Christiane,

Ich habe gesehen, dass du einer anderen dresden-interessierten angeboten hast, etwas über das leben in der stadt zu berichten, und da wir auch mit dem gedanken spielen, nach dresden zu ziehen, dachte ich mir, ich schreibe dir mal und werde ein paar fragen los:-) unser sohn wird im oktober 3 jahre alt - deiner erfahrung nach, was denkst du wie lange wir da wenn ich ihn jetzt anmelde, auf einen platz warten müssen? Und wie ist das mit unter 3-jährigen- ich bin nämlich nochmal schwanger - wie sind da die wartezeiten? Und generell, wie ist so für dich als quasi insider der eindruck von der wirtschaftlichen situation in der stadt? Ist es zum beispiel verbreitet, dass es teilzeitplätze für frauen gibt oder sind frauen mit kindern als arbeitnehmer eher ungern gesehen? Ich schreibe aus baden württemberg, wo das immer noch ein riesen problem ist, komme ursprünglich auch aus dem osten, und jetzt wollen wir wieder zurück;-)

Ich würde mich sehr über antwort freuen:-)
Liebe grüsse,

Anna