Einladung über Dritte

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lisa-k 23.02.11 - 14:49 Uhr

Hallo zusammen,

wie seht ihr das?
Meine Mutter rief an, wir seien bei einer Tante zum Geb. eingeladen. Sie hätte aber noch nicht zugesagt, da sie ja nicht weiß, ob wir fahren u. sie u. mein Vater allein da nicht hin kommen.
Wir waren letztes Jahr alle gemeinsam zum 70. der Tante eingeladen. Ansonsten haben meine Eltern jahrelang keinen Kontakt zu ihr gehabt u. jetzt auch nur eher selten, u. wir fast gar nicht (Karte zu Weihnachten u. zum Geb. oder zum Geb. mal ein Anruf).

Für meinen Mann u. mich hat diese Einladung einen faden Beigeschmack.
Die Tante hat sowohl unsere Adresse als auch Telefonnr. Es wäre also kein Problem, uns kurz anzurufen u. persönlich einzuladen.
So aber haben wir das Gefühl, nur gezwungenermaßen als Chauffeure für meine Eltern mit eingeladen zu werden.
Andererseits könnte meine Mutter ja auch so ehrlich sein u. uns sagen: Hört mal, wir sind da eingeladen, kommen allein aber nicht hin, würdet ihr uns bringen?
Aber so?

Was sagt ihr?

Lieben Gruß
Lisa

Beitrag von serdes 23.02.11 - 15:26 Uhr

Hi!

Meine Grosseltern laden auch zum Teil über Dritte ein, weil es Ihnen zu anstrengend ist mit jedem Einzelnen zu reden. So nutzen sie halt unser "Familien-Buschtelefon". Ich versteh das sehr gut.

"Andererseits könnte meine Mutter ja auch so ehrlich sein u. uns sagen:"

Wie kommst du drauf, dass deine Mutter unehrlich ist? Ich finde ihre Aussage glaubwürdig. Sie sagt doch: Ihr seid eingeladen, aber sie gehen nur, wenn ihr auch geht.
Find ich nicht unnormal. Meinst du nicht, ihr interpretiert da vielleicht zuviel rein?

Beitrag von lisa-k 23.02.11 - 15:28 Uhr

Meine Mutter hat mir GESAGT, wir wären eingeladen. Von der Tante persönlich weiß ich das nicht.
Und ja, ich habe berechtigte Gründe, auch mal die Aussagen meiner Mutter anzuzweifeln, da Maniuplation eine ihrer besonderen Vorlieben ist.

Beitrag von serdes 23.02.11 - 16:13 Uhr

Aber wäre es für dich nicht viel weniger stressig und nervtötend, wenn du ihre Aussage einfach so annehmen würdest, ihr einfach glauben würdest?

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich viel glücklicher bin, wenn ich nicht alles hinterfrage, sondern einfach mal ans Gute im Menschen glaube.

Aber eigentlich kommt es ja darauf an, ob ihr die Tante überhaupt besuchen wollt. Wenn ja, ist es doch wurscht was deine Mutter sagt. Und wenn nein, sagt ab.

Stress dich doch nicht mit Überlegungen, die sowieso nirgendwo hinführen.

Stay #cool

Beitrag von bleathel 23.02.11 - 16:02 Uhr

Hi,


Ich kenne das nur so, dass immer der jeweils älteste mit Anhang eingeladen wird. Also auf Tantenebene dann z.b. Meine Mutter und dann ich mit Kindern, auf Grosselternebene dann z.B. Meine Oma mit sämtliche Nachkommen oder eben ohne, je nach Grösse der Feier.

Wäre ja sonst ein Riesenstress alle anzutelefonieren.

Gruss
Julia

Beitrag von zahnweh 23.02.11 - 22:07 Uhr

So kenne ich das auch.

Bei 8 Geschwistern ist das schon mal ein kleiner Aufwand.
Alle Kinder insgesamt über 20 wird es schon schwieriger.
Dazu noch ein paar Enkel der Geschwister. Oder man weiß nicht mehr 100% wie der Partner von Kind 3 von Geschwister 7 hieß. Oder sind die nach einer Trennung wieder zusammen?

Eingeladen und willkommen sind alle. Nur werden sie eben Familienpackweise eingeladen :-)
So kommen die, die kommen wollen. Und die (hauptsächlich von den Erwachsenen Kindern), die nicht so das Interesse haben, haben kein schlechtes Gewissen, wenn sie dann doch nicht können.

Beitrag von juju277 23.02.11 - 18:45 Uhr

Hi,

bei uns in der family wird das eigentlich auch so gemacht, findet keiner schlimm. Die, die häufiger miteinander telefonieren geben die Einladung grad weiter. Wird kein großes Bohei drum gemacht.

LG juju

Beitrag von hailie 23.02.11 - 23:43 Uhr

Ich finde das nicht schlimm.
Vielleicht erwähnte deine Mutter der Tante gegenüber, dass sie das mit euch besprechen muss, und die Tante hat die Gelegenheit genutzt euch die Einladung ausrichten zu lassen?
Ich würde nicht direkt davon ausgehen, dass ihr nicht erwünscht seid. #gruebel

LG

Beitrag von lisa-k 24.02.11 - 07:52 Uhr

Danke für eure Antworten!

Vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt, aber unsere spezielle Situation mit der Tante ist etwas anders.
In unserem engsten Familienkreis läuft es auch so, dass es völlig normal ist, auch ohne Einladung zum Geb. zu kommen, z.B. Eltern, Kinder, Großeltern.

Aber zu dieser Tante haben wir keine so enge Beziehung, nie gehabt, sie wohnt weiter weg. Und ihre/unsere Familie ist nicht so groß, dass sie nicht bei Bedarf jeden mal kurz anrufen könnte.

Ich habe das Thema aber gestern Abend sowieso geklärt.
Meine Eltern u. ich haben uns auf dem Geb. meiner Tochter getroffen. Da habe ich ihnen gesagt, dass ich bei dieser vermeintlichen Einladung einen faden Beigeschmack habe. Ich wäre der Meinung, wenn die Tante uns explizit hätte dabei haben wollen, hätte sie auch mal kurz zum Telefonhörer greifen können, so aber hätten wir das Gefühl, nur gezwungenermaßen als Chauffeure mit eingeladen zu werden.

Interessanterweise fing meine Mutter an zu "schwimmen". Ach, meinte sie, auf 2 Leute mehr beim Essen käme es doch nicht an, die Tante hätte Geld genug. Und sie (die Tante) hätte auch gesagt, es spiele keine Rolle, ob nun jetzt wir oder meine Tochter m. Ehemann käme.
Damit war klar, dass tatsächlich gar nicht WIR persönlich gemeint waren u. somit ist für uns diese "Einladung" vom Tisch.
Wäre meine Mutter so ehrlich gewesen u. hätte gesagt: Papa u. ich sind eingeladen, würdet ihr uns bitte dahin fahren? dann hätten wir sicher nicht nein gesagt, aber so....

Lg Lisa

Beitrag von shandor 25.02.11 - 12:22 Uhr

Hallo Lisa

Wir hatten kürzlich einen ähnlichen Fall. Es ging um die Tante meines Mannes. Eingeladen wurden alle schriftlich-----wir haben keine Einladung bekommen.
Angeblich hat die Tante--------zu der wir überhaupt keinen Kontakt haben--------die Einladung an unsere frühere Adresse geschickt. Wir sind vor 4 Jahren umgezogen.

Nun rief meine Schwiegermutter------2 Tage vor der großen, zum 70 Geburtstag, Feier an, um uns einzuladen.
Mein Mann hat sich geweigert hin zu gehen.
Auf eine normale Familienfeier wären wir gegangen, aber hier hätten wir doch einen persönlichen Anruf erwartet.

Eva