Namensregelung !?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von becca77830 23.02.11 - 14:54 Uhr

Hallo, ich lebe momentan in Scheidung, und erwarte im Juni von meinem Freund ein Baby. Wie ist das, wenn ich bis dahin immer noch nicht geschieden bin? #zitterKann der Kleine dann meinen Familiennamen annehmen, den von meinem Freund, oder heißt er so, wie mein Noch-Mann?

Liebe Grüße

Beitrag von tweety74 23.02.11 - 14:59 Uhr

Hast du noch deinen Mädchennamen?? Hat dein Noch-Mann einen anderen Nachnamen als Du?

Beitrag von becca77830 23.02.11 - 15:06 Uhr

Nein, ich habe damals den Namen von meinem Noch-Mann angenommen...
(sorry, falls ich etwas unverständlich geschrieben habe!)#klatsch

Beitrag von harveypet 23.02.11 - 16:39 Uhr

Da das Kind ehelich geboren wird bekommt es natürlich euren Ehenamen! Übrigens solange du verheiratet bist ist dein Familienname der Ehename!

Beitrag von witch71 23.02.11 - 16:47 Uhr

Gar nicht so unkompliziert wie man denkt.

Wenn Du bis dahin noch den Namen Deines Noch-Mannes trägst, dann wird das Kind automatisch nach Dir benannt, also bekommt ebenfalls den Namen Deines Noch-Mannes. Übrigens gilt er dann auch erstmal als Vater des Kindes, das müsstet ihr dann auch noch regeln, sonst ist er unterhaltspflichtig.

Jetzt gerätst Du möglicherweise in Panik und überlegst, ob Du dann das Kind nach Deinem Freund nennen solltest. DAS würde ich mir aber sehr gut überlegen, denn es kann ja auch mit ihm irgendwann mal zur Trennung kommen bzw. tragt Ihr dann ja bereits unterschiedliche Namen.

Wirst Du geschieden kannst Du ja Deinen Mädchennamen wieder annehmen und das Kind auch wiederum nach Dir benennen lassen. Und genau das würde ich tun, denn bei einer Trennung von Deinem Freund müsste dieser einer Umbenennung zustimmen, was in den seltensten Fällen passiert. Somit würdest Du später immer mit dem Namen Deines Ex-Freundes angesprochen werden (bspw. beim Kinderarzt).. was ja auch blöd ist.

Mir wäre also wichtiger, dass das Kind so heisst wie ich und da ist es mal egal, ob es zunächst auf dem Papier den Ehenamen bekommt.

Beitrag von veralisa 23.02.11 - 22:48 Uhr

Wenn du zum Zeitpunkt der Geburt noch verheiratet bist wird das Kind wohl erstmal den Namen deines Mannes bekommen. Und auch nach der SCheidung hast du ja erstmal noch seinen Namen - das musst du ja auch alles erst noch beantragen etc.

Sprich mal mit deinem Anwalt (du brauchst ja eh einen), ich glaube in so einem Fall kann man die ganze Sache beschleunigen, bzw. abkürzen, sodass ihr das Trennungsjahr nicht abwarten müsst und so. LÄuft dann glaube ich auch unter "Härtefallscheidung".

Toi toi toi!

Beitrag von silbermond65 24.02.11 - 12:03 Uhr

ich glaube in so einem Fall kann man die ganze Sache beschleunigen, bzw. abkürzen, sodass ihr das Trennungsjahr nicht abwarten müsst und so. LÄuft dann glaube ich auch unter "Härtefallscheidung".


Ein Kind von einem anderen zu bekommen während des Trennungsjahres beschleunigt keine Scheidung.
Warum sollte das eine "Härtefallscheidung" sein.

Beitrag von harveypet 24.02.11 - 12:22 Uhr

stimmt: Dummheit/Geilheit ist kein Härtefall.

Beitrag von becca77830 24.02.11 - 14:00 Uhr

Was soll den das jetzt?! Wir sind seit Anfang 2009 getrennt, von daher ist das Trennungsjahr schon längst vorbei! Und spar Dir bitte solche blöden Kommentare!

Beitrag von carmi-75 25.02.11 - 08:42 Uhr

Hallo zusammen,

bei mir ist es genau das gleiche.Ich habe im Januar mit meinem neuen Lebenspartner ein Baby bekommen und wurde jetzt am 22.02.2011 zum Glück geschieden!

Also was die Scheidung angeht , musst Du leider erstmal warten...das ist keinen Grund für eine Härtefallscheidung.Ich hatte genau die gleichen Sorgen und meinen Anwalt gefragt ob man die Scheidung nicht schneller über die Bühne bekommen kann,leider ohne großen Erfolg!!Nun bin ich ja wie bereits erwähnt zum Glück geschieden ;-)

Meine Tochter und ich tragen derzeit noch den namen meines Ex Mannes und werden sobald ich die Geburtsurkunde bekomme,eine Namensänderung beantragen.Der gute Herr sollte nämlich vor der Scheidung die Geburtsanzeige Unterschreiben und dem Vornamen der kleinen zustimmen,hat Er natürlich nicht gemacht und nun hat meine kleine in den Papieren keinen Vornamen stehen....Ich könnte#heul

Sobald das Gerichtsfähige Scheidungsurteil dann hier bei mir ankommt,kann ich Problemlos meinen neuen Partner als Papa eintragen lassen und alles ist schick,frage mich nur warum ich vorher Vaterschaftsanerkennung und der gleichen machen gelassen hab,wenn das eh nichts bringt #kratz

Wünsche Dir viel Erfolg:-)