Kupferkette - wer hat sie?

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von nele27 23.02.11 - 14:58 Uhr

Hallo ihr Lieben,

spiele mit dem Gedanken, mir die Kupferkette einsetzen zu lassen. Hab mich schon im Netz informiert, nun fehlen mir Erfahrungsberichte...

Wer hat sie von Euch? Tut das Einlegen weh? Gibt es Probleme? Wie viel hat das Einlegen gekostet?

#danke

Nele

Beitrag von asimbonanga 23.02.11 - 19:49 Uhr

Hallo Nele,
meinst du die Gynofix?
Die hat meine Tochter seit einigen Monaten-allerdings ist sie noch nicht Mutter.Ihre Nebenwirkungen sind doch recht erheblich-sie hat erstmalig Unterleibskrämpfe und eine verstärkte und verlängerte Mens.-außerdem neuerdings PMS-Symptome mit 23 Jahren .
Das Einlegen war kein Problem und hat 250,- gekostet.Dafür hätte man ja für 5 Jahre Ruhe.
Sie überlegt ob sie nicht auf eine andere Methode umsteigt.

L.G.

Asbo

Beitrag von nele27 24.02.11 - 12:09 Uhr

Mmm, die stärkere Mens ist natürlich nicht so prall. Bin jetzt schon bei super und alle 2 Stunden wechseln in den ersten beiden Tagen #schmoll

Ich werde mich nochmal beraten lassen. Aber es gibt keine gute hormonfreie Alternative...

Beitrag von asimbonanga 24.02.11 - 12:38 Uhr

<<<Aber es gibt keine gute hormonfreie Alternative... <<
Da sagst du was.
Ich hatte damals die multi load ( keine Hormon oder Kupfer !? ) Spirale-die gab es in drei Größen und war eigentlich recht verträglich-bis auf die verlängerte Blutung.
Google doch mal ob es sie noch gibt.

Beitrag von srilie 25.02.11 - 10:01 Uhr

Das mit der Blutung ist doch so unterschiedlich... ich trage auch die Gynefix, nun seit über 2 Jahren. Am Anfang hatte ich eine stärkere Regelblutung, die aber ganz schnell in eine normale überging. Es kommt nur auf die Frau drauf an, sind ja keine Hormone drin. Von daher kann man es einfach nur ausprobieren. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden damit und kann mir keine andere bessere Methode mehr vorstellen!

Beitrag von misssonja 24.02.11 - 14:28 Uhr

Hallo Nele,

ich hab die Gynefix mittlerweile den 2. Zyklus und hab bis auf verstaerkte Blutung absolut keine Probleme oder Nebenwirkungen.
Gut,ich muss den Super Plus in den ersten 2 Tagen 2-stuendlich wechseln aber ansonsten ist alles gut.
Das Einsetzen war nicht schmerzhaft.Die Angst davor das es schmerzen koennte war viel groesser.
Ich habe alles in allem 230 Euro dafuer bezahlt.

Lg Sonja

Beitrag von lucysengel73 01.03.11 - 07:33 Uhr

ich bin stolze Kettenträgerin
bin im 4ten zyklus mit der gynefix und bin total zufrieden.

ich habe nun die kette. ich habe sie mir in Essen beim Dr.Tauber legen lassen. Sehr gute praxis und kompetente nette Ärzte. Ich habe mit Vor- und Nachuntersuchungen und der muttermundweitenden Tabletten knapp 240€ bezahlt. Gut - das ist erst mal viel geld - aber die Kette kann ja bis zu 5 Jahre drin bleiben......hochgerechnet ist das ein akzeptabler Preis.

die einlage (das piercen ) war schon etwas schmerzhaft - aber auch auszuhalten und ich würde es wieder machen lassen.
im zyklus der einlage hatte ich immer wieder mit zwischenblutungen zu kämpfen, wobei das normal ist, das ja doch eine kleine wunde an der gebärmutterwand entstanden ist, das musste ersteinmal "abbluten". nun bin ich im 4ten zyklus und alles ist bestens. ich merke die gynefix GARNICHT und zwischenblutungen habe ich keine mehr.

Mein Zyklus ist relativ regelmäßig zwischen 28-30 Tage.

Also ich würde die Gynefix jeden empfehlen der ohne Hormone verhüten will :)

lg #winke