ärztliche Bescheinigung für die Gewährung von Mutterschaftsgeld???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von optimisma 23.02.11 - 15:02 Uhr

Hallo,

ich habe hier eine ärztliche Bescheinigung für die Gewährung von Mutterschaftsgeld bei Frühgeburten. Das ist so ein rot/rosa Formular in Rezeptgröße.
Wer bekommt das? Mein Arbeitgeber oder meine KK? Der Arzt hat mir das bestimmt gesagt, in meiner Stilldemenz habe ich das aber leider vergessen...#schwitz

Kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen?

Gruß O.

Beitrag von lilaluise 23.02.11 - 15:14 Uhr

ich musste es der krankenkasse schicken!

Beitrag von natascha16 23.02.11 - 15:23 Uhr

Hab das heute auch bekommen!
Ja, das muss zur Krankenkasse! Damit beantragst du quasi das Mutterschaftsgeld!


lg
Natascha

Beitrag von moeriee 23.02.11 - 16:12 Uhr

Es kommt darauf an! Wenn du Beamtin bist, dann musst du den Schein bei der zuständigen Dienststelle abgeben oder bei der Besoldungsstelle. Zumindest ist es hier in Hessen so, da man als Beamtin kein Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse bekommt und du einfach dein reguläres Gehalt weiter bekommst, während du in MuSchu bist. Ansonsten gibst du es bei der Krankenkasse ab.

Beitrag von cb69 24.02.11 - 07:48 Uhr

Bei mir wollte sowohl der Arbeitgeber als auch die Krankenkasse das Dokument sehen. Also eine Kopie zur Sicherheit an beide weitergeben
Gruß
CB

Beitrag von optimisma 24.02.11 - 08:06 Uhr

Vielen Dank für die Antworten!

Ich werde das Original an meine KK schicken und eine Kopie zum AG.

Gruß

O.