Nicht Stillen= Rabenmutter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ck78 23.02.11 - 15:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

das Posting gehört vielleicht eher wo anders hin aber mich interessieren einfach die Gründe, warum ihr nicht, oder nicht mehr stillt.
Warum?
Also, ich mach gerad n Rückbildungskurs und neulich kam das Gespräch irgendiwe aufs Stillen in der Öffentlichkeit. Die mehrheit der 10 Damen die wir sind stillen. Ich und ne andere Mama nicht.
Als wir gefragt wurden wie wir das anstellen haben wir erzählt das wir "Flaschenmamas" sind und das wars...
Booooommmmmmmmmmmm und schon warn wir Rabenmütter....
Es hat NIEMANDEN ineterssiert Warum wir nicht stillen sondern es wurde gleich losgefeuert....
*wie kannst du nur
*das arme Kind
*die werden nur krank sein
*da fehlt doch die Bindung
*bla
*bla
*bla
Ich konnte nicht stillen, weil nix kam (ist erblich bedingt, meine Mama ,meine Oma und zweier meiner Tanten konnten auch nicht)...Habs versucht, alles war wund, blutig und total entzündet und Junior hat UNUNTERBROCHEN gebrüllt. Auf anraten des Arztes bei der U2 musste ich zufüttern weil er massiv abgenommen hat.
Die andere Mama dort musste abstillen weil sie nach der Geburt sehr krank war...

ich finde es einfach krass, das sich manche Frauen ein Urteil erlauben,ohne die Hintergründe zu kennen. Man wird abgestempelt als Rabenmutter, man will nicht das beste für sein Kind usw....
Einfach heftig und meiner Meinung nach absolut unmöglich.

Mich interessiert, ob die, die auch nicht stillen bzw nicht mehr ähnliche Erfahrungen gemacht haben und wie seit ihr damit umgegangen?? Hab am Donnerstag wieder Rückbildung und hab n bissl bammel davor, wenn das Thema erneut aufkommt.

Freu mich auf eure Antworten..
Liebe Grüße

Natalie & Elias, ein Glückliches Flaschenbaby das mit Sicherheit nicht zu wenig Liebe bekommt ;-)

Beitrag von mama-von-marie 23.02.11 - 15:31 Uhr

Auch wenn man Stillen kann aber nicht will finde ich das OK.
Das bleibt doch jedem selbst überlassen!

Ich gebe mittlerweile auch die Flasche und finde es nun viel angenehmer!
Obwohl man die "Milchbar" beim Stillen immer dabei hat, würde ICH
nirgendwo in der Öffentlichkeit stillen, nicht mal bei Verwandten.




Beitrag von canadia.und.baby. 23.02.11 - 15:37 Uhr

Mein Kind hat eine Tolle Bindung zu mir und meinem Mann , ist fast nie krank und ein zufriedenes und Glückliches Kind!!!

Ich habe nur 4 wochen gestillt und dann zu meinem eigenem wohl abgestillt!!

Beitrag von laboe 23.02.11 - 15:39 Uhr

So hart das auch klingt, da musst du dir wohl noch ein härteres Fell zulegen.
In den Kurs würde ich erhobenen Hauptes gehen. KEINER hat mich als Rabenmutter zu beschimpfen (sind das nicht GUTE Mütter, die Raben?? Da war doch mal was... ;-) ), denn ICH alleine entscheide über mich und meinen Körper. Und wenn ich nicht stille, dann stille ich nicht. Und die Gründe sind MEINE Sache. PUNKT.
Das würde ich denen nächstes Mal klar sagen.
Rechtfertigen musst du dich nicht!

Laboe

Beitrag von caylan-81 23.02.11 - 15:41 Uhr

Nein, deswegen ist man keine Rabenmutter!

Aber wieso will man seinem Kind das Beste Vorenhalten#kratz Ich werde das wohl nie verstehen.

Caylan die jetzt seid 10 Jahren durchgehend Stillt

Beitrag von ck78 23.02.11 - 15:45 Uhr

wenn du richtig gelesen hättest wüsstest du das ich nicht vorenthalten WOLLTE sondern das es nicht ging....mal davon abgesehen das es auch mamas gibt die nicht sillen möchten,was auch okay ist.

Beitrag von laboe 23.02.11 - 15:48 Uhr

Warum sollte Muttermilch in JEDEM Fall das Beste fürs Kind sein?



#aha


Laboe

Beitrag von berry26 23.02.11 - 17:10 Uhr

Das ist eine Tatsache und darüber muss nicht diskutiert werden. Das wissen sogar die Babynahrungshersteller!;-)

Beitrag von caylan-81 23.02.11 - 19:30 Uhr

#pro Genau so und nicht anders

Beitrag von laboe 24.02.11 - 09:58 Uhr

Das ist mir schnurzegal, wer das "so" sieht. Für mich ist das nicht so!
Basta! Im Übrigen diskutier ich da auch nicht drüber!#aha

Beitrag von berry26 24.02.11 - 10:51 Uhr

#rofl

Naja zwischen Sturheit und Fakt bestehen zwar einige Unterschiede aber für manche ist auch heute noch die Erde eine Scheibe!#rofl

Musst nur aufpassen das du von selbiger nicht runterplumpst...:-p

Beitrag von gingerbun 23.02.11 - 22:41 Uhr

Was für eine Frage!?
Weil es von der Natur so vorgesehen ist.
#aha

Beitrag von laboe 24.02.11 - 09:53 Uhr

Es ist so einiges von der Natur vorgesehen, von dem der Mensch abweicht. Es ist nicht alles Natürliche gut. Nicht im Rahmen der Zeit bzw Umstände, in denen wir leben.#aha
Es ist eben nicht immer alles so simpel!

Beitrag von gingerbun 24.02.11 - 13:49 Uhr

Tja in dem Fall aber schon. Das verstehen aber eben nur noch wenige.. leider.
#aha#aha#aha

Beitrag von tarosti 23.02.11 - 16:02 Uhr

Hi Caylan

Meine Hochachtung, dass du offenbar so eine begeisterte Still-Mama bist. Ich finde es toll, wenn man stillen kann und es dann auch tut. Aber wie schon gesagt, nicht alle können stillen...
Sich gegen das Stillen zu entscheiden - und ich meine damit eine wirkliche Entscheidung zu fällen also nicht einfach nicht stillen zu können - das kann ich auch nicht nachvollziehen. Vor allem dann nicht, wenn man es gar nicht probiert hat, sprich direkt nach der Geburt die Abstilltablette verlangt. Aber auch bei solchen Müttern würde ich nicht urteilen über sie, denn es ist deren Entscheidung.

Mir war es leider aus unterschiedlichen Gründen nicht vergönnt zu stillen :-( Ich bin darüber sehr traurig, musste es aber akzeptieren.

LG
Tarosti (die sich nach dem Abstillen mehr um ihren Sohn kümmern konnte und ihm mehr Nähe geben konnte als in den 4 harten Wochen davor)

Beitrag von moeriee 23.02.11 - 16:22 Uhr

"Aber wieso will man seinem Kind das Beste Vorenhalten #kratz Ich werde das wohl nie verstehen."

Ach, da ist es ja wieder... Wie soll man auch (unfreiwillige) Entscheidungen von anderen nachvollziehen können, wenn man nicht mal lesen kann? #kratz DAS werde ICH wohl nie verstehen...

Beitrag von nalle 23.02.11 - 16:26 Uhr

Wie jetzt ????

Du stillst seit 10 Jahren durchgehend ?!


bei ein und dem selben Kind ???

#schock#schock#schock#schock#schock

Beitrag von canadia.und.baby. 23.02.11 - 16:29 Uhr

Laut VK hat sie 6 Kinder!
Denke die sind alle nach und nach gestillt !

Beitrag von caylan-81 23.02.11 - 19:32 Uhr

Nein, nach und nach, habe 6 Kinder

Beitrag von pollinchen 23.02.11 - 16:49 Uhr

Es sei dir gegönnt, da du in deinem Leben wahrscheinlich eh nie was anderes vorzuweisen haben wirst - mit 6 Kindern mit gerade mal 30 Jahren.

Beitrag von mimilotta1976 23.02.11 - 19:23 Uhr

#rofl#rofl
Recht hast du
LG
Mimi

Beitrag von mimilotta1976 23.02.11 - 19:18 Uhr

Das ist genau so eine Aussage, die die TE meinte#contra
Ich stille auch mittlerweile 7 Monate und bin
froh, daß es klappt!
Aber wenn es nicht geht, geht es eben nicht!
Das geht NIEMANDEN etwas an.
Eine Mutter die ihr Baby nicht stillt, aus welchen Gründen
auch immer, liebt ihr Kind natürlich auch und ist keine
Rabenmutter. Was für eine bescheuerte "Meinung":-[
Mimi

Beitrag von ilmbabe 23.02.11 - 15:42 Uhr

Unsere Maus ist 5 Monate alt- ich stille (und das sehr gern), aber würde nie sagen "wie kannst du nur", wenn eine Mama nicht stillt. Ne super Freundin von mir stillt aus Überzeugung NICHT. Na und? Ihr Bier...genauso wie es meine Sache ist, wie lange ich stille.

LG und net bekloppt machen lassen!!!

PS: Wenn ich schonmal zu sehr gestresst bin, bekommt unser Schatz auch ne Flasche. Ist selten, kann aber passieren ;-)

Beitrag von lische 23.02.11 - 15:50 Uhr

Also ich habe auch gestillt, aber nur so 9-10 Wochen. Ich habe einfach nicht richtig gegessen und zu wenig getrunken, bin also selbst schuld. Aber auch jetzt wo ich ihr die Flasche gebe, ist sie glücklich und zufrieden und war bis jetzt auch nicht krank bis auf ne rotznase. Also ich finde es nicht schlimm, wenn man nicht stillt. Eine Bekannte von mir stillt auch nicht und ich finde es OK.
Und das vonwegen Flaschenbabys würden weniger Liebe von deren mama bekommen ist in meinen augen schwachsinn.

Liebe Grüße
Lisa & Mira Emilia#verliebt

Beitrag von ck78 23.02.11 - 15:57 Uhr

Danke für Eure Antworten...Gut zu wissen das man damit nicht alleine ist..Werde am Donnerstag mit "stlzer Brust" da rein marschieren und wer was will kriegt schelte#nanana

  • 1
  • 2