Familiengeburtstage

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von peanutbutter 23.02.11 - 15:46 Uhr

Mich würde mal interessieren, wie das so bei Euch mit den Geburtstagen gehandhabt wird.

Bei meiner Familie ist es immer so gewesen, daß der Geburtstag mit Kaffee und/oder Abendbrot am darauffolgenden Samstag gefeiert wurde.

Bei der Familie meines Mannes gehen wir halt Abends zusammen essen direkt am Geburtstag oder feiern auch mit Kaffee und/oder Abendbrot Samstags zusammen nach.

Wenn jemand von uns unter der Woche Abends arbeiten muß, dann verschieben wir es eigentlich auch auf Samstag.

Bekanntlich hat man ja jedes Jahr zur gleichen Zeit Geburtstag und so richte ich meinen Kalender auch ein, daß ich mir für diesen Samstag oder den direkten Geburtstag der anderen den Abend frei halte.

So nun habe ich bald Geburtstag. Wollte eigentlich an meinem B-day abends essen gehen, weils mir am WE zu stressig ist im Moment. Habe also angefragt ob sie können. Meinen Schwiegis ist es egal.
Meine Schwägerin sagte mir dann, daß sie an meinen Geburtstag arbeiten muß abends. Gut, das ist halt dann so.
Dann habe ich wie immer Samstag vorgeschlagen. Da wurde mir dann mitgeteilt, daß sie da auf Kindergeburtstag gehen zur Kindergartenfreundin meiner Nichte....

Nun zur Frage:

Würden für euch eigentlich Familienmitglieder Vorrang haben oder sagt ihr zu so wie die Einladungen eintrudeln? Ich meine ich persönlich würde es so handhaben (Familie Vorrang) und es hat mich schon etwas traurig gemacht, daß sie zum "Kindergeburtstag" gehen wollen obwohl sie ja nun seit Jahren wissen, daß ich jedes Jahr zu dieser Zeit Geburtstag habe...
Wenn ich eine Einladung für ein solches WE von einer Dritten Seite bekommen würde, frage ich immer erstmal nach wie derjenige aus meiner Familie feiern will. Und sage dann den anderen entsprechend zu oder ab...
Meine Familie wohnt weiter weg, so daß wir nun an meinem Geburtstag nichts besonderes machen...irgendwie macht mich das schon etwas traurig...

#winke

Beitrag von girl08041983 23.02.11 - 16:13 Uhr

Hi,

also jeweils bei uns wie auch bei den Kids und sämtlichen anderen Familienmitgliedern, ist es eigentlich so dass wir immer am We feiern. Egal wer Geburtstag hat und wann.

Mein Sohn z.B. hatte gestern Geburtstag, er feierte gestern im Kindergarten, heute hat er seine Gäste aus dem Kindergarten hier und am Samstag wird mit der Familie gefeiert.

Lg

Beitrag von simone_2403 23.02.11 - 16:52 Uhr

Hallo

Du kannst nicht von jedem aus deiner Familie erwarten das er zu deinem Geburtstag nichts anderes vor hat.Vorallem das Beispiel mit dem Kindergeburtstag ist gut.Was würdest du deinem kind denn sagen? Oh sorry du kannst da nicht hin da hat Tantchen Geburtstag? Ich bin da Egomane und richte mich da nach meinen Kindern zumal ich nicht im Kopf habe wann denn dejenige nun feiern möchte.

Bei uns wird grundsätzlich nicht zu Geburtstagen eingeladen.Am Geburtstag direkt gibts Kaffee und Kuchen und sollte dieser Tag auf ein WE fallen,gibts auch da nicht mehr.Gefeiert werden bei uns nur "runde" Geburtstage oder wenn eines der Kinder 18 wird...besondere halt ;-) Dann wird auch größer gefeiert und dementsprechend eingeladen.

#winke

Beitrag von ansahe 23.02.11 - 16:55 Uhr

Hallo,

normal machen wir es ähnlich wie du. Wir laden am darauffolgenden Wochenende (Sa oder So) zum Kaffee ein. Meist haben wir Glück und ich bekomme alle unter einen Hut. Falls es mal irgendwie nicht hin haut, verschiebe ich das Kaffeetrinken aber auch schon mal um 14 Tage. Aussnahme wäre jetzt ein runder Geburtstag, für den man ja in der Regel schon mehr Aufwand betreibt...da gibt es die Einladung und wer nicht kann, hat Pech gehabt :-p

Am Geburtstag selber bin ich auch völlig zufrieden damit, wenn mein Mann und die Kinder es schön für mich machen oder nur wir Essen gehen.

Für die Kleinen ist natürlich eine Geburtstagseinladung von den Kindergartenfreunden auch etwas ganz besonderes und dieses Kind wird sicherlich seinen Geburtstag nicht umlegen. Ehrlich gesagt, würde ich auch dazu tendieren, meinem Kind den Geburtstag der Freundin zu ermöglichen. Bei meinen beiden Großen (14 und 11) wäre der Fall eh Sonnenklar, die würden jeden Familiengeburtstag für den Geburtstag von Freunden sausen lassen. Zum Glück haben wir da total verständnisvolle (mir manchmal fast zu verständnisvoll) Verwandschaft.

LG, Anja

Beitrag von risala 23.02.11 - 16:56 Uhr

Hi,

meine ehrliche Meinung:

Es ist mir egal - wer kommt, der kommt. Wer keine Zeit hat, hat eben keine Zeit. Da bin ich auch nicht böse. Wir feiern idR immer am Geburtstag, da ich auch samstags arbeiten muss und unsere Mütter auch noch voll berufstätig sind.

Klar, ich versuche auch entsprechend zu planen, aber manchmal klappt es einfach nicht. Meine Schwiegermutter hat am nächste Woche Gebutstag - und muss mit Spätschicht arbeiten (ab 14 Uhr) - ich bin aber bis 17 Uhr im Büro. Dann ist noch Karneval - da sehen wir uns sowieso. Gefeiert wird eher nicht.

Meine Mutter (übernachste Woche) feiert seit Jahren gar nicht - und da sie 140km weit weg wohnt, kann man auch nicht mal eben so hinfahren.

Mein Vater (in 4 Wochen)feiert nur mit mir, meinem Mann und unserem Sohn - mit Kaffee trinken oder er kocht abends - ist nämlich auch ein Wochentag.

Den Geburtstag meines Schwagers (wird in 4 Wochen 19) feiern wir gar nicht gemeinsam - der bekommt ne Karte mit Geld und einen warmen Händedruck und das wars.

Meine Oma (Ende Mai) wohnt 300km weit weg - den Geburtstag feiern wir nur, wenn es ein runder ist oder es mit Urlaub etc passend zu machen ist.

Den Geburtstag meiner Schwiegeroma (mitte August) feiern wir auch nur mit Kaffee trinken - außer letztes Jahr den 90. Geburtstag. Die Schwiegerfamilie wohnt aber auch nur 10min weg.

An meinem Geburtstag (Ende Juli) oder dem meines Mannes (Ende November) kommt auch nur mein Vater (wohnt gegenüber), meine Schwiegeroma (SM nur, wenn sie frei hat) und evtl. eine Freundin.

Und ja, wäre mein Sohn am gleichen Tag (auch an meinem Geburtstag oder dem meines Mannes!) auf einen Kindergeburtstag eingeladen, dann würde er da auch hingehen. Macht ihm doch mehr Spaß, als so eine langweilige Familienfeier.

Manchmal versuche ich auch zwei Feiern am gleichen tag besuchen zu können, aber "Familie geht vor" gibt es bei uns nicht - ggfs. feiern wir eben getrennt (kommt aber selten vor).

Gruß
Kim

Beitrag von alkesh 23.02.11 - 17:29 Uhr

Warum glaubst Du das Dein Geb. wichtiger ist als ein anderer?

Zum Glück ist es immer noch mir überlassen wo ich hingehe und wo nicht! Wir können z.B. ganz oft nicht zu den Geburtstagen der Familie weil wir Beide im Schichtdienst arbeiten!

Mein Schwiegervater wollte jetzt wissen wann wir Zeit haben und dann fragt er seine Tochter auch noch, bin mal gespannt was dabei raus kommt und vor allem WANN - ich würde mir den Streß jedenfalls nicht machen.

Wer kommt, der kommt und wer nicht, der eben nicht!

LG

Beitrag von schullek 23.02.11 - 18:36 Uhr

hallo,

ich bin mir fast sicher, deine scwägerin hat keine böse absicht. jeder mensch ist anders, dem einen sind geburtstage, gratulation u.ä. extrem wichtig, anderen ist es egal. deshalb versteht wahrscheinlich deine schwägerin gar nicht, wieso dich das jetzt nervt.
du hast sie eingeladen, sie hat abgesagt und gut ist. sieh es so: hast was gespart.
mehr kannst du nicht tun. und unterstell nicht sofort eine böse absicht, es scheint ja das erste mal zu sein.
meine schwägerin sagt seit jahren den geburtstag ihre bruders bzw. die fier ab und hat auch schon diverse andere klopper gebracht. ärgern tut es uns immer wieder. aber mittlerweile sagen wir uns: wir können sie nicht ändern, nehmen sie, wie sie ist udn machen uns nichts draus. wir feiern schön mit denen, die wirklich kommen wollen. ich habe keine enrgie zu verschenken, um mich weiter darüber aufzuregen,. deshalb predige ich mir dann selber, mich zu entspannen und es einfach gelassen zu sehen.

lg

Beitrag von loonis 23.02.11 - 19:22 Uhr




Wir feiern nur alleine innerhalb unserer kleinen Family,Familie wohnt 300 km weiter weg...
Mal machen wir Kaffee/Kuchen ...mal gehen wir zu Viert (also mit beiden Kids) essen...
Kommt halt drauf an wie wir arbeiten müssen.

Zum Kindergeb. gehen d.Kids doch alleine ,oder???
Da kann man sie ja anschl. abholen u. trotzdem gemeinsam
abends essen ...
Da sehe ich kein Problem....

Mein Mann & ich legen nicht soooo viel wert darauf unsere
Geburtstage mit ner Party od. so zu feiern ....
Klar ,es gibt Geschenke & Blumen ....

Unsere Kids bekommen selbstverständl. ihre Geb.party...

LG Kerstin

Beitrag von tagpfauenauge 23.02.11 - 19:34 Uhr

Hi,

nicht für jeden hat so ein Tag den gleichen Stellenwert wie für dich. #liebdrueck

Ich habe in den letzen 8 Jahren nur einmal zu meinem Geburtstag geladen, und dass auch nur, weil sich meine Oma beschwert hat, dass ich nie feiere.

Das war vor 3 Jahren und da ich zwar viele andere Gäste hatte, aber meine Oma nicht gekommen ist, glaube ich nicht, dass ich in nächster Zeit laden werde.

Habe den Sinn nie verstanden. Was soll das? Wozu der Stress?

Ist mir auch egal, ob und wann andere feiern.
Und: Ja! Ein Geburtstag, auf dem mein Kind geladen ist, und sich freut wie ein Engel, würde ich immer vorziehen vor:

OH, ist es schon wieder der 2. Februar? Da hat die Anne Geburtstag!

"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 23.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 24.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 25*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 26.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 27.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 28.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 29.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 30.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 31.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 32.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 33.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 34.*
"Schon wieder der gleiche Trott" *KLAPPE <- die 35...

Jedes Jahr wieder. Was soll das?

Nur wegen eines Datums? :-p

Wenn ich mich mit Menschen treffen möchte, die ich mag, tu ich das, egal, was auf dem Kalender steht.

Und eine "Pflicht" lasse ich mir erst Recht nicht vom Kalender diktieren.

Das sieht halt jeder anders und ich finde, das muss man respektieren.

vg #winke


Beitrag von nochmal 23.02.11 - 19:50 Uhr

Hallo,

auch bei uns ist es so, das am darauffolgenden Samstag mit der Familie gefeiert wird - das war bei uns schon immer so und wird auch so bleiben.

Bei uns ist die gesamt Familie gern beieinander (scheint ja heutzutage nicht mehr üblich zu sein, wie ich hier lese) und Ehrentag ist Ehrentag.

Wenn mein Kind auf einem anderen Geburtstag eingeladen wäre, würde ich es hinbringen und später wieder abholen -wo ist das Problem?!

Auch sehe ich 150 km als keinen weiten Weg an....

Gruß

Beitrag von risala 24.02.11 - 08:28 Uhr

Hi,

150km sind 1,5h Fahrt - und idR gut zu fahren, ABER wenn 2 von 3 Leuten voll berufstätig (meine Mutter und ich) sind und dann auch noch ein Schulkind dabei ist, dann fährt man da eben in der Woche nicht mal so hin. Und wenn meine Mutter schon keinen Urlaub für ihren Geburtstag nehmen möchte - warum sollte ich das dann tun?

Feiert sie oder auch meine Oma den Geburtstag - und es ist ein Wochenende oder eine größere Feier (die dann auch am WE stattfinden würde), weil "genullt" wird, dann sind wir auch da.

Genausowenig erwarte ich aber auch, dass meine Mutter an meinem Geburtstag da ist - hat sie Zeit: schön, wenn nicht, dann eben nicht.

Ich zumindest brauche keine Geburtstage, um meine Familie zu sehen.

Gruß
Kim

Beitrag von nochmal 24.02.11 - 14:01 Uhr

Auch bei uns sind alle Berufstätig, auch meine Eltern und meine Schwiegermutter, dennoch wird bei uns gefahren - ich sehe darin auch kein Problem.

An einem Ehrentag zeigt man demjenigen, das man sich freut, das es denjenigen gibt und deswegen mache ich Geburtstagsbesuche.
Natürlich besucht sich unsere Familie auch zwischendrin und nicht nur an diesen tagen.

Gruß

Beitrag von marion0689 23.02.11 - 21:25 Uhr

Hallo!!

Bei uns war und ist das auch so, dass wir meistens am darauffolgenden Wochenende feiern. Am Geburtstag selbst steht auch immer Kuchen bereit, da meine Mama und paar Freundinnen da immer vorbeikommen.

Deswegen denke ich auch, dass man als Verwandter gut planen kann, wann der oder diejenige feiert. Ich weis zb schon heute, wann zb meine Eltern ihre Geburtstage feiern. Und da halte ich mir das natürlich frei.

Aber ein Kindergeburtstag ist da etwas anderes, finde ich.
Die Kinder freuen sich darauf und wenn die Kleinen dann am Montag in den Kindergarten kommen, und nicht mitreden können, weil sie auf eine Familienfeier musste, finde ich das auch doof.
Deswegen haben Kindergeburtstag da schon Vorrang, finde ich.
Aber wie schon oben geschrieben: Man könnte das Kind ja abholen und anshcließend bei euch noch zu Abend essen???

LG

Beitrag von zaubertroll1972 23.02.11 - 21:27 Uhr

Also wenn mein Sohn zu einem Geb.tag eingeladen ist dann soll er da auch hingehen. Heißt ja nicht daß ich nicht trotzdem zum Geb.tag des anderen hingehen kann. Entweder man kommt nach oder geht pünktlich und holt nachher das Kind hinzu.

LG Z.

Beitrag von frischerduft 24.02.11 - 08:56 Uhr

Hallo,

die Geburtstage von meinen Eltern, Schwiegereltern, Geschwistern halte ich bei meinem Mann und mir frei, wobei mein Mann nicht immer mitfeiern kann, da er im vollkontinuierlichen Schichtsystem arbeitet.

Meine Familie hat für mich absoluten Vorrang.

Mfg

Nici

Beitrag von cinderella2008 24.02.11 - 09:03 Uhr

Hallo,

ich nehme die Einladungen an, wie sie eintrudeln. Es ist ja auch eher selten, dass sich Geburtstagseinladungen überschneiden. Zumindest bei uns.

Im Falle des Kindergeburtstages kann ich durchaus verstehen, dass sie das Kind nicht enttäuschen möchte. Da die Einladung schon vor Deiner da war, würde ich in diesem Fall auch den Kindergeburtstag vorziehen.

Ich richte auch meine Termine nicht in jedem Fall nach den Geburtstagen in der Familie ein.

LG, Cinderella

Beitrag von october 24.02.11 - 11:12 Uhr

Hallo,
ich erwarte nicht, dass meine Familie an meinem Geburtstag parat steht.
Meine Mutter hatte sogar letztes Jahr mit ihrem Partner einen Urlaub gebucht.
Andersherum erwartet aber auch meine Familie nicht, dass sie jedes Jahr eingeladen und mit Kaffee und Kuchen versorgt werden. Ich entscheide jedes Mal neu, wie ich feiere. Klassisch (Kaffee, Kuchen, Abendbrot) mit Familie, große Party mit Freunden, gemütliches Beisammensein mit Freunden, Essen gehen, mal gar nicht feiern...
Zum 2. Geburtstag meiner Tochter waren wir sogar an der Ostsee. Die Familie musste halt nachfeiern.
Wir sehen das alles etwas lockerer.

LG Annika

PS: Kindergeburtstag ist für das Kind i.d.R. immer schöner als eine Familienfeier. Ein enttäuschtes Kind wäre vorprogrammiert.

Beitrag von tammyli 24.02.11 - 14:10 Uhr

Hallo, Du hast doch schon geschrieben, dass es bei der Schwiegerfamilie eben nicht so gemacht wird wie bei Euch. Also hat sich Deine Schwägerin auch diesen Samstag nicht freigehalten.

Dem Kindergeburtstag haben sie wahrscheinlich schon viel eher zugesagt. Ach, solange es kein runder Geburtstag ist, würde ich mich nicht ärgern.

Ich plane zum Beispiel nicht schon das ganze Jahr Geburtstage ein. Nö. Meistens passt es schon irgendwie zusammen.

Beitrag von hannih79 24.02.11 - 18:39 Uhr

Hmh, bei uns wird da garnicht so ein Aufstand gemacht..... jeder feiert seinen Geburtstag, wie es ihm passt.... wer dann nicht kann, der hat Pech gehabt.

Klar orientiert man sich schon ein bischen an der ENGSTEN Familie, aber wenn man 2 Termine zur Auswahl hat, und an jedem Termin kann jemand nicht, dann ist es eben so.... das ist schade, aber manchmal nicht zu ändern - da ist keiner dem anderen böse

Gruß