Klinik M-Pasing, Taxisstr. oder Wolfartklinik

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von schnuckiline 23.02.11 - 18:01 Uhr

Hallo!
Ich weiss dass es schon diverse Threats dazu gibt, aber oft sind die nicht aktuell bzw rutschen diese so weit nach hinten dass da keiner mehr weiter schreibt ...

Daher nochmal die Frage an alle Münchner:
wer hat in letzter Zeit (2010/2011) in einer der o.g. KH entbunden und kann mir eine Empfehlung geben?

Pasing scheint nach anderen Bewertungen und Foren sehr gut zu sein (hat nur keine Kinderintensiv).

Wolfartklinik Gräfelfing: braucht man da einen Belegarzt oder gehts auch ohne und nehmen die auch Kassenpatienten?

Taxisstr. wäre dann noch ein Alternative. Aber da hört man ja von Geburten wie am Fliessband .... was sagt ihr?

Danke schön und liebe Grüße!

Beitrag von ananova 23.02.11 - 18:35 Uhr

Hi!
Ich kann nur sagen.....nicht München-Pasing......
Ana

Beitrag von neuhier2011 25.02.11 - 20:55 Uhr

Hallo Ana,

hast Du schonmal über Großhadern nachgedacht und Dir evtl. mal einen Infoabend angeschaut?
Ich war dort und ich war super zufrieden. Ich weiß es ist eine große häßliche Klinik aber die Geburtshilfe ist super und mittlerweile sogar noch renoviert und komplett neu (war letzten März in Arbeit als ich dort war).

Man wird super behandelt und es wird sich sehr nett um einen gekümmert. Auch die Wöchnerinnenstation ist sehr nett und man ist nicht Patient Nr. 4711.

Ich kanns nur empfehlen. Leider sind wir weggezogen und ich muß mir für mein zweites Kind jetzt eine neue Klinik suchen. :-(

VLG
Jessica

Beitrag von ellewoods 23.02.11 - 20:36 Uhr

Hallo,

habe leider selber in keiner der 3 Kliniken entbunden, sondern im 3. Orden und werde da auch mit Nr. 2 im April wieder hingehen.

In der Taxisklinik haben mehrere Freundinnen entbunden, einige fanden's super, andere nur naja. Aber ich schätze, dass wird Dir mit allen Kliniken so gehen.

Meine Hebamme aus dem 3. Orden (von der 1. Geburt) ist zufällig die Schwester eines Arbeitskollegen und ihre Empfehlung aus Hebammensicht bzgl. Pasing oder Taxisklinik (eine ebenfalls schwangere Kollegin hatte gefragt) lautete ganz klar Taxisklinik.
Den Grund weiss ich aber leider nicht mehr genau...

Großhadern soll nach der Renovierung auch ganz gut sein.

Ich hoffe mal, es melden sich noch ein paar Münchner bei Dir.

Viele Grüße,
ellewoods

Beitrag von sindy8020 23.02.11 - 22:31 Uhr

Hallo,

also ist zwar nun keine der 3, aber ich kann Dir Großhadern sehr empfehlen.
Ich habe 2 mal da entbunden und es war jedesmal super. Schade, dass ich die neuen Kreißsäale noch nicht erlebt habe... Ab März glaub ich.

In Gräfelfing kannst Du auch ohne Belegarzt entbinden.
Hat aber soweit ich weiß auch keine Kinderintensiv, so wie Pasing eben auch. Das waren für mich k.o. Kriterien. Man weiß ja nie und lieber auf Nummer Sicher. So sah ich das zumindest.

War in Pasing auch auf dem Infoabend. War ganz okay, aber als ich hörte, dass man dann evtl. nachts oder am WE bei einem evtl. Kaiserschnitt erst noch den Arzt irgendwo ausm Bett holen musste, dacht ich "ne". In Großhadern ist halt dann doch rund um die Uhr jemand da. Das war mir lieber. ;)

Hoffe, es hat Dir ein bisl geholfen.

LG
Sindy

Beitrag von maylu28 24.02.11 - 11:09 Uhr

Absolut Pasing,

ich hab Deine Kinder dort entbunden....2008 und nov. 2010....sämtliche Freundinnen haben dort entbunden und waren auch super zufrieden....

Die natürliche Geburt steht im Vordergrund, KS-Rate ist sehr gering, die Hebammen sind alles super nett...

Und die Kinderintensiv im Dritten Orden ist keine 3 Minuten entfernt...

Ich hab mich total wohl gefühlt, es war ruhig und sehr familiär....Keine Spur von Hektik....die Ärzte waren auch nett....Stillfreundlich sind sie auch..

Also ich kann es nur empfehlen..

Liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von jungemammi85 24.02.11 - 18:24 Uhr

Hallo

ich war beim 1. Kind (2005) in Pasing

beim 2. Kind (2009) in der Taxisklinik...

Mein Fazit: Nie wieder Pasing, sondern, falls ich nochmal SS werde, Taxisklinik.

Hab mich in Pasing nicht gut aufgehoben gefühlt, alles ging ruck zuck direkt nach der Geburt. usw...

Taxisklinik, Fließband??? Nee, hatte total liebe Hebammen und Schwestern und nach der Geburt wurde uns viel Zeit gegeben im Kreissaal zu bleiben usw... Auch die Schwestern und Pfleger auf der Wochenstation waren total nett.

Lg

Beitrag von mirisept 25.02.11 - 18:33 Uhr

Halli hallo,

Also ich war im Januar 2010 in der Taxisklinik zur Entbindung. In dieser Nacht war es sehr ruhig, außer mir war nur noch eine andere Frau zur Geburt da. Von der Hebamme hab ich mich recht gut betreut gefühlt, doch leider bin ich dann an eine super unfreundliche Oberärztin geraten, die mich sehr grob, wenn nicht sogar brutal untersucht und behandelt hat (Blut aus dem kindlichen Köpfchen wurde entnommen, noch während es bei mir im Bauch war), was mich total geschockt hat, dadurch wurde ich sehr verkrampft und das Ende vom Lied war ein Kaiserschnitt, von dem ich noch heute nicht überzeugt bin, dass er überhaupt nötig war.
Auch die Tage nach der Geburt auf der Station waren nicht schön, ich bin da an eine sehr unfreundliche Schwester oder Ärztin geraten, musste dann zufüttern und mir wurde irgendwie bezüglich dem Thema Stillen total Stress gemacht. Ich werde definitiv NICHT noch einmal dort entbinden. Dennoch muss man auch sehen, dass es halt auch immer daran liegt, an welchen Arzt man gerät. Eine andere Oberärztin wäre vielleicht viel netter gewesen und die gesamte Erfahrung damit besser.
Aber ich würd nicht hingehen, vor allem, wenn du keinen kaiserschnitt willst - im Mai 2010 war die kaiserschnittrate (von Januar - Mai 2010) bei knapp 50%. Und wenn du doch hin gehst, würde ich die 2. Gynäkologische Abteilung wählen (Dr. Obernitz) und nicht die 1. (Dr. Eiermann). Von der 2. Abteilung habe ich schon wesentlich Besseres gehört.

Puh, das war jetzt viel Info :-)

Ich wünsch dir von Herzen eine schöne Geburt,

Miri

Beitrag von schnuckiline 05.07.11 - 11:45 Uhr

Ähh hallo ???!!! Die Blutentnahme am Kopf des Kindes wird gemacht wenn man befürchtet die Werte werden sehr schlecht ... das ist eine lebensnotwendige Untersuchungen in manchen Fällen. Kann es sein dass du da nicht richtig aufgeklärt wurdest und auch der KS aufgrund der schlechten Werte und nicht aufgrund deiner Verkrampfung gemacht wurde ??!!!!

Beitrag von mirisept 06.07.11 - 22:29 Uhr

Äh hallo?
Ich hab mich im Nachhinein sehr ausführlich mit dem Geburtsverlauf meiner Tochter beschäftigt. Ich hatte unter anderem meine geburtsbegleitende Hebamme ein paar Wochen nach der Geburt nachmittags mal zu mir nach Hause eingeladen, da haben wir auch noch einmal alles besprochen. Sie hat mir zum Beispiel ganz ehrlich gesagt, dass sie mit dem Kaiserschnitt noch gewartet hätte. Bist du Medizinerin? Dann kann ich dir mal meine Werte von der MBU schicken. Ich bin keine, aber ich habe wohl verstanden, dass der Wert nicht eindeutig auf Kaiserschnitt gedeutet hat. Das war wohl eine Entscheidung dieser speziellen Ärztin, die bei mir das Gefühl hervorgerufen hat, in der Taxisklinik werden schnell Kaiserschnitte gemacht, wofür ja auch die Kaiserschnittquote eindeutig spricht.
Es ist meine persönliche Theorie, oder besser gesagt mein Gefühl, dass ich in einer anderen Umgebung entspannter gewesen wäre, und dadurch auch die Werte meines Babies besser und dadurch der ganze Kaiserschnitt vermeidbar gewesen wäre. Verstehst du?
Ich habe grade auf deiner Visitenkarte gesehen, dass du in der 30.SSW bist. Hast du dich denn schon für eine Klinik entschieden? Deshalb reagierst du wahrscheinlich auch erst 4 Monate nach meiner Antwort, weil du dir jetzt wieder Gedanken machst, oder?
Wenn du mit einem Kaiserschnitt gut leben könntest, bist du in der Taxisklinik bei der Geburt sicher gut aufgehoben. Laut meiner Hebamme haben die dort sehr gute Operateure.
Ich finde, es ist eine so schwierige Entscheidung, in welche Klinik man geht...

Lg und gut Nacht,
Miri

Beitrag von schnuckiline 11.07.11 - 16:16 Uhr

Hallo Miri,
sorry wollte dir nicht zu nahe treten! Bin natürlich auch keine Medizinerin, es hatte sich nur so angehört, als ob das Blutabnehmen ein "Ärztefehler" war. Ich will auf keinen Fall einen Kaiserschnitt! Habe panische Angst davor und werd alles dran setzen auf normalen Weg mein Baby zu bekommen... :-) daher hab ich mich auch für Pasing entschieden!

Nichts für ungut und alles alles Gute für dich!

Beitrag von nicole87spitz 04.03.11 - 11:01 Uhr

Hallo,

ich weiss nicht ob ich dir da helfen kann, aber ich persönlich würde dir die Wolfahrtklinik absolut empfehlen!!!

Habe im Dezember dort meine Tochter Entbunden und ich muss sagen von der Betreuung vor wärend und nach der Geburt war ich absolut begeistert!
Geburtsvorbereitung, Akkupunktur und auch die Vorsorge ab dem Zeitpunkt wo ich drüber war,war absolut spitze!!!
Jetz dann gehts mit der Rückbildung weiter;-)
Du brauchst keinen Belegarzt,ich hätte zwar einen gehabt aber bis er da gewesen wäre, wäre meine kleine auch schon da gewesen:-).
Die Hebammen und die Schwestern sind alle sehr sehr nett und hilfsbereit,hatte ein paar differenzen mit meiner Zimmernachbarin und wurde daraufhin direkt in ein anderes Zimer verlegt und zwar alleine,was ich jedem nur empfehlen würde wenn man die wahl hat!!!

Pasing kenn ich nur aus erzählungen und die waren für mich allesamt der blanke Horror!!

Lg Nicole

Beitrag von roste 05.04.11 - 14:54 Uhr

etwas spät, aber vielleicht hilft es Dir ja trotzdem noch bei Deiner Entscheidung ;-)

Ich kann nur die Wolfartklinik empfehlen! Ich habe da meinen Sohn 2007 entbunden und werde auf jeden Fall auch diesmal wieder da hin gehen. Man fühlt sich nicht wie in einem Krankenhaus sonder wie in einem Hotel :) Ärzte, Hebammen und Schwestern sind alle super nett und immer für Dich da, Essen mehr als lecker und in welcher Klinik kriegt man schon ein Zimmer mit Balkon (Blick auf den Park)??? Da man ja auch nicht krank ist die absolut richtige Umgebung!

Belegarzt brauchst Du nicht, ich war ein paar Wochen vor ET damals da und hab mir alles angeschaut, aber an sich geht die Anmeldung auch am Tag der Entbindung.

LG
roste

Beitrag von schnuckiline 05.07.11 - 11:46 Uhr

Bin nun 29. SSW und habe mich für Pasing entschieden !!!

Beitrag von hebivroni 08.07.11 - 20:06 Uhr

Hi Schnuckiline!
Ich wollt nur mal sagen, dass ich deine Entscheidung absolut super find! Ich bin Hebamme und war in Pasing zum Praktikum. Ich fands total toll da! Wenn man keine Krankenhaus-Geburtshilfe will, sollte man nach Pasing gehn! Klar das Gebäude und die Station sind alt... Aber was macht das schon, wenn man dafür in Ruhe ohne große Interventionen sein Kind kriegen darf?? Die Hebammen da sind echt toll!
Ich würde viel geben, in einem Haus wie Pasing arbeiten zu dürfen und das heißt schon was...
Zum Thema Kinderklinik: Ich find sie nicht wirklich wichtig, wenn man eine gesunde Schwangere mit einem gesunden Baby im Bauch ist! Notfälle unter der Geburt zeichnen sich meistens ab und dann ist ja der Dritte Orden echt nicht weit, wenn nötig...

Ganz liebe Grüße und eine tolle Schwangerschaft!!!#blume

Beitrag von schnuckiline 11.07.11 - 16:18 Uhr

Danke für dein Feedback! Das bestärkt mich in meiner Wahl! War mittlerweile auch dort zur Anmeldung und wieder sehr zufrieden. War eine ganz nette Hebamme! Werde vorab auch zur Akupunktur hingehen um mich dort schon etwas "heimisch" zu fühlen. LG!