Fieber-unerfahrene Mutter braucht dringend Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 221170 23.02.11 - 18:52 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat dieses Virus erwischt das momentan hier grassiert.
Grippesymptome, Fieber, Krankheitsgefühl, später erbrechen....

Meine Tochter hat noch nie gefiebert, jedenfalls kaum.
Nun fiebert sie, friert, ist heiss, müde.

Wie zieh ich sie fürs Bett an? Ihr Zimmer ist kühl.
Sie hat Kopfschmerzen. Geb ich ihr Ibuprofen, dann geht das Fieber runter, das will ich eigentlich nicht denn es ist ja eine gesunde Reaktion auf den Infekt.
Was machen?

Sonst noch hilfreiche Tips?
Grüße
22

Beitrag von nana141080 23.02.11 - 18:55 Uhr

Hi,

wieviel hat sie denn? Alles was unter 40,0 ist würde ich nicht behandeln wenn keine schmerzen dabei sind.
Schreib mal Schullek an, die ist die Fieberspezialistin. ;-)
Meine Jungs haben nie wirklich gefiebert. Leider.

ich würde ihr eiinen Schlafanzug anziehen und nachts schauen ob sie nassgeschwitzt ist. Ggf.umziehen.

Alles Gute
nana

Beitrag von schullek 23.02.11 - 19:28 Uhr

oh, ich bin geehrt#schein

hab den thread aber schon selber gefunden, oder er mich#gruebel

lg

Beitrag von nana141080 23.02.11 - 20:24 Uhr

;-) Na ist doch so!

LG

Beitrag von kleine-mama79 23.02.11 - 18:57 Uhr

hi

wie lange hat sie das Fieber denn schon?wenn es länger als 3 Tage ist solltest du am besten damit zum KA oder evtl zu Kinderklinik und das mal abchecken lassen..ich will dir ja jetzt keine Angst machen aber es könnte vllt auch der Norovirus sein..Geh am besten heute abend noch zur Kinderklinik


Lg und gute besserung für deine Kleine

Beitrag von schullek 23.02.11 - 19:30 Uhr

das ist doch albern. soll sie mit dem hoch fiebernden kind bei der eiseskälte draussen jetzt in die klinik, dort ggf. eqig warten, um gesagt zu bekommen: ein virus, gehen sie nach hause?
auch wenn es der noro virus wäre, solange es dem kind gut geht, was sollen die machen? einweisen wäre da wohl eher verfrüht.
ein fieberndes kind gehört nach hause, erst wenn andere symptome dazu kommen oder das fieber mehrere tage anhält, geht man damit zum arzt.
jetzt bei der kälte schadet das mehr, als es nützt, das überfpordert den organismus ja um ein vielfaches.

lg

Beitrag von schnuffel0101 23.02.11 - 19:06 Uhr

Du müsstest erst mal schreiben, wie hoch Deine Tochter fiebert? Unsere Kinderärztin sagt zum Beispiel, das man erst alles über 38,5 behandeln soll. Aber das sieht wieder jeder anders.
Bei uns ist das Kinderzimmer auch kühl, aber ich ziehe meinem Kleinen immer einen ganz normalen Schlafanzug und Schlafsack an bei Fieber.

Beitrag von 221170 23.02.11 - 19:18 Uhr

Sie liegt bei 38,5, daher will ich es nicht runterdrücken, besteht ja kein Bedarf.

Sie hat Schmerzen, das ist mein Problem. Die Schmerzmittel drücken alle auch das Fieber runter, blödes Zeug.

Sie hat es erst seit heute mittag, ganz plötzlich ging es los.
Erbrochen hat sie (noch) nicht, sie klagt auch nicht über Bauchweh, nur Kopf-und Gliederschmerzen.

Ich leg sie jetzt erst mal ohne Medikament hin, wenn die Schmerzen zu doll werden geb ich ihr halt was.
Danke für eure Tips.
22

Beitrag von schullek 23.02.11 - 19:27 Uhr

hallo,

lass sie fiebern, aber nicht alleine schlafen. kranke kinder v or allem mit fieber gehören überwacht. am besten du schläfst bei ihr oder sie bei dir.
ich werde, wenn mein sohn fiebert im halbstundentakt automatisch so halb wach, taste und schlafe weiter.
ich lasse generell fiebern und fahre bisher sehr gut damit. ich kann sogar mittlerweile mit meinen lippen das fieber fast gradgenau (mit kommastelle#schein) bestimmen. klar mess ich hin und wieder nach, stimmt aber fast immer.
wenn das fieber sehr hoch steigt udn sie sich dadurch sehr unwohlk fühlt, würde ich einen wadenwickel vorschlagen. diesen aber bitte nur bei warmen händen und füßen und das wasser für den wickel nur 1-2 grad kälter als die aktuelle körpertemperatur.
ich hatte diese grippe vor 2-3 wochen udn es war sehr anstrengend. ich selber hatte 2 tage 39,5 fieber und wahnsinnige kopfschmerzen. allerdings kamen udn gingen die mit dem fieber, waren also fieberbedingt. habe mir auch alle mittel versagt, damit das fieber wirken kann.
kuschel viel mit ihr, sei für sie da sorge dafür, dass alles ruhig ist, bei kopfschmerzen ist ein löffelklirren schon zu laut.

lg

Beitrag von 221170 23.02.11 - 22:38 Uhr

Ich nochmal.

Sie schlief ohne Medikament ein, schläft ruhig und ist nicht sooo heiss.

Wegen so was fahre ich nicht in die Klinik, wie Schullek sagte, bei der Kälte raus? Nä.
Ausserdem ist Fieber ja nichts schlimmes (erst mal), ich bin ja froh das ihr Körper anspringt.
Ich war mir halt recht unsicher, sie fiebert selten bis nie und weil sie so heiss war, aber gefroren hat.....
Ich selber habe NIE Fieber, egal wie krank ich bin.

Danke nochmal.

Beitrag von bienschenn 23.02.11 - 22:43 Uhr

Sie hat Schmerzen. Wenn du Schmerzen hast, dann nimmst du dir sicher auch eine Schmerztablette, obwohl sie gleichzeitig dein Fieber senkt. Ich habe vor kurzem vom Arzt gehört, man solle seinem Kind ein Mittel geben und es nicht unnötig leiden lassen. Der Körper erinnert sich an Schmerzen und reagiert noch schneller und intensiver mit der Schmerzempfindung. Mein Arzt greift eigentlich nicht so schnell zu irgendwelchen Mittelchen. Wenn es ein fieberhafter Infekt ist, wird es sich sowieso nicht durch eine einmalige Gabe dauerhaft senken lassen. Nach 4-8 Stunden ist das Fieber wieder da.

Beitrag von bienschenn 23.02.11 - 22:47 Uhr

Grundsätzlich meine ich und auch der arzt: Fieber ist gut, Abwehrsystem des Körpers, nicht schädlich;
aber Schmerzen braucht kein Mensch!!

Beitrag von 221170 23.02.11 - 22:50 Uhr

Hätte sie richtig schlimmer Schmerzen gehabt, dann hätte ich ihr sicherlich was gegeben.
Es war aber zum tolerieren, ihr Schmerzgedächtnis wird sicherlich nicht anspringen weil sie Grippebedingt Kopfschmerzen hatte.

Ich arbeite seit 15 Jahren mit chronischen Schmerzpatienten, mir ist diese Sache also durchaus bekannt.

Ausserdem WILL ich ihr Fieber ja gar nicht senken, das ist es ja.

Ist jetzt auch egal, sie schläft und und ich jetzt auch.