Und wir geben mal wieder nach...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Könnt kotzen :-( 23.02.11 - 18:54 Uhr

Hey Ihr Lieben,

ich bin seit zwei Jahren mit meinem Freund zusammen, dieser hat 2 Kinder aus erster Ehe mitgebracht.

Von Anfang an war geklärt, dass ich hinter seinen Kindern stehe und das war auch immer okay...Klar hat es mich mal mehr,mal weniger angenervt wenn grundlegende Dinge auf dem Weg des minimalsten Widerstandes geklärt wurden und seine Ex immer händereibend aus der Sache rausgegangen ist!

Aber seit Tagen könnte ich nur noch heulen...Bin schwanger und wir haben im Juli ET.

Nun hat seine Frau genau die Woche über meinen ET Urlaub gebucht!Entweder wir nehmen die Kinder oder sie verteilt sie. Da mein Männe mit dem Umgang der Kinder nicht zufrieden ist (sehr fragliches soziales Umfeld) wollte er sich erst weigern...

Aber nun hat er doch wieder nachgegeben!Also nehmen wir die Kinder... Ich werde keine Last mit Ihnen haben, weil meine Mama größtenteils für sie da sein wird, aber wieso?

Ich versteh,dass er die Kinder nicht an Hans und Franz abgeben will, aber mussten wir nachgeben?

Sie ist der Meinung sie darf die Kinder in fremde Obhut geben und gut, und weil er keine Lust auf neue JA Termine und Anwälte hat nehmen wir sie halt...

Wenn unser Zwerg dann kommt müssten wir mal schauen :-( Ich will danach keine Kinder mehr und wollte das alles rund läuft..:Wollte nach der Geburt direkt nach Hause und die Zeit mit Mann und Kind genießen! nun hab ich fast schon Angst vor der Geburt :-(

Das musste ich einfach mal loswerden :-( Sorry :-(

Beitrag von gemeinhardt 23.02.11 - 18:58 Uhr

Hm, den Kindern zu liebe hat Dein Mann wohl die richtige Entscheidung getroffen und das sind ja genauso seine, wie dieses das Du grad austrägst.
Blöd für Dich, aber das wird vermutlich immer mal wieder so ne Situationen geben, also konzentrier Dich besser auf das was Du willst, nicht auf das was Du NICHT willst.
Es heißt nicht umsonst: der Glaube versetzt Berge...

Lg, Cora

Beitrag von hammerhart 23.02.11 - 19:00 Uhr

Wie bitte?
Die Olle bucht Urlaub ohne die Kids,ohne euch vorher mal zu fragen?
Der würde ich was anderes erzählen!
Und deinem Mann auch!!!

Soll sie die Kinder mit nehmen!

Das ist dein erstes eigenes Kind und ich denke das ist was besonderes die ersten paar Tage

Setz ihn auf den Pott!!!

Beitrag von Könnt kotzen :-( 23.02.11 - 19:05 Uhr

Das geile is ja noch,dass sie arbeitslos ist!Die kann fahren WANN SIE WILL! Aber nein, angeblich kriegt Ihre Begleitung nur um meinen ET herum Urlaub...ja nee ist klar ^^

Bei ihm beiße ich auf Granit...eben weil meine Mama da ist und er sagt wenn es soweit wäre in den 5Tagen könnte man sie auch zur Not zu Ihren Eltern geben!

Das schlimme ist wirklich, dass ich meine Kinder auch nicht in dem Umfeld wissen möchte...da trinkt man gerne mal einen über den Durst und die Kinder müssen den ganzen Tag im KiZi bleiben damit sie nicht stören!

Aber ich frag mich auch ständig: Beide haben Sorge und Aufenthaltsrecht... wieso darf SIE dann einfach entscheiden, dass die Kinder entweder zu uns oder woanders hinkommen?Ich dachte immer, entweder wir oder sie...

Beitrag von hammerhart 23.02.11 - 19:10 Uhr

wieso darf SIE dann einfach entscheiden


geh doch mal unverbindlich zum jugendamt!!!

Ich würd mir von der nicht auf der Nase rumtanzem lassen!

denk an dich und dein baby#liebdrueck

Beitrag von windsbraut69 24.02.11 - 07:47 Uhr

"Das ist dein erstes eigenes Kind und ich denke das ist was besonderes die ersten paar Tage "

Und dabei haben die schon Vorhandenen nix zu suchen oder wie?

Gruß,

W

Beitrag von witch71 23.02.11 - 19:14 Uhr

Ihr dürft mich jetzt gerne alle blöd finden, aber ich finde das völlig okay.. im Sinne der Kinder.

Sie bekommen ja ein neues Geschwisterchen und das können sie dann auch sofort kennen lernen. Wären das Eure gemeinsamen Kinder oder die Kinder würden beim Vater aufwachsen könnte man sie ja auch nicht "verteilen". Oder man würde es nicht tun. Sie wären dann direkt integriert, dürften die Mutter und das Baby ja auch nach der Entbindung im Krankenhaus besuchen kommen.

Wie alt sind die Zwei denn?

Beitrag von similia.similibus 23.02.11 - 19:32 Uhr

Ich sehe das auch so. Die Kinder gehören dazu - Punkt!

Beitrag von blubb.bla 23.02.11 - 20:11 Uhr

sehr gute antwort

Beitrag von thyme 23.02.11 - 21:49 Uhr

dito.

LG thyme

Beitrag von asimbonanga 23.02.11 - 19:37 Uhr

Hallo,
wie alt bist du und wie alt sind die Kinder?

L.G.

Beitrag von flogginmolly 23.02.11 - 20:12 Uhr

Es tut mir leid wenn ich jetzt anderer Meinung bin als der Großteil der bisherigen Antworten. Du hast dir einen Mann MIT KINDERN ausgesucht, du möchtest auch ein Kind was ja auch vollkommen ok ist, aber deswegen sollen die 2 anderen zurück stecken? Ihr habt ''nachgegeben''??? Dein Mann hat auch eine moralische Fürsorgepflicht SEINEN Kindern gegenüber nicht nur das gesetzliche Umgangsrecht.
Die beiden sind ganz genau so seine Kinder wie es das 3. auch sein wird und nur weil es dir nicht passt sollen sie zurück stecken? Ich finde deine Einstellung sehr fragwürdig. Nur weil sie nicht beim Papa wohnen müssen sie Termine vereinbaren um ihn zu sehen? Du kannst noch 1000 mal sagen du stehst hinter den Kindern, aber im Grunde bist du wie viele 2. Frauen, wenn das eigene Kind kommt haben die anderen sich hinten an zu stellen. Sorry, aber ich habe kein Verständnis für dich. Ich finde das Verhalten der Mutter nicht ok, davon mal ganz abgesehen, sie hätte sich vor dem Buchen um die Unterbringung der Kinder sorgen müssen. Aber sie haben nunmal auch einen Papa, und der könnte in einer Ehe auch nicht sagen ''passt gar nicht das die Kinder da sind'' Er ist halt schon Papa, und das wusstest du, und was es bedeutet ein Elternteil zu sein wirst du in naher Zukunft feststellen.


Beitrag von xbienchenx 23.02.11 - 20:15 Uhr

Wäre ich dein mann und würde das hier lesen, würde ich mir die Frage stellen in wie weit du wirklich zu meinen Kindern stehst.
Es ist doch klar das er die Kinder nimmt! Es sind seine Kinder! Und es ist zu dem seine Pflicht als Vater für sie da zu sein wen er gebraucht wird. Das du dein ET hast ist dumm, aber keine Tragödie! Stell dir vor seiner Ex passiert was oder aus einem dummen Zufall muss er die Kinder ganz zu sich nehmen. Was dann?

Ich finde deine Denkensart nicht in Ordnung und meiner Meinung nach tollerierst du seine Kinder nur, weil du keine andere Wahl hast!

*kopfschüttel

Beitrag von silbermond65 23.02.11 - 20:38 Uhr

Nun hat seine Frau genau die Woche über meinen ET Urlaub gebucht

Jetzt reg dich mal wieder ab.Kaum ein Baby wird pünktlich am errechneten ET geboren.Die meisten kommen eh später.
Und selbst wenn.....es sind SEINE Kinder.

Ich werde keine Last mit Ihnen haben, weil meine Mama größtenteils für sie da sein wird, aber wieso?

Dann versteh ich dein Gejammer noch weniger. Die Kids gehören zu deinem Mann und du hast ihr Geschwisterchen im Bauch.
Das Verhalten der KM ist vielleicht nicht okay,aber deins ist genauso "bescheiden".

Beitrag von maike2708 23.02.11 - 21:08 Uhr

Hallo, ich bin in genau der selben Situation gewesen wie du. Ich hab im August 2010 unsere Tochter bekommen, Termin war genau an den Wochenende wo wir seinen sohn haben sollten und ich kann nur sagen meistens kommt es anders wie man denkt. Mach dich nicht so verrückt. Und glaub mal in dem Moment wenn es um die Geburt eueres gemeinsamen Kind geht ist dein Mann 100 prozentig für dich da und für keinen anderen. Wir haben es dann erstmal so gemacht das wir seinen Sohn die ersten 3 Wochen nicht genommen haben und die Zeit erstmal geniesen konnten zu dritt.
Mach dir wirklich keine Gedanken meistens lösen sich die Probleme von ganz alleine. Ich wünsch dir eine schöne restschwangerschaft.

Beitrag von xbienchenx 23.02.11 - 21:21 Uhr

<<<Wir haben es dann erstmal so gemacht das wir seinen Sohn die ersten 3 Wochen nicht genommen haben und die Zeit erstmal geniesen konnten zu dritt.


...wenn ich das lese kommt mir alles hoch!!!!
Kinder abschieben um ein neues zu genießen???
Was ist das fürn Schwachsinn? Muss man Kinder abschieben um irgendetwas genießen zu können? Sie gehören in euer Leben! Da vermittelt ihr dem Kind ein ganz tolles Gefühl von Dazugehörigkeit.

Nie im Leben würde ich meine oder seine Kinder abschieben um ein neues genießen zu können. Ich genieße mit allen zusammen!

Eine Einstellung, die nicht in mein Kopf reingeht!

Beitrag von widowwadman 23.02.11 - 21:54 Uhr

Recht hast du.

Beitrag von !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 23.02.11 - 22:08 Uhr

Ganz ehrlich, mir wird auch schlecht. Es sind SEINE Kinder genau wie das noch ungeborene sein Kind ist. Die Kinder tun mir leid. Hättet ihr schon zwei eigene würdet ihr die auch nicht abschieben. Schäm dich!!!

Beitrag von widowwadman 23.02.11 - 22:17 Uhr

Oeh? Ich hab doch auch xbienchenx recht gegeben, dass die Kinder nicht abgeschoben werden sollen, nur weil's neue Frauchen nun ein eigenes hat.

Beitrag von tztztz 24.02.11 - 22:47 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du in der gleichen Situation bist.
Sonst würdest Du nicht so schreiben.
Die Kinder haben ein anderes Leben, sind nur alle paar Wochen zu Besuch, das ist etwas anderes, als wenn sie immer in der Familie leben.

Du spielst den Moralapostel und hast doch keine Ahnung von der Realität. Und wenn doch, gibst Du es einfach nicht zu. Punkt!

Ich kann die TE voll verstehen, vielleicht können die Kinder ja, wenn es los geht, zur Oma?

Beitrag von lbeater01 24.02.11 - 07:45 Uhr

Bitte was?
Ihr schiebt ein Kind ab?

Was wäre, wenn das Kind deines Mann sowieso bei euch gelebt hätte?
Hättet ihr es dann 3 Wochen in den Urlaub geschickt?

Ist ja furchtbar.

Beitrag von sandi295 24.02.11 - 12:51 Uhr

*kopfschüttel*

Beitrag von keinesorgen 23.02.11 - 22:25 Uhr

Jetz kriegt euch ma wieder ein ihr Zicken!!!

Beitrag von kutschelmutschel 23.02.11 - 22:33 Uhr

bei solchenbeiträgen bekomm ichs kotzen #aerger

wieso wird von männern verlangt, das sie die kinder einer alleinerziehenden akzeptieren müssen, aber eine frau muss die kinder eines mannes nicht akzeptieren??? ich verstehe die logik nicht, ganz herlich!!!

und ich würde SEINE kinder genauso mit einbeziehen, als wären es meine eigenen kinder!!! kinder abschieben, wie abartig issn das???

du hast genau gewusst, er hat zwei kinder und wenns dir nicht gepasst hätte, hättest du diesen mann nicht nehmen dürfen #aerger und aus deinem text liest man klar heraus, das du eben nicht zu 100% hinter den kindern stehst, sonst würdest du nicht so abfällig über die beiden schreiben #aerger

ich bin auch alleinerziehend mit partner...er akzeptiert meine kinder so, als wären es seine...er sagt auch nicht, es sind DEINE kinder, sondern es sind UNSERE...DAS verstehe ich unter 100% zu kindern stehen!!!

Beitrag von xbienchenx 24.02.11 - 09:06 Uhr

Gute Antwort! Sehe ich ganz genau so! Schon der Spruch, das seine Kinder ihr in der Zeit nicht zur Last fallen werden weil die Mutter da ist, ist abscheulich! Kinder sollte man nie als Last bezeichnen! Und genau das macht sie hier deutlich. Sie will seine Kinder nicht, sondern nur ihn und ihr eigenes Kind. Das liest man hier ganz deutlich raus.
Wenn ich der Mann wäre, würde ich mir diese Beziehung genaustens durchdenken. Wer nicht zu 100 zu meinen Kindern steht, der kann das weite suchen!

Unmöglich, schon fast unmenschlich solche Einstellung!

Aber schön das nicht alle Menschen so kleinkarriert denken!#pro

  • 1
  • 2