d-fluretten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi6375 23.02.11 - 20:38 Uhr

hallo,

mein kleiner ist jetzt sieben wochen alt.
im kkh haben wir d-fluretten bekommen, die wir täglich zuhause geben sollten. nach zehn tagen hat so blähungen, er konnte pubsen, das hat richtig auf meinem bein weh getan und ihm anscheinend auch!
hab dann mit der hebi gesprochen und die meinte, ich soll mal verschiedene sachen weglassen die ich esse ( ich stille) oder aber die d-fluretten. hab dann die fluretten weggelassen und es wurde besser. jetzt bei der u3 hat der arzt mir einen riesen vortrag darüber gehalten, ich muß die tab geben.
hab sie ihm drei tage lang gegeben und er hat nachts geschrien vor schmerzen, er war am drücken und am pubsen.
was mach ich denn jetzt?
ich will sie ihm eigentlich nicht geben, er quält sich ja ansonsten so. aber gibt s ne alternative??????

lg
maren mit leo

Beitrag von thalia.81 23.02.11 - 20:39 Uhr

Vigantoletten reichen, da ist nur Vit. D drin. Das allerdings würde ich geben, gerade im Winter.

Beitrag von mausi6375 23.02.11 - 20:40 Uhr

muß die der kinderarzt verordnen????

Beitrag von caro385 23.02.11 - 20:46 Uhr

Hallo Maren, bei uns war es auch so. Mausi hat von den Vigantoletten auch ganz fiese Bauchschmerzen. Ich hab sie dann auf Anraten meiner Hebi auch weggelassen und siehe da ... Kein Bauchweh mehr. Dem Doc haben wir es nicht verraten.
Wir gehen Tgl. 2h spazieren. Da vit. d zur Bildung ja Licht benötigt.

Lg von Caro und Cecilia(6W2T) die sich ohne Tbl. Prima fühlt :-)

Beitrag von 2joschi 23.02.11 - 20:46 Uhr

Hallo,

hatten heute die auch die U3. Hab mir die Vigantoletten (glaub, die heißen so......) verschreiben lassen. Meine Süße hat eh immer Probleme mit Blähungen und mit den D-fluretten wars noch schlimmer......

Meine Heilpraktikerin hat gemeint, Vitamin D reicht völlig aus, da die Kleinen ja eh noch keine Zähne haben.

Hab die D-Fluretten einfach weg gelassen und die Blähungen waren besser!!!

lg

Beitrag von bibi2709 23.02.11 - 20:49 Uhr

Hallo Maren,
bei uns ist es so, was der Arzt nicht weiß macht ihn nicht heiß ;-)
Neele ist 2 Jahre 9 Monate jung und hat die Tabletten nur 4 mal bekommen weil sie davon Blähungen ohne ende bekommen hat, Julian ist 4 Wochen und hat noch keine bekommen weil er so schon genug mit den Koliken zu kämpfen hat! Der Arzt verschreibt sie aber ob wir sie geben oder nicht muß er ja nicht wissen! Ich musste mir auch erst bei Neele was anhören weil ich sagte nein brauchen wir nicht Neele bekommt sie nicht! dann haben wir das rezept genommen und sind gegangen!

LG
Bianca

Beitrag von schnullertrine 23.02.11 - 21:10 Uhr

Hallo,

wir hatten das gleiche Problem mit den D-Flouretten. Unsere Hebi hatte uns noch gesagt, dass die Blähungen machen können. Und so war es auch. Wir hatten das dann der KiÄ erzählt und sie hat gesagt, dass Vitamin D völlig ausreicht. Das Flour bekommt sie später dann beim Zähneputzen mit der Zahnpasta. Sie hat uns dann Vigantoletten verschrieben, und damit hat Laura keine Blähungen.

LG

Beitrag von strubbelsternchen 23.02.11 - 21:11 Uhr

Hallo,

ich hab aus genau dem gleichen Grund (auch auf Anraten meiner Hebi) die D-Fluoretten weggelassen. Sie meinte, wenn das Kind viel Tageslicht bekommt (keine direkte Sonne) und zusätzliche auch noch gestillt wird, kriegt es genügend Vitamin D.
Hab erst mit knapp 20 Wochen wieder angefangen und seitdem kriegt Zwergi keine Blähungen mehr davon. Und er hat bisher auch keinen Schaden davon bekommen sie einige Zeit nicht genommen zu haben.
Laß dich nicht verrückt machen!!!

LG#winke

Beitrag von uvd 23.02.11 - 22:40 Uhr

wir haben sie nicht gegeben.
stattdessen haben wir voll gestillt und sind täglich an die frische luft.

Beitrag von wemauchimmer 24.02.11 - 08:43 Uhr

Liebe maren,

dieses Thema ist kontrovers!
Ich würde Dir jedoch dringend raten, in solchen Fragen auf den Kinderarzt Deines Vertrauens zu hören und nicht auf eine Hebamme und schon gar nicht auf irgendwelche Internetforenbeiträge.

Ich möchte doch mal sehr bezweifeln, daß diese Tabletten einen Einfluß auf das Pupsverhalten haben. Diese Blähungen kommen und gehen, der ganze Verdauungsapparat muß sich in den ersten Lebensmonaten eben erst entwickeln und einspielen.
Aber selbst wenn es so ist, kann der positive Effekt, den das Fluor für die Qualität der sich bildenden Zähnchen später hat, diese Nachteile überwiegen und das kann eine Hebamme bei allem Respekt vor diesem Berufsstand sicher nicht beurteilen.

Und wenn hier schon so Antworten kommen, daß man Fluor auch durch Muttermilch und frische Luft ersetzen kann, dann hat da jemand im Chemieunterricht in der Schule aber einiges verpaßt.

LG

Beitrag von evaisa 24.02.11 - 12:19 Uhr

Huhu

Wir lasen sie auch weg. Liam würgt sonst zwei Tage lang seine halbe Milch wieder raus. Die Tabletten scheinen massiv auf den Magen zu gehen.

Wir geben Vigantoletten und putzen jetzt ordentlich den ersten Zahn ; ))

Beitrag von cork 24.02.11 - 12:35 Uhr

Hallo Maren,

mein Kleiner ist 10 Wochen alt und bekommt die Vigantoletten. Unsere Hebi meinte, dass es zu Bauchweh kommen kann wegen der Laktose in den Tabletten. Als ich in der Apotheke war, verkaufte man mir 1000-er, eigentlich sollen Babys nur 500-er haben. Nun breche ich die Tabletten immer in der Mitte durch und habe mehrfachen Vorteil: weniger Laktose, Packung hält länger, weniger "Schluckbeschwerden" bei der Gabe, annähernd empfohlenen Dosierung (liegt eigentlich bei 350, bekommt man aber nicht). Vielleicht kann es Dir und Leo helfen.

Vielleicht ginge es auch, wenn Du die Dinger schluckst und den Wirkstoff über die Milch weitergibst. Dazu solltest Du aber auf jeden Fall mit Ärzten und Hebamme Rücksprache halten!

Fluor brachen die ganz kleinen noch nicht. Wenn die Zähnchen kommen, dann kannst Du mit fuorhaltiger Zahncreme putzen. Beides sollte wegen Überdosierung nicht gegeben werden.

Dir und Leo alles Gute!
LG cork