Säuglin, 1 Woche alt mit schlimmen Blähungen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von annib24 23.02.11 - 21:06 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist mal gerade 1 Woche alt und seitdem er geboren ist, hat er immer wieder übel riechende Blähungen. Manchmal bekommt er dann richtige Schreianfälle. Vor allem Nachts macht mich das völlig fertig. Wenn er nun diese 3 Monats Koliken bekommt, weiss ich nicht, wie ich das überstehen soll. Psychisch bin ich aufgrund der ganzen Veränderungen momentan eh nicht ganz fit.
Hat jemand Tips wegen der Blähungen oder ging es jemanden ähnlich? Enden diese Blähungen immer in den Koliken? Hoffentlich könnt ihr mir etwas Mut machen. Das wäre prima.

Beitrag von tina2802 23.02.11 - 21:12 Uhr

Hallo,


oh ja das kenne ich!!! Was fütterst du denn??? Stillst du??? Wenn nicht was nimmst du für Milchpulver??? Meine hat damals vom Aptamil Bauchschmerzen gehabt!!! Bis wir die Milch gewechselt haben und Bigaia tropfen genommen haben!!! Kannst du freiverküflich in der apo bekommen!!! Sind teuer aber haben bei uns wahre wunder gewirkt...

ansonsten kannst du dir noch carvum carvi ( Kümmelzäpfchen) besorgen und ihm eins geben!!! Hat auch wahre wunder bewirkt... ansonsten kirschkernkissen, fahrrad fahren mit den beinchen, fliegergriff und kümmelsalbe... und dann nur augen zu und durch!!


Es wird besser!!! Vielleicht sprichst du mal mit eurem kia!!!



Gruß Tinchen

Beitrag von reneundsandra 23.02.11 - 21:13 Uhr

#winkeHallo au Mann ih weis wie du dich fühlst,wie läuftes denn bei dir ab?Stillst ja nich oder?Bei unserem Matz 4 Wochen iss es ähnlich nur schreit er früh sehr viel und übern Tag verteilt mich macht das auch Nervlich fertig zumal wir noch 4 weitere Kiddis haben(16 Monate,3Jahre,8 Jahre und 13 Jahre)Die schreianfälle gehen dann so an die 3 Stunden:-(Heute geht es er hat mehr geschlafen wie sonst er bekommt nen Kirschkernkissen aufn Bauch dann Bäuchlein Salbe und Lefax in die Milch!Wünsche dir viel Glück das es keine 3 Monatskoliken sind kenne das von ner Freundinn iss echt heftig:-(
Kannst mich auch gerne über VK anschreiben
lg reneundsandra+Kinder

Beitrag von connie36 23.02.11 - 21:13 Uhr

hi
gebe vor jedem stillen oder füttern mit flasche sab simplex tropfen dazu....mache ich jetzt auch, und er ist ruhiger.
ich füttere mit flasche, ich schüttel die flasche jetzt nimmer, sondern rühre mit einem löffel um, gibt auch keinen schaum.
dann bauchwohlfühltee mit in die flasche machen.
hoffe er übersteht die blähungen bald.
lg conny mit yann, 4 wochen alt

Beitrag von annib24 23.02.11 - 21:16 Uhr

Vielen Dank für die schnellen Antworten, ich stille. Zum Glück klappt das jetzt relativ gut. Manchmal, wenn er so los schreit, kann es schon sein, dass er alle 1,5 std. an die Brust will, ist das zu oft?

Beitrag von reneundsandra 23.02.11 - 21:21 Uhr

:-)Nein iss nich zu oft stillen soll man ja nach Bedarf.
lg

Beitrag von connie36 23.02.11 - 21:39 Uhr

hi
beim stillen kommen die zwerge öfters als bei flasche. meiner hält mit flasche zwischen 3 und 5 stunden durch. aber da weiss ich ja auch, was er getrunken hat. das sieht man bei der brust leider nicht:-p manchmal ziehen die nicht so stark, und nuckeln vermehrt..dann ist halt der hunger auch schneller wieder da. aber das mit dem sab simplex kann ich nur empfehlen. habe es gestern darüber mit meinem apotheker gehabt, das schadet nicht das zeug.
lg conny

Beitrag von mausi6375 23.02.11 - 21:14 Uhr

hey,

leo bekommt von den d-fluretten übelstes bauchweh und blähungen, das ich denke, ich hab ein loch im bein!

lg
maren

Beitrag von grisu294 23.02.11 - 22:05 Uhr

Meine Süsse hatte auch Blähungen als ich die Milch umgestellt habe. Gut wirkt bei uns die Rescue Salbe von Bachblüten.Auch massier ich ihr zwischen den Mahlzeiten den Bauch, dann pupst sie ganz viel. Bei uns ist es seit einer Woche nun gut. Sie ist nun 9 Wochen alt. Ich mach auch die Milch in Fencheltee an und geb Saab Tropfen dazu.

Mein Sohn hate das damals ganz schlimm! Das geht einem echt an die Substanz! Bei ihm half nur tragen, tragen, tragen, hatte ihn nur im Tragetuch. Lass aber auch mal jemand anders sich um deinen Spatz kümmern, damit auch du zur Ruhe kommst! Die kids merken nämlich direkt wenn Du unruhig bist und werden noch lauter!
Hab den Rat bei meiner Zweiten mir zur Herzen genommen und es geht und damit beiden viel besser!

#liebdrueck Grisu mit Terrorzwerg 8 Jahre und Maus 9 Wochen

Beitrag von magnamater 23.02.11 - 22:15 Uhr

nabend.

also ich war von lefax sehr begeistert. meine kleine hatte auch extrem übelriechende blähungen. hab ihr nach dem stillen etwas in den mund gegeben (nach anleitung) und schon 30 sekunden später hat sie ordentlich luft verloren (ohne schmerzen) und konnte seelenruhig schlafen.

lg und alles gute für dich und deinen kleinen

Beitrag von globe 24.02.11 - 09:52 Uhr

Wenn dein Sohn erst eine Woche alt ist, hast du doch noch Anspruch auf eine Hebamme. Mir hat sie in solchen fällen immer geholfen. Sie hat mir mal ein Massageöl mitgebracht oder auch Fenchel Kümmel Zäpfchen )oder so) für den Notfall, wenn es mal ganz schlimm ist.
Ich denke sie kann euch eher helfen als irgendwelche Internettipps.

Alles Gute

globe

Beitrag von delicacy80 25.02.11 - 09:04 Uhr

Sab Simplex in die Flasche- falls du nicht stillst, Lefax (1Spritzer) in den Mund und wir hatten Avent Flaschen wegen dem Ventil für Luftausgleich, da unsere beim trinken mit anderen Flaschen immer soviel Luft "geschluckt"hat.
Hatte auch 24 std Bauchweh und schlimmes pupsen- seitdem, alles weg!
Viel erfolg