38. SSW riesen Angst vor Geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dienchen1979 23.02.11 - 22:19 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin in der 38. SSW. Die Geburt steht also kurz bevor. Ich habe so unendliche Angst vor der Geburt.

Geht/ging es jemandem genauso? Was habt Ihr dagegen unternommen? Wie habt Ihr Euch getröstet?

Mein Schatzi ist ab heute für 3 Tage auf Fortbildung (3 Autostunden entfernt) ich habe zuviel Zeit zum nachdenken und Angst, dass es schon los gehen könnte.

Mag mich jemand aufbauen #zitter

Beitrag von lilly-marlene 23.02.11 - 22:23 Uhr

Fühl dich mal ganz fest #liebdrueck

lad dir doch ne freundin ein wenn das geht, kannst dich ja auch tagsüber verabreden....
oder mama anrufen und mal ordentlich ausheulen....wenn das geht.
wenn dus in dich rein frisst wirds nur noch schlimmer und platzt mit ein mal raus.
vielleicht kannst auch deine hebi mal anrufen...
ich hatte zum schluss keine angst mehr aber hätte ich welche gehabt hätte ich mit jemanden zum quatschen gesucht...
meine freundin wäre auch glatt für drei tage zu mir "gezogen" (da wäre auch jemand da, für den notfall...)

lass den kopf nicht hängen :)

liebe grüße#winke

Beitrag von bissou 23.02.11 - 22:25 Uhr

Hallo dienchen #liebdrueck

ich glaube diese Gedanken sind `normal`auch wenn man es nicht möchte sie schleichen sich in den Kopf ;-)
Aber es wird noch nichts passieren, grade wenn man denkt oh jetzt passiert es bestimmt...euer Baby inside wird noch auf Papa warten ;-)
Mach dir nicht soviele Gedanken über die Geburt, ich habe mir immer gesagt das bringt eh nichts, du musst es so hin nehmen wie es kommt, und alles wird gut...wir wissen ja wofür #verliebt das was dann kommt ist soviel wert...denk an was schönes, habt ihr schon einen Namen? Das Zimmer schön fertig?
Lg bissou

Beitrag von dienchen1979 23.02.11 - 22:33 Uhr

Danke Euch.
Freundin einladen ist schwierig, da sie selbst arbeitet und von weit her kommt. #schmoll
Mama ausheulen..... naja habe ich auch schon versucht, nur bringt mir auch nicht viel. Sie meint, ich solle einen Kaiserschnitt machen bzw, ich schaffe das schon und damit es mir ja auch nicht geholfen. Sie ist ziemlich unbeholfen in Sachen trösten und wirklich Zeit hat sie auch nicht. Wohnt unter uns.... Bei uns darf aber nicht geraucht werden und die Sucht treibt sie meist zu sehr. #aerger

Kinderzimmer ist schon fast fertig eingerichtet.
Namen stehen auch schon.

Das Kleine strampelt wie wild. Ich möchte es lieber im Arm halten, als nur im Bauch zu tragen :-)

Beitrag von lilly-marlene 23.02.11 - 22:41 Uhr

du wirst sehen...das regelt sich alles.
wenn es losgeht hast du gar keine zeit mehr für schlimme gedanken. dann funktionierst du einfach.
und nen ks würde ich auch net machen lassen bloß weil ich angst hab.
viellei hast ja noch die möglichkeit deine hebi morgen anzurufen...die kann dich sicher trösten...

kopf hoch :)

Beitrag von jenny133 23.02.11 - 22:45 Uhr

Hallo

kam die Angst bei dir jetzt erst? Ich hatte vor der ersten Geburt wahnsinnig Angst. Bin dann auf anraten meiner Hebi noch in der 37.SSW zum ersten mal zur Akkupunktur gegangen weil die beruhigen soll und bei mir hat das echt was gebracht. Ging dann "relativ" gelassen zur Geburt.

Bei mir war die Geburt meines ersten Sohnes ein Traum #schein Trotz der rießen Angst vorher. Drück dir die Daumen, das es bei dir eine ebenso tolle Erfahrung wird!!

LG
Melanie (22+3)

Beitrag von winniwindel 23.02.11 - 23:15 Uhr

Ich hab auch innerlich auch ziemlich schiss vor der Geburt! Bald muss ich genau wie du da durch! Wenn ich an die Geburt denken muss, hatte ich schon wirklich mit Tränen zu kämpfen! #zitter Ich habe meinen Mann schon darauf vorbereitet, weil ich weiß wie es kommen wird. Wenn die ersten Anzeichen zur Geburt kommen, werde ich vor panik heulen wie ein schlosshund! :-p Und ja, dass meinte ich Wörtlich! Ich kann nichts dafür, aber ich hab vor unbekannten Situationen supergroße Panik. das bekomme ich mein Leben lang nicht unter kontrolle...:-(
Ich vertraue meinem Mann sehr, er ist der einzige dem ich wirklich ALLES sage, und wenn was ist, wird er für mich reden können und ich muss nur das Kind da raus bekommen. :-p

Die schmerzen bleiben uns nicht erspart, aber mir gibt es wirklich sicherheit meinen Mann an meiner Seite zu haben.

Suche dir jemanden, dem du dich anvertrauen kannst und heul dich einfach aus! :-p

Die Geburt geht bestimmt erst los, wenn dein Männlein wieder an deiner Seite steht!:-)

Beitrag von jenny133 23.02.11 - 23:19 Uhr

Hallo

warte es erstmal ab.
Wie geschrieben, nach der Akkupunktur war ich zwar gelassener, Angst hatte ich trotzdem noch. Als es losging war gar keine Zeit um drüber nachzudenken. Das lief ab wie ein Film.

LG
Melanie

Beitrag von anyca 23.02.11 - 23:29 Uhr

Weißt Du was, als ich meine Eltern anrief um Bescheid zu sagen, daß wir jetzt ins KH fahren, sagte meine Mutter: "Da hast Du ein ganz schönes Stück Arbeit vor Dir". Auf Englisch heißen die Wehen bzw. die Geburt "Labour", Arbeit. Vielleicht versuchst Du es mal so zu sehen? Als aktive Anstrengung, die sich aber auf alle Fälle lohnt? Nicht in erster Linie als Schmerzen, oder was immer Du da fürchtest?

Ich kann nur sagen, vor der zweiten Geburt hatte ich nicht die Spur Angst, ich war soooooooooo froh und gut gelaunt, als es endlich losging ... alles Gute!

Beitrag von marleni 24.02.11 - 00:29 Uhr

Du musst keine Angst haben. Es ist alles nicht so schlimm. Ich hatte beim ersten Mal eine ziemliche Horrorgeburt mit Wehensturm, Geburtsstillstand, Notkaiserschnitt, also bis auf (zum Glück) ernsthafte Lebensgefahr vieles, was einem an Blödem passieren kann.

Auf die zweite Geburt in ca. 3 Wochen freu ich mich jetzt nicht gerade riesig, aber Angst habe ich trotzdem keine. Es kommt, wie es kommt, und man schafft es. Jede schafft es. Und danach vergisst man es, wenn es blöd war.

Denk mal positiv: Mit einer gut sitzenden PDA z.B. kannst Du Dir die schlimmsten Schmerzen ersparen und das Wunder der Geburt vielleicht sogar genießen. Es ist eine einzigartige Sache, eines der bewegendsten Erlebnisse im Leben einer Frau. Denk auch an die ganzen Hormone, die ausgeschüttet werden, Du bist wie unter Drogen!

Und zum Glück leben wir nicht vor 200 Jahren. Da sind nämlich viele Frauen bei oder nach der Geburt gestorben. Heute ist das doch alles relativ easy.

Wird schon! Wir wären alle nicht auf der Welt, wenn es anders wäre.

Alles Liebe & Gute
M.

Beitrag von jooles 24.02.11 - 00:47 Uhr

Lass dir einfach einen Kreuzstich geben, dann geht alles schmerzlos vorrueber. Hatte beim ersten eine sehr schmerzhafte Geburt, beim zweiten dann so die Panik, dass ich ne PDA bekam. Herrlich. Nie mehr ohne!

Beitrag von almararore 24.02.11 - 06:46 Uhr

Hallo meine Liebe!

Ich kenne nicht viele Mädls, die keine Angst vor der Geburt haben. Ich habe schon drei hinter mir und habe am Montag positiv getestet. Natürlich gibt es da die Gedanken, ups es muss ja auch wieder raus.
Meine alte Hebamme (die schon bei meiner Geburt dabei war),, fällt mir da ein. Die hat mich bei meinem ersten Kind ermahnt. "Jetzt brauchst Du nicht jammern, das hättest Du Dir vorher überlegen müssen.
Geh einfach in den Kreissaal!
Wehre Dich nicht gegen die Schmerzen und arbeite konzentriert mit den Kontraktionen auch wenn sie schmerzhaft sind...
und denk Dir "Alles raus, was keine Miete zahlt."

Ich denke locker lassen, wenn eine Wehe anrollt ist das Geheimnis und brav Richtung Ausgang atmen...

Raphael 17 wurde in 3 Stunden 23 geboren
Roxana 15 in 45 Minuten
Rebekka 6 in 2 Stunden 10 Minuten

Genieß die 3 Tage, die Du allein bist, die Zeit mit Dir, wer weiß wie lange es dauert, bis Du mit Dir wieder unbeschwert allein sein kannst... Ich spreche aus Erfahrung ;-)


Alles Gute für die Geburt! Du schaffst das!

Liebe Grüße
Alex
#winke

Beitrag von dienchen1979 24.02.11 - 17:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Vielen herzlichen Dank für Eure zahlreichen Antworten und das Mut machen.
Mir geht es schon etwas besser was das Thema Angst betrifft. Ich komme da eh nicht drum rum, irgendwie muss ich das durch und zum Glück gibt's ja auch noch die Medizin. Am besten ich lasse mir die PDA jetzt schon mal legen ;-)

Heute habe ich auch noch einen absoluten Heultag erwischt. Ohne Grund und ständig laufen mir die Tränen. Achje, schwanger sein ist einfach nur noch anstregend und aufregend. #heul

Ich bin dann einfach nur noch froh, wenn mein Mann wieder bei mir ist. Er ist der einzige Mensch, der mich wieder runterholen kann. Die Zeit alleine ist sehr, sehr schlimm für mich. Irgendwie kann ich sie nicht wirklich genießen, auch wenn es die letzten Tage (für die nächsten Jahre) sein werden. #gruebel

Liebe Grüße und Euch allen noch eine schöne Kugelzeit.

dienchen

Beitrag von winniwindel 25.02.11 - 19:15 Uhr

Da sagst du was. Wenn man sein Mann fürs Leben gefunden hat, dann kann man ohne ihn garnicht mehr so richtig allein genießen! So gehts mir auch. =)

Bald hast du ihn wieder und dann lass ihn vor der Geburt nicht mehr so lang weg ohne dich! :-p