Essensprobleme im Urlaub und sonst auch...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von camargo 23.02.11 - 23:54 Uhr

hallo Leute

ich habe da ein Problemchen und zwar seit ich in Brasilien lebe. Ich kann mich nicht mit dem Essen und Essensverhalten hier anfreunden bzw mein Bauch will auf keinen Fall!

Klar zu Hause koche ich das was mir schmeckt und bekommt, nur sobald wir mal zum Strand fahren oder zu jemandem eingeladen werden habe ich riesen Problem. Hier gibts nun mal nicht die für mich so beliebte Art Speisen zusammen zu stellen sprich Fisch/Fleisch + Beilage+Soße+Gemüse + Salat. Es wird meistens einseitig gegessen, Reis ohne Soße, schwarze Bohnen und viel viel Fleisch. Am Strand fast nur Fritiertes ohne Beilagen, Salat zu bekommen ist schwer. Und nur wabbeliges Weißbrot. Auch gibts Abendessen nicht vor 21 Uhr. Das verträgt mein Bauch bei besten Willen nicht :-[

ICh habe inzwischen wirklich ein Problem dass ich Angst habe wegzugehen, mich mit Leuten zum Essen zu treffen. Wir haben schon organisatorisch vieles versucht, wenn wir Familie meines Mannes besuchen dann wohnen wir im HOtel mit Küche wo ich selbst koche, ich nehme überall mein selbstgebackenes Brot mit. Wenn wir irgendwo eingeladen sind esse ich im Voraus, weil ich nicht bis 21 uhr oder sogar mitternacht warten kann und auch sonst nicht so spät essen kann. Das ist echt sooo nervig :-[ und klar hat keiner Verständniss für mein Verhalten.

Was will ich nun hier fragt ihr sicher? tja das frage ich mich gerade auch. Vielleicht gibts ja unter euch jemanden der eben aus irgendwelchen Gründen nicht alles und überall und zu jeder Zeit essen kann? Habt ihr irgendwelche Ideen oder einfach mal Trost.

Wir haben gerade so ein Wochenende am Strand mit FReunden hinter uns, und mich würde es nicht wundern wenn sie nie wieder mit uns verreisen wollen #heul

Dabei bin ich wirklich ein Allesesser nur sollte es in richtiger zusammesetzung sein und nicht mitten in der Nacht.

Beitrag von dodo0405 24.02.11 - 07:44 Uhr

Lehn ab, wenn du eingeladen bist.
Sag, du hast Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und/oder mit der Galle (hast du wohl ohnehin, so wie ich das lese...) und spät/das falsche essen tut dir einfach nicht gut.

Hast du mal probiert, Artischokkensaft vor dem Essen zu trinken?
Lass mal Galle/Bauchspeicheldrüse checken

lg

Beitrag von gaeltarra 24.02.11 - 11:30 Uhr

Hi,

die Essgewohnheiten sind dort eben anders. Als mein Mann noch in Portugal war, gab es erst um 9 Uhr Abendessen, die Lokale hatten nicht vor 20 Uhr geöffnet. Man kann sich, mit Willen und Disziplin, sehr gut umstellen, finde ich. Wenn du nach USA fliegst, bekommst du im Prinzip auch erst um Mitternacht essen aufgrund der Zeitverschiebung, das dauert ein paar Tage, dann ist gut.

Ich weiß, das ist kein Trost für dich - aber sollte dich zum Nachdenken anregen und darüber, obs nicht doch an DIR liegt! Du machst ein Drama aus etwas, das keines ist (was die Essenszeit angeht).

Das Essen selbst ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber du bist doch nicht STÄNDIG irgendwo eingeladen??? Ich meine, was ist so schlimm daran, sich mal an einem Wochenende von Fleisch mit Reis etc. zu ernähren???

Fazit: ich verstehe, dass man seine Essgewohnheiten nicht gerne ändert, aber du versuchst es nicht einmal, habe ich den Eindruck. Die Psyche kann ganz schön gemein sein und man kann sich vieles ein- aber auch ausreden!

Idee: du versuchst, die "Zeit" in deinem Kopf umzustellen, dann funktioniert das mit dem 21-Uhr-Essen problemlos. Und wenns wirklich nur ein "schmeckt mir nicht"-Problem ist, dann musst du eben versuchen, auch dieses in den Griff zu bekommen. Mit deiner jetzigen Einstellung, machst du dir nur selbst das Leben schwer!

VG
Gael

Beitrag von camargo 24.02.11 - 15:15 Uhr

hallo

ich habe es wirklich versucht mich anzupassen, nur ist es so wenn ich so spät schweres esse dann liegt es morgens immer noch unverdaut in meinem Magen, so kann ich weder schlafen noch weitere Mahlzeiten zu mir nehmen. Meistens endet es unangenehm im Klo und dauert einige TAge bis mein Magen wieder funktioniert.

Ich habe mir oft sagen lassen ich solle mich anpassen oder ich bilde es mir ein. Ich weiss dass die Psyche große Rolle spielt bei mir, nur wenn es eben einfach nicht geht?

Trockener Reis ohne Soße ist echt nicht jedermann Sache, da kriege ich schon einige Löffel runter nur satt werde ich nicht davon.

Beitrag von maari 24.02.11 - 18:15 Uhr

Hi,

ich kann Dir nicht helfen, aber ich kann Dich verstehen.
Nach meinem 3-wöchigen Aufenthalt in Costa Rica, bei dem wir quasi Familenanschluss hatten und demzufolge gegessen haben, was entprechend der lokalen Gewohnheiten auf den Tisch kam, war ich - essenstechnisch gesehen - froh dort nicht dauerhaft zu leben. Bei mir kam dazu, dass ich eigentlich Vegetarierin bin... naja, für die Zeit dort habe ich dann wenigstens Hühnchen und Fisch gegessen, denn nur trockener Reis und Bohnen (und das gerne 2 Mal am Tag) kommen einem schon recht bald zum Hals wieder heraus. Aber immerhin habe ich 4kg abgenommen ;-)

Das späte Essen würde ich auch mit früherem Essen und dankendem Ablehnen oder Beschränkung auf ein kleines Portiönchen umgehen - ich schlafe nach schweren Mahlzeiten nämlich auch ganz furchtbar schlecht. Und wenn man nun mal 2 Stunden nach dem Essen schlafen geht, hilft es auch nichts sich einzureden, dass es noch gar nicht so spät ist.

Als Vegetarierin im ländlichen Oberschwaben weiß ich übrigens, was es heißt immer diejenige zu sein, die das Essen kompliziert macht. Aber ganz ehrlich: Deswegen stelle ich nicht meine Ernährung um!

LG Maari