Ich bräuchte mal euren Rat....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von gundi2000 24.02.11 - 07:11 Uhr

Guten Morgen Mädels,

ich weiß nicht aber vl weiß jemand von euch was da los ist oder hat einen Rat für mich

Also unser Stefan ist heute einen Monat alt, er wird voll gestillt, das klappt auch super. Wir hatten bisher kein Problem, er schläft bei uns im Bett, in der Nacht leg ich mich normal auf die Seite und still ihm in halbschlaf.

Seit dieser Woche allerdings, wird er in der Nacht immer total hysterisch, fährt an der Brust vorbei, selbst wenn ich sie ihm in den Mund lege und es dauert immer ein paar Minuten bis er dann anfängt zu trinken, Schnuller will er sowieso fast nicht, wegen mir wäre es ja egal, ich komm schon drüber über den Tag mit den Kids, aber mein Mann tut mir schon leid, weil er eh so früh aufstehen muss....

Habt ihr vl einen tipp was das sein könnte oder ob ich was falsch mache, vl weil ich im dunklen stille, ich weiß es echt nicht...wäre für jeden Rat dankbar


lg
Gudrun, mit den dicken Augenringen

Beitrag von rebecca26 24.02.11 - 07:34 Uhr

huhu

das er die brust wie von selbst findet wird noch paar tage dauern im dunkeln:)
mach mal nen mini lichtlein an dann..denke das wird das ..problem lösen..war bei uns genauso..
viel erfolg..
evtl aufsetzen beim stillen..gut möglich das evtl deine brust zu prall is..zum andocken richtig???
oder gar dein milchspendereflex zu doll is ..am anfang..daher er sich abwendet
is mir nämlich auch alles bekannt
glg
rebecca+liam 11 wochen und weiter 2kids an der hand#winke

Beitrag von schnuppelag 24.02.11 - 07:54 Uhr

Wenn dein Mann nachts seinen Schlaf braucht, dann quartier ihn doch aus ;-) Immer wenn mein Partner am nächsten Tag auf Arbeit muss, hat er sein eigenes Zimmer, in dem er schlafen kann. Das handhaben wir seit der Geburt so.

Die Phase nachts geht auch vorüber. Ich hatte damals immer ein kleines Licht angemacht, vielleicht hilft euch das?

Beitrag von mariju 24.02.11 - 08:11 Uhr

Das hat zwar absolut nichts mit dem Thema zu tun, aber trotzdem.

Warum soll der Mann ausquartiert werden?
Der muss früh aufstehen und arbeiten gehen, also finde ich das nicht OK wenn er irgendwo anders schlafen muss.
Als Luis nachts noch im 2 Stundentakt wach wurde sind wir ins Wohnzimmer gegangen. Als Mutti hat man ja wohl genügend Gelegenheiten sich Tagsüber nochmal auszuruhen. Wenn ich den Job meines Mannes hätte würde ich mich bedanken wenn ich irgendwo anders schlafen muss.

Beitrag von tragemama 24.02.11 - 08:23 Uhr

Also ich hab als "Mutti" von zwei Kindern und vollzeit arbeitende Frau keine Zeit, mich tagsüber auszurufen. Mein Mann schläft selbstverständlich in einem anderen Zimmer, wenn er früh raus muss.

Andrea

Beitrag von schnuppelag 24.02.11 - 08:25 Uhr

Warum nimmst du das so persönlich? Wenn das für dich nicht OK ist, dann ist das doch deine Sache und du kannst es gern anders handhaben als wir ;-)
Mein Partner ist sehr dankbar dafür, dass er die Nächte, bevor er auf Arbeit muss, in einem anderen Zimmer schlafen kann. So ist er voll konzentriert am nächsten Tag... denn unser Kleiner wird mitunter stündlich wach.
Ich schlaf mit unserem Kleinen im Kinderzimmer auf der Schlafcouch und mein Partner hat das Bett im Schlafzimmer für sich... Ich seh da kein Problem ;-)

Beitrag von berry26 24.02.11 - 09:00 Uhr

Hat doch keiner gesagt das er auf dem Küchenboden schlafen muss!
Wir haben z.B. ein äusserst komfortables Gästebett das er in so einem Fall nutzt. Warum ER auswandert und nicht ich?
Ganz einfach, weil ein Baby einen Tag-Nacht-Rhytmus braucht. Wenn ich in der Nacht bei Festbeleuchtung durch die Gegend wandle, lernt es das mit Sicherheit nicht! Zudem kann ich mich auch nirgends anders mit meinem Baby schlafen weil es zu gefährlich wäre. (Kein Rausfallschutz und zu eng!)

Er geht einfach ein Zimmer weiter und pennt ungestört weiter....
Weiß nicht wo das Problem sein sollte.

Beitrag von nele27 24.02.11 - 09:27 Uhr

Genauso sieht es aus. Mit Baby umziehen ist doch total umständlich.

Und welcher Mann käme schon auf die Idee, das zu verlangen, wenn es für ihn selbst doch nur ein paar Schritte über den Flur sind #kratz

Beitrag von gundi2000 24.02.11 - 09:25 Uhr

Mädels ihr sollt ja nicht wegen mir diskutieren ;-) hihi

ich möchte meinen Mann nicht zum schlafen wo anders hinschicken, bin ja froh wenn wir mal ein paar minuten zeit haben zu kuscheln, ist ja bei 4 Kindern nicht immer möglich ;-)

Ins Wohnzimmer geht bei uns leider auch nicht, weil wir mit meinen Eltern zusammen wohnen und dann würde der kleine sie auf wecken, möcht ich auch nicht unbedingt :-)

also werd ich es mal mit Licht versuchen, vl hilft das doch :-)

danke meine lieben

lg
Gudrun