mein sohn hat geklaut..verzweifelt!!! hier weil in schwarz

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von warummachterdas 24.02.11 - 08:10 Uhr

guten morgen...

gestern bekam ich ein zettel von der lehrerin,sie will mich anrufen.da ich arbeiten war,ist mein freund ran gegangen und war schockiert.mein kind(7)ist ein lügner und dieb.
er hat nicht ein bleistift beim nachbarn mitgenommen weil er so schön war...nein!! er war allein in der klasse und hat aus dem schreibtisch der lehrerin ein schlüssel für die geburtstagskiste genommen,den schrank aufgeschlossen und zwei schen genommen und den wieder zu gemacht und den schlüssel zurück legen wollen und da kam die lehrerin rein(gott sei dank).

ich weiß nicht was ich machen soll????
er hat keine falschen freunde,wir wohnen in einer guten gegend und er guckt auch nichts derartges im tv....ich verstehe es nicht.

haben natürlich mit ihm gesprochen,ganz ruhig,er weiß nicht warum er das gemacht hat.er bekommt tachengeld und kann sich die sachen auch kaufen...war ein notizblock und so eine spirale in regenbogenfarben.

es ist einfach die art und weise wie er es gemcht hat!!! so überlegt......und durchdacht.

ich will heute nach der schule zur polizei mit ihm,als abschreckung.
die lehrerin ist sauer und kann ihm nicht vertrauen,sie überlegt das zimmer jetzt abzuschließen und das würde auffallen und alle wüßten das dann.und dann ist er ein ausenseiter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


was soll ich denn machen?? habe ihm alles in ruhe erklärt,das das falsch ist und die sachen ihm nicht gehören....ich hoffe er hat es verstanden,er hat versprochen es nie wieder zutun....

im gespräch kam rasu das er sehr traurig ist weil sein vater sich nicht kümmert.kann sowas sein,das er dadurch aufmerksamkeit sucht?????

ich habe meinem chef gesagt das ich auf weiteres kein spätdienst machen kann,und will ihn in ein verein unterbringen.

was kann ich noch tun...


so ist mein kind nicht!!!!!!!!!!

Beitrag von thea21 24.02.11 - 08:32 Uhr

Hallo,

erstmal ruhig Blut!

Schämen musst du dich auch nicht.

Meine Tochter ist 5 und hat bei Rossmann ne Schokolade "geklaut".

in "" deshalb, weil sie der Kassiererin 5 Cent (aus ihrer Tasche) unbemerkt hinlegte, den Riegel einsteckte und wir gingen ...

Ich war mit einräumen und bezahlen beschäftigt, daher habe auch ich es nicht bemerkt.

Unterwegs aß sie den Riegel, der "Schock" war groß.

Manchmal (darauf will ich hinaus) machen kinder Dinge, die keiner Bösartigkeit zugeordnet werden können.

Sie denken teilweise anders, als wir. Die "Verknüpfungen" Aktion-Reaktion ect. sind anders.

Schönreden will ich nichts, aber auch nichts hochpuschen.

Hast du ihn denn gefragt, WARUM er das getan hat? Also was seine Erklärung war?

Sophia weiß eigentlich, dass sie nichts (erstrecht nicht ohne mein Wissen) mitnehmen darf. Sie erklärte mir aber (nachvollziehbar), das sie groß sein wollte, bezahlen wollte (tat sie ja), nicht wusste, dass auch DAS klauen ist.

Ich würde erst einmal herausfinden/fragen, was seine Motivation war, dies zu tun.

Dann alles weitere auf seine Aussage "planen".

Ihm weiterhin erklären, dass es falsch war, man dies nicht tut und natürlich auch, warum es falsch ist und was passiert, wenn er dennoch klaut.

Der Lehrerin würde ich sagen, das du das klärst. Ich würde auc wollen, das dies nicht "Dauerthema!" wird, denn man "straft" nicht 2-3-4 Mal, sondern einmal richtig. Dein Kind muss ja nicht aus falsch verstandenem Eifer wie ein geprügelter Hund rumlaufen, nur weil er einmal etwas getan hat, was nicht richtig war.

Beitrag von fängtjagutan 24.02.11 - 08:38 Uhr

Das is doch was ganz anderes mit deiner Tochter,sie hat doch "bezahlt"

Ihr Sohn war so abgebrüht und hat noch den Schlüssel genommen

Beitrag von thea21 24.02.11 - 08:42 Uhr

Ja und daraus schliesst du was seine Motivation war und das er bösartig ist?

Das ist doch erstmal wichtig zu wissen.

Und alles Wissen nicht klauen zu dürfen ist schön und gut, wenn Kinder nicht nachvollziehen können, warum und was die Folgen sind.

Beitrag von warummachterdas 24.02.11 - 08:46 Uhr

er kann mir das nicht erklären..warum!

er guckt mich dann an mit großen augen und überlegt,aber was vernünfties kommt da nicht bei raus.heute morgen hat er gesagt er hat es gemacht weil papa ihn nicht will.er hat das gespräch zwishen mir und mein freund mitbekommen und denkt das er jetzt so davon kommt wahrscheinlich......

ich hätte nicht gedacht das mein kind so sein kann...ich bin echt schockiert

Beitrag von thea21 24.02.11 - 08:49 Uhr

Sei nicht schockiert.

UND: Ihr wart alle schon böse mit ihm, jetzt versuche mit ihm eine Lösung zu finden.

Vielleicht heute, wo die Gemüter etwas runter gefahren sind....Sprich nochmal mit ihm.

Biete ihm an, ehrlich zu dir zu sein, du wirst nicht böse sein, nicht schimpfen!

Hat er denn je irgendwas getan, was dich an dir hat zweifeln lassen, oder wo du ihn nicht wieder erkannt hast?

Jeder macht mal Fehler. Auch dein Kind!

Wenn selbst Erwachsene die dümmsten Fehler machen, warum dann nicht auch ein Kind!?

Beitrag von warummachterdas 24.02.11 - 08:56 Uhr

ja das hat mein vater auch gesagt,man soll ihn jetzt nicht wie ein schwerverbrecher behandeln.

wir haben beide in ruhe mit ihm gesprochen,ich war heute morgen auch mit in der schule und er at sich entschuldigt bei der lehrerin.

sie sagt jetzt natürlich,wenn jetzt was weg kommt dann ist er der erste der in verdacht gerät.sie meinte auch,das man ja nicht weiß wie oft er es schon gemacht hat.ich sagte ihr das ich jeden tag in den ranzen gucke und das da noch nie was drin war was neu aussah und nicht ihm gehörte...

ich bin schokiert wie er auch so eiskalt lügen kann!!! er hat hier alles....er hat dinge genommen die er zu hause auch hat,oder haben kann.
er zeigte mir noch den block und meinte das alle sich was aussuchen könnten aus der kiste.un´d der lehrerin hat er erzählt das er das auf dem flohmarkt gekauft hätte......

Beitrag von thea21 24.02.11 - 09:04 Uhr

<<<sie sagt jetzt natürlich,wenn jetzt was weg kommt dann ist er der erste der in verdacht gerät.>>>

Na, das ist ja pädagogisch sehr wertvoll! ICH würde mich auch noch mal mit ihr zusammensetzen.

Erklären, dass dies der erste Vorfall ist und ob nun ein Vorfall allein einen kleinen Menschen derart denunzieren soll!?

Und nochmal: Hör auf schockiert zu sein! Menschen sind Menschen und die sind komplex.

Ich glaube einfach nicht (wenn man deinen Aussagen Glauben schenken kann), das er eiskalt lügt. Jeder Mensch ist ein "Fluchttier". Will heißen, jeder will und wird seine Haut retten wollen, wenn es brenzlig wird.

HAst du noch nie gelogen? Um dich selbst zu schützen?

Dein Kind hat Mist gebaut, das weißt er wohl, daher versucht er zu lügen, um Schlimmeres abzuwenden. Ganz natürlich!

JETZT ist es an dir, ihm zu sagen, dass er immer zu dir kommen kann und die Wahrheit erzählen kann und soll. Reagierst du so wie jetzt offensichtlich gegen dein Kind, wird er das auch in Zukunft nicht tun und lügen.

Beitrag von ayshe 24.02.11 - 12:01 Uhr

Sehe ich ganz genauso!

Beitrag von ayshe 24.02.11 - 12:00 Uhr

Ich schließe mich da thea an.
Schön ist das alles nicht, aber auch kein Todesurteil und es hat wohl auch eine Ursache.

##
sie sagt jetzt natürlich,wenn jetzt was weg kommt dann ist er der erste der in verdacht gerät.sie meinte auch,das man ja nicht weiß wie oft er es schon gemacht hat.ich sagte ihr das ich jeden tag in den ranzen gucke und das da noch nie was drin war was neu aussah und nicht ihm gehörte...
##
Damit zeigt ihr alle aber auch, daß er unten durch ist, als Dieb abgestempelt und zur Totalkontrolle verurteilt, er gar kein Vertrauen mehr genießen darf.
Ich finde, das nicht so gut.
Kinder neigen auch dazu, die Erwartungen zu erfüllen, unbewußt, wenn du und die Lehrerin nun erwartet, daß es sich wiederholt, dann macht er es vllt sogar. Ihr denkt es ja sowieso alle schon von ihm.

Und daß sie ihm das sogar noch rückwirkend anhängt, "man ja nicht weiß wie oft er es schon gemacht hat", ist für mich das Letzte.

Beitrag von parzifal 24.02.11 - 10:37 Uhr

Dein Vorfall ist ein ganz anderes Kaliber und nicht vergleichbar.

Wer sich da nicht schämt muss so abgebrüht sein, dass es wo anders schiefläuft.

Das heißt nicht, dass die TE etwas falsch gemacht hat oder der Junge bösartig.

Hättest Du nicht 100 x mehr Bachschmerzen bei dem Vorfall als bei dem "Ladendiebstahl"?

Beitrag von thea21 24.02.11 - 11:01 Uhr

Der Vergleich war auch eher dazu gedacht (wenn die Gemüter abgekühlt sind) nochmal zu reden, in Ruhe.

Ich hätte Bauchweh UND ich würde mir Gedanken machen, ja, sicher!

ABER: Irgendwo ist ein Punkt. Jeder kennt irgendwo sein Kind und man muss auch anfangen dann vorwärts zu blicken und nach Lösungen zu suchen.

Mir persönlich (bei allem Rechtsempfinden der Welt) wäre es zuviel, das Kind jetzt 20 Mal zu belatschen, zu bestrafen, zu verurteilen und das dann zusätzlich nochmal durch eine Lehrerin die hier eindeutig über das Ziel hinaus schiesst.

Bagatellisieren will ich ja garnichts, aber eben auch nicht überdramatisieren.

Beitrag von parzifal 24.02.11 - 11:50 Uhr

Ich stimme Dir im Ergebnis zu. Hier ist überdramatisieren fehl am Platz.

Ich wär aber im Boden vor Scham versunken, wenn meine Kinder so etwas angestellt hätten. Auch wenn man dies überhaupt nicht verschuldet hat.

Über einen Ladendiebstahl wie Deinen hätte ich eher geschmunzelt.

Der Vorfall ist zwar heftig aber kein Weltuntergang (weil das Kind ja nur 7 Jahre alt ist).

Da "darf" man schon noch etwas anstellen ohne das Hopfen und Malz verloren ist.



Beitrag von engelchen28 24.02.11 - 13:13 Uhr

huhu!
mich würde interessieren, ob ihr den riegel dann halb angebissen wieder in den laden gebracht habt oder ob sie ihn hat aufessen dürfen? ich denke, klauen war das nicht, sie hat ihn ja gekauft, wenn auch für weniger geld und - und das wäre mein punkt - ohne dies mit mama abzusprechen.
lg
julia

Beitrag von thea21 24.02.11 - 15:07 Uhr

Ich habe ihr das Restgeld gegeben und wir sind zurück marschiert.

Waren ja noch keine 50 Meter entfernt vom Laden.

Beitrag von juju277 24.02.11 - 08:59 Uhr

Hi,

also wenn das der erste Vorfall bisher war, finde ich es echt krass, ihn gleich als Lügner und Dieb zu bezeichnen. Ich meine, er ist 7!

Wahrscheinlich fand er eben diese Spirale und den Block so toll, hat es bei anderen Kindern schon gesehen und wusste auch, wie man mit dem Schlüssel dran kommt.
Ich sehe das jetzt nicht als hinterlistig und abgebrüht. Er ist noch klein und die Verlockung war halt einfach da.

Also wenn das bisher wirklich alles war, dann reicht es meiner Meinung nach vollkommen, ihm das nochmal in Ruhe zu erklären.
Erklärt ihm nochmal, was Diebstahl ist und welche Konsequenzen das haben kann usw.

LG juju

Beitrag von .doctor-avalanche. 24.02.11 - 09:06 Uhr

Nicht umsonst sind Kinder bei vielen Taten beim Strafgesetzbuch ausgeschlossen.

Sie können noch nicht in dem Maße zwischen Deins und Meins unterscheiden bzw. die Konsequenzen ihres Handelns abwägen.

Die Gründe dafür, dass er lange Finger gemacht, können vielfältig sein. Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit kann ein möglicher sein.

Ich kenne viele aus meiner Kindheit und Jugend, die mal klebrige Fingerchen hatten, mich inklusive, und wir haben es dennoch zu wertvollen und ziviliserten Mitgliedern dieser Gesellschaft gebracht.

Beitrag von zeitblom 24.02.11 - 09:07 Uhr

Welches Kind hat denn nicht schon einmal "geklaut"? Deine Reaktion ... naja, geschenkt, Mutter halt...aber die Reaktion der Lehrerin gegenueber einem siebenjaehrigen finde ich absolut unprofessionell!

Beitrag von warummachterdas 24.02.11 - 09:11 Uhr

sie hat gesagt das sie in ihrer laufbahn schon einige kinder erlebt hat die klauen.aber nicht so abgebrüht wie er,mit schlüssel und richtig durchdacht.

ich habe halt einfach angst das er jetzt in diese schublade gesteckt wird.

Beitrag von zeitblom 24.02.11 - 09:21 Uhr

Bei solch einer Lehrerin verstehe ich Deine Angst.... lass Dich von ihr nicht beeindrucken!

Beitrag von juju277 24.02.11 - 09:31 Uhr

Sehe ich auch so. Bin selber Lehrerin und man kann'a auch echt übertreiben.

Beitrag von .doctor-avalanche. 24.02.11 - 09:40 Uhr

"aber nicht so abgebrüht wie er,mit schlüssel und richtig durchdacht. "

Aber das zeigt doch, dass er ein findiges Kerlchen ist!!!

Sei stolz auf ihn....nur versuche, seine Kreativität in einen andere Richtung zu lenken.....

Beitrag von ayshe 24.02.11 - 12:06 Uhr

Ja, wie oft habe ich auch schon daran gedacht, wenn meine Tochter zuhause irgendetwas "geplant" hatte, es durchzog, obwohl sie wußte, sie darf es nicht.
Also die Fähigkeit, daß sie es so durchdacht hatte, fand ich auch erstaunlich.
Und ich war dann auch beruhigt, daß ich wußte, ihr köpfchen funktioniert wirklich gut ;-)

Beitrag von fraz 24.02.11 - 10:48 Uhr

Hallo

Sorry, aber deine Aussage kann ich nicht teilen.
Welches Kind hat denn nicht schon einmal "geklaut"?
Ich zum Beispiel!


Ich würde einem Kind, das so durchdacht klaut, auch nicht mehr über den Weg trauen. Klar wäre es wichtig, herauszufinden, aus welchen Gründen das Kind so was tut, aber die Tat zu verharmlosen, DAS finde ich unprofessionell!

Beitrag von thea21 24.02.11 - 10:56 Uhr

Nun komm.

Mach doch aus dem Bengel keinen Schwerverbrecher.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Natürlich ist klauen nicht schön und nicht Recht, aber irgendwo kann man auch aufhören zu pushen.

Ein Kind (was vorher nie in Erscheinung trat), welches so "durchdacht" handelt, ist vielleicht einfach nur clever.

Im Ernst. Wer klaut Dinge im Beisein anderer. DA würd ich eher die geistige Reife anzweifeln.

Es ist wie es ist.

Nicht schön, aber ausbaufähig.

Reden reden reden. Und WENN nun schon die Strafe kam, das Kind sich schuldig fühlt, dann aber bitte auch Schluss, der Junge muss nicht ewig und drei Jahre wie ein geprügelter Köter durch die Straßen laufen.