Warum WunschKS und keine WunschEinleitung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetdreams85 24.02.11 - 08:39 Uhr

Huhuhuh,

so nun habe ich mal eine Frage ....

Bei einem WunschKS wird ja fast immer vom Arzt zugestimmt.... zumindest kenn ich niemanden wo er abglehnt wurde.

Aber wenn man zum Arzt kommt und sagt der Koerper macht das nicht mit es geht langsam an die Kräfte und Nerven und und und .... und man mlöchte eine Wunscheinleitung ( auch 2 wochen vor ET wie der WKS ) da wird abgelehnt #kratz


Warum wo is da der unterschied?

Wobei ich sage wäre doch besser fuers Baby da wehen dann ja erzeugt werden, und beim KS zack bumm Baby ausn Bauch ...

Ich persönlich versteh da die Ärzte nicht.....

Was meint ihr dazu????

lg sweet + #ei 37.ssw

Beitrag von sinah_86 24.02.11 - 08:47 Uhr

hallo ja verstehe dich und frage mich das auch oft nur ich hatte das glück das auf meinen wunsch bei beiden ss eingeleitet wurde weil ich einfach nicht mehr konnte und am ende war.Mal sehen wie es mir dieses mal geht kann kaum laufen,sitzen oder liegen alles nur mit ganz ganz starken schmerzen aber wenn es nur das ist werde ich natürlich warten bis es von alleine los geht würde aber nie auf wunsch einen ks machen dann warte ich lieber

Beitrag von magiccat30 24.02.11 - 08:53 Uhr

Ich kann mir vorstellen das ein WUnschkaiserschnitt der Klinik einfach mehr geld bringt.

Beitrag von evegirl 24.02.11 - 08:54 Uhr

Ich hatte eine Wunscheinleitung und ich würde sie nie nie nie wieder tun. Es waren so schreckliche Schmerzen ich konnt nicht mehr mein Freund hatte schon Angst um mich, mir ging es sehr schlecht konnte am Ende auch nicht mehr Pressen etc. pp.
Naja und am nächsten Tag sagten die mir das die Wehen bei einer Eileitung schlimmer sind als bei einer normalen und ich muss sagen ich würde es nicht nochmal tun für mich war es keine schöne Geburt im Gegenteil.
Wart ab bis du eigene Wehen hast.
Viel Glück.

Beitrag von zuckerpups 24.02.11 - 08:57 Uhr

In so einem Fall würde ich mich an meine Hebamme wenden.

Beitrag von sephora 24.02.11 - 09:04 Uhr

Ein Wunschkaiserschnitt ist so gesehen eine schöne Sache fürs Krankenhaus. Bringt gut Kohle ein, ist nich aufwendig und geht schnell und komplikationslos ( meistens).

Von einer Einleitung vor Termin ist doch auf jeden Fall abzuraten. Normalerweise schlägt das Mittel nicht gut an wenn der Körper nicht dazu bereit ist, es kann sich über Tage hinziehen mit grossen Schmerzen und oftmals enden diese Versuche dann doch im KS weil nix richtiges passiert ist. Kann so sein, muss natürlich nicht.
In den meistens Fällen ist es aber so, dass es eben länger dauert.
Davon ist ohne Indikation einfach abzuraten. Ich habe selber einige Bekannte die eine vorzeitige Einleitung hatten ( zweimal wegen Diabetes und einmal wegen SS Vergiftung). In 2 Fällen endeten die Geburten nach 3 Tagen!!!! doch in einem Kaiserschnitt. Es dauerte es ewig bis die Wehen überhaupt einsetzten und dann waren sie nicht stark genug. Meine Schwägerin übrigens musste sogar 16 Tage im Krankenhaus verbringen, da es bei ihr 1 woche gedauert hat bis die Einleitung richtig angeschlagen hat.

Ich würde sowas niemals freiwillig versuchen!

lg

Beitrag von sandmann1234 24.02.11 - 09:05 Uhr

keine ahnung, vielleicht weniger stress im kreissaal, keine brüllenden hühner und beim ks in 20 min fertig und mehr kohle.

Aber da meiner auch früher kommen soll, aus verschiedenen Gründen und ich nach ner Einleitung gefragt habe, hat mir die Hebi zusammen mit dem FA abgesprochen das ich ab der 36 ssw Homöophatisch Globulis bekomme, die aus Senk und Übungswehen, richtige Wehen machen, kann dann aber trotzdem bis zur 40ssw dauern

Beitrag von kaeseschnitte 24.02.11 - 09:16 Uhr

hi sweet

das ist nicht ganz richtig, dass es keine wunscheinleitung gibt. wenn man nah am ET oder drüber ist und man fix und alle ist, kann im gespräch mit den zuständigen ärzten schon mal einer einleitung zugestimmt werden. sie wägen halt einfach ab, in welchem verhältnis der leidensdruck der mutter und die gesundheit des babys stehen. allerdings würde ich auch davon abraten, weil wie hier schon gesagt wurde, eine einleitung meist nicht gut anschlägt, wenn der körper und das baby noch nicht soweit sind. dann wird es zur ewig langen tortur. insofern lohnt sich das glaube ich wirklich nicht. und ehrlich gesagt, die zwei wochen machen dann auch nicht mehr viel aus.
bei mir waren es allerdings dann noch vier wochen, weil ich zwei wochen übertragen habe. ich war psychisch und physisch völlig am ende. aber vor einer einleitung hatte ich angst. an et +13 wolle ich sie dann aber doch und habe sie natürlich auch gekriegt.

alles gute
ks

Beitrag von sophiamarie 24.02.11 - 09:45 Uhr

Ich hatte bei meinem Sohn 2 Tage vor ET eine Wunscheinleitung kann aber nur Abraten denn bei mir hat es überhaupt nichts gebracht!Montags rein und Freitag den letzten Versuch gestartet,nichts!Von Gel bis Tablette und Wehentropf alles hat nichts gebracht.Die Ärztin meinte dann Freitags das sie es mit einem Kaiserschnitt versuchen würde,hab ich Dankend abgelehnt und bin noch am selben Tag nach Hause gefahren mit der Erkenntnis...
jedes Kind entscheidet selbst wann es kommen möchte............
werde es diesmal ganz locker angehen und schauen wann unsere kleine Prinzessin sich auf den Weg macht.
Lg