Schulweg - Frage

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mckiki 24.02.11 - 09:34 Uhr

Hallo,

hier gab es ja zuletzt mal die Diskussion darüber, ab wann ihr eure Kinder alleine zur Schule und mittags wieder nach Hause laufen lasst. Dabei wurde erwähnt, dass die Polizei rät, Kinder nicht alleine sondern immer nur zu zweit gehen zu lassen. Aber was soll man denn machen, wenn kein anderes Kind den gleichen Schulweg hat?

Julia ist ein Buskind (normaler Linienbus). Das heißt, sie muss des morgens zur Bushaltestelle und mittags von dort wieder nach Hause. Mometan bringe ich sie noch hin und hole sie ab. Aber irgendwann soll sie eigentlich schon alleine gehen.

Liebe Grüße
Heike

Beitrag von manavgat 24.02.11 - 09:43 Uhr

Dabei wurde erwähnt, dass die Polizei rät, Kinder nicht alleine sondern immer nur zu zweit gehen zu lassen.

Ist das so?

Gruß

Manavgat

Beitrag von rinni79 24.02.11 - 09:57 Uhr

Guten Morgen,

kann man die Frage pauschal beantworten, ich denke NEIN. Denn meiner Meinung nach, kommt es auf das Kind an, jedes ist anders. Es ist wichtig, wie selbstständig ein Kind, traut es sich das zu, vertraut man dem Kind...
Das Selbe ist ja mit dem allein zu Hause bleiben. Unser Sohn, im Jan.7 Jahre geworden, lassen wie seit letzten Sommer max. eine Stunde allein, wenn ich den Kurzen in die Kita bring, kurz was einkaufen muss...Bedingung war: nicht an die Tür, nicht an´s Tel. ausser bestimmte Nummern ( er kann lesen und kann die Nummern zu ordnen) er muss unsere Nummern kennen, anrufen können...wir testen es ab und an, es klappt sehr gut. Zur Schule geht er seit 2 Wochen, muss aber auch nur aus der Haustür, zur Ampel, über die Straße und schon ist er in der Schule. Weiter alleine gehen, mag er noch nicht und das möchte ich auch noch nicht, ich weiß, dass er sich da noch zu sehr ablenken lässt.

Solang es also geht und man sin Kind begleiten kann, würde ich es begleiten.

LG.Co.

Beitrag von parzifal 24.02.11 - 09:57 Uhr

"Aber was soll man denn machen, wenn kein anderes Kind den gleichen Schulweg hat? "

Einfach alleine gehen lassen.

Gruß
parzifal

Beitrag von marion2 24.02.11 - 10:04 Uhr

Kürzlich wurde ein Kind im Beisein seiner Mutter entführt.

http://de.news.yahoo.com/17/20110210/twl-kindesentfuehrung-in-kleinmachnow-un-fc06a42.html

Ein zweites Kind macht das Leben wohl kaum sicherer.

Gruß Marion

Beitrag von zaubertroll1972 24.02.11 - 10:05 Uhr

Hallo,

wenn es nicht anders geht dann habt Ihr ja keine Alternative.

LG Z.

Beitrag von schachti2005 24.02.11 - 10:06 Uhr

Hallo!

Also, die Polizei hat Recht.
Ich würde meiner Tochter den Weg zur Schule evtl. auch allein zutrauen, obwohl sie über einige Strassen muss.
Allerdings ist da ja noch die andere Sache. :-(
Im Sommer, kurz nach den Sommerferien wurden bei uns mehrmals Kinder angesprochen, welche ALLEIN auf dem Schulweg waren. Dies waren zum "Glück" 3.-Klässler, die da schon etwas schneller schalten wie Schulanfänger.

Es wurde ja auch schon mehrmals erklärt, das solche Täter sich Kinder suchen, welche allein unterwegs sind. Und da kann man seinem Kind erklären was man will... Wenn derjenige einmal zupackt ist das Kind weg. Wenn mehrere Kinder zusammen laufen hält derjenige sich eher zurück, da er ja grösserer Gefahr läuft erwischt zu werden.

Also, einen Rat kann ich dir jetzt auch nicht geben, nur würde ich meiner Kinder NIE ALLEIN laufen lassen!



LG Sandy

Beitrag von cassidy 24.02.11 - 11:04 Uhr

Hi,

bei uns wird von der Schule und der Polizei empfohlen die Kinder mindestens zu zweit gehen zu lassen. Außerdem fährt die Polizei morgens sowie am Mittag immer rund um die Schule. Dadurch ist natürlich nicht gesichert, dass nichts passiert. doch ich finde es gut, dass die Polizei so präsent ist. Wir wohnen in einem relativ kleinen Ort mit vielen Wohngebieten.

Paul läuft den Schulweg mit Klassenkameraden allein ungefähr seit der vierten Schulwoche nach Einschulung. Im Moment fahren wir in aber auch viel, da es erstens morgens hier immer verdammt kalt ist und er gerade erst einen lästigen Infekt hinter sich hat.

Die Kids laufen ungefähr ne halbe Stunde. Sie trödeln halt. Ich weiß nicht, ob ich ihn ganz alleine mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren lassen würde.

Ich denke das muss man individuell und nach Bauchgefühl entscheiden.

Liebe Grüße,

cassidy

Beitrag von mckiki 24.02.11 - 11:30 Uhr

Hallo,

wir leben hier ländlich.
In dem Bus fahren Morgens und Mittags eigentlich fast nur die Schulkinder der Grundschule. Ganz zu Fuß gehen ist nicht möglich. Dafür ist die Schule zu weit entfernt (ca. 5km). Und auch die anderen möglichen Schulen sind nur mit Bus zu erreichen.

Liebe Grüße
Heike

Beitrag von cassidy 24.02.11 - 11:37 Uhr

Hallo,

dann sind in dem Bus also noch andere Schulkinder und sie ist dann ja nicht ganz alleine. Wie weit muss sie den von der Haltestelle bis nach Hause laufen?

Wir haben es so gemacht, dass wir immer ein Stück weiter weg von der Schule gewartet haben. Also erst an der Schule, dann an der Ampel, dann an der großen Kreuzung (da mussten sie aber nicht rüber, nur daran vorbei), dann am Rande der Siedlung und irgendwann sind sie alleine gegangen.

Meine Erfahrung war bei unserem Sohn, dass er irgendwann auch ohne Mama laufen wollte. Vielleicht könnt ihr das ja auch so machen.

Liebe Grüße und viel Glück,

cassidy

Beitrag von mckiki 24.02.11 - 11:48 Uhr

Hallo,

es sind nur wenige Kinder mit im Bus.
Ein Kind wird immer direkt an der Haltestelle abgeholt und hätte auch keinen Schulweg zusammen mit Julia.
Ein Mädchen muss eine Haltestelle weiter fahren und die anderen 4 Kinder sind älter und haben zu einer anderen Uhrzeit Schulschluss. Morgens werden sie aber immer zur Haltestelle gebracht. Gemeinsam könnten sie einen kleinen Teil des Weges gehen.

Wir werden mit Julia zu gegebener Zeit mal darüber reden, wie wir es handhaben werden.

Liebe Grüße
Heike

Beitrag von engelchen28 24.02.11 - 11:26 Uhr

was die polizei rät ist die eine sache - was man draus macht, eine ganz andere! es ist ja auch nur ein RAT und kein GESETZ. du entscheidest für dein kind (bzw. mit kind zusammen) - entweder du bringst sie weiter oder du traust ihr den weg zu. die entscheidung wird dir keiner abnehmen können...
lg
julia

Beitrag von mckiki 24.02.11 - 11:39 Uhr

Hi Julia,

klar, dass es kein Gesetz sondern nur ein Ratschlag ist. Wir werden (momentan bringe und hole ich sie noch ab) zu gegebener Zeit uns zusammen mit Julia überlegen, wie wir es handhaben werden. Ich schätze sie so ein, dass sie sagt, sie möchte alleine heim kommen. Sie braucht dabei auch keine stark befahrenen Straßen überqueren, etc.. Ich sehe eher das Problem darin, dass hier wenige Häuser weit auseinander stehen und dazwischen sind Felder. Im Herbst und Winter, wenn die Felder nicht bewachsen sind, hat man von allen Strassen eine gute Sicht auf die jeweils andere Strasse. Aber im Sommer und Frühling, wenn die Felder bewachsen sind, kann man die Strassen aus der Ferne nicht einsehen. Ach, dass wird keine leichte Entscheidung.

Liebe Grüße
Heike

P.S. Hat Sophie sich jetzt für das Leistungsturnen im Kader entschieden oder möchte sie es doch als Freizeitsport ausüben?

Beitrag von dk-mel 24.02.11 - 12:00 Uhr

so doof es klingt, aber passieren kann immer was, egal ob sie zu dritt sind und sich streiten, getrennt nach hause gehen oder oder oder...

mir ist wichtig, dass mein kind nicht immer genau zur selben zeit geht, bzw. ich weiß, wo sie langgeht, dort sind oft menschen, die man flüchtig kennt, denen man irgendwo vertraut, dass sie im ernstfall nicht nur wegsehen.

außerdem zieh ich ihr nicht extrem kurze kleidchen an und style sie wie ein model. und sie weiß, dass sie sich nicht ansprechen lassen soll, einfach losbrüllen, wenn einer was "böses" versucht etc. und sie hat von anfang an immer ein handy dabei. so kann sie zumindest anrufen, wenn irgendwas ist (bahn fällt aus etc.) und ist für mich auch erreichbar...

sie sind stolz darauf, alleine gehen zu dürfen, das gibt selbstbewusstsein und schreckt potentielle täter auch ab.

Beitrag von sunshine80404 24.02.11 - 15:10 Uhr

Hi!

Bei diesen Diskussionen stelle ich mir immer wieder die Frage wie ihr es alle Nachmittags macht?
Bringt ihr die Kinder immer überall hin, dürfen sie nie alleine auf den Spielplatz oder den Bolzplatz?

Meiner geht seit der zweiten Schulwoche alleine. Ab und an habe ich ihn mal gebracht oder abgeholt, aber das sind Ausnahmen. Weil es zeitlich sonst nicht gepasst hätte oder er es sich einfach wünscht.
Leider wohnen wir entgegengesetzt vom Neubaugebiet, die wenigen Kinder hier aus der "alten" Gegend werden leider alle gefahren (ca 500m).

Sohnemann ist stolz so groß zu sein, hat die bestmögliche Aufklärung und ich habe mich dran gewöhnt. Anfangs hatte ich schon Schiss, oder auch als es dunkler wurde draußen. Aber mal ehrlich, passieren kann immer was. Auch nach der Schule bzw Nachmittags.

Interessant finde ich die Eltern, die ihr Kind jeden Tag zur Schule bringen weil ja jemand das Kind wegschnappen könnte, aber die 5jährigen schon alleine durch das Neubaugebiet ziehen lassen. Muss ich nicht verstehen... #kratz

Gruß, Sunshine80404