Gibt jemand Strattera?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von lisab 24.02.11 - 09:59 Uhr

Hallo,

unser Sohn hat eine Lernschwäche und ADS. Neben Neurofeedback, Ergo, Psychomotorik, Yoga...... haben wir schon Medikinet und Equasym ausprobiert. Bei Medikinet waren uns die Nebenwirkungen zu hoch. ER hat nichts mehr gegessen. Equasym hat nicht wirklich geholfen. Seit Weihnachten nimmt er nichts mehr. Seit dem ist es aber auch ziemlich schwierig zu Hause. Wir waren jetzt in einem anderen SPZ. Dort hat man uns empfohlen, es mit Strattera zu versuchen. Wir haben jetzt eine Nacht drüber geschlafen und würden es gerne ausprobieren. Vielleicht ist es ja genau das richtige Medikament für unseren Sohn. Hoffen wir zumindest sehr. Hat von Euch jemand ähnliches "durchgemacht" und als nichts geholfen hat, Strattera versucht. Die Nebenwirkungen sollen ja nicht so extrem sein und man bekommt es ja auch mit einem "normalen" Rezept..
LG

Beitrag von mausisanne 24.02.11 - 10:37 Uhr

guten morgen,
mein sohn ist 9 jahre alt und er bekommt strattera 40mg wegen ADS, und weil er Ticks hat.
er nimmt es jetzt seit august 2010 .
bei ihm hilfts wohl , in der schule schreibt er nur noch bestnoten und seine ticks sind fast weg.
tja nebenwirkungen hatte er:
ihm ist immer noch übel wenn er sie morgens nimmt, hat kaum Hunger und hat in 7 Monaten 11 kg abgenommen (er war ein wenig dicker)
Er hatte am anfang auch immer schlechte laune aber das hat sich gelegt.
also negatives kann ich nicht sagen aber jedes Kind ist auch anders
lg
susanne

Beitrag von lisab 24.02.11 - 10:42 Uhr

Wann konntet ihr denn die erste Veränderung bemerken?

Wirken die wirklich rund um die Uhr? Wenn bei Medikinet die Wirkung nachließ, hat unser Sohn ja wenigstens Abends ordentlich gegessen
LG

Beitrag von mausisanne 24.02.11 - 11:20 Uhr

hallo,
nach 1 woche hatt mann gemerkt das was passiert, er hat sich selbstbeschäftigen können und war total ausgeglichen, aber das hat auch wieder nach gelassen.
es wirkt bei ihm den ganzen tag, aber er ist ja nicht hyperaktiv darum kann ich dazu nicht viel sagen, wir merken nur das es ihm gut tut .
er bekommt ja auch schon 26 wochen Neurofeedback, darum weiß ich nicht ob es vom strattera alleine oder auch vom neuro... kommt.
das einzigste was er hatte , er konnte am anfang die kapseln nicht gut schlucken ,sie sind echt groß, aber jetzt geht es gut
lg susanne

Beitrag von gernema 24.02.11 - 12:03 Uhr

hallo :-)

ja, mein sohn nimmt strattera. wir sind auf einem guten kurs - zwar noch in der einstellungsphase (25mg) aber die richtung stimmt. er nimmt sie abends. er hat die ersten zwei abende ziemlich spucken müssen, aber jetzt ist es okay. er hat im gegensatz zu den anderen medikamten wirklich richtig appetit und hat zugenommen, was er bei den anderen medikamten verloren hatte (5 kilo).... er schläft super gut ein und durch. aufstehen und anziehen klappt super....... für die pure konzentration muß noch mal nachdosiert werden. wir haben nächste woche einen termin beim doc. ich habe vieles schon durch: medikinet, conzerta, equasüm..... strattera ist für uns das beste, zu mal er von conzerta ganz schlimme ticks bekam.

Beitrag von lisab 24.02.11 - 13:11 Uhr

Danke! Das baut mich gerade echt auf und gibt mir Hoffnung....

LG

Beitrag von ungeheuerlich 24.02.11 - 16:08 Uhr

Hallo,

mein Sohn bekommt auch schon seit über 3 Jahren Strattera 40mg.
Er hat ADHS und das Asperger Syndrom mit Ticks.
Was das Essen anbelangt, könnte er den ganzen Tag essen, muß ihn da manchmal stoppen.
Mit Medikinet hatte er Wahnvorstellungen und keinen Hunger mehr.

LG

Kerstin

Beitrag von pechawa 27.02.11 - 18:15 Uhr

#liebdrueck
ich weiß, dass Strattera sehr häufig bei ADHS verschrieben wird, informiere dich trotzdem über dieses Medikament. Hattest du vor 2 Jahren nicht im TV Frontal21 gesehen?
http://www.sueddeutsche.de/wissen/aufmerksamkeitsdefizit-syndrom-skandal-bei-frontal-1.359727
Ich hatte außerdem ein Buch über einen ehemaligen Pharmareferenten John Virapen gelesen. In seinem Buch scheibt er, dass Strattera, welches in den USA einen anderen Namen hat, ursprünglich für andere Krankheiten gedacht war. Da dieses Medikament bei dieser Krankheit nicht den gewünschten Verkaufserfolg brachte, wurde es - oh Wunder - als Mittel gegen Depression auf den Markt gebracht!
http://www.amazon.de/Nebenwirkung-Korruption-Pharma-Industrie-Ex-Manager-packt/dp/3000260846/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1298826675&sr=8-3

Das soll kein Vorwurf sein für Eltern, die ihren Kindern das Medikament geben, aber im Sinne der Kinder sollte man das wissen,

LG