Name für ein Mädchen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lettie-lei 24.02.11 - 10:04 Uhr

Eigentlich war ich mir bei einem Mädchen namen so zimlich sicher:

Marie Katharina Irene Anna.

Marie = Mutter heißt Maria u. Schwiegermutter Rosemarie

Katahrina Irene Anna sind die Großmütter

Aber jetzt bin ich mir zimlich unschlüssig.

MArie ist so ein häufiger Name.

Was meint ihr?

Beitrag von traumkinder 24.02.11 - 10:06 Uhr

marie war mal in, hab ich sehr lange nicht gehört


Beitrag von alabama1077 24.02.11 - 10:08 Uhr

Ich kenn das Problem! Marie war unser großer Favorit und wir sind auch unsicher, weil er so häufig ist. Gerade in Kombination mit anderen Namen sieht man ihn sehr häufig.
Unsere Favoriten sind aber weiterhin:
Marie, Johanna und Mathilda.

LG
Alabama

Beitrag von lettie-lei 24.02.11 - 10:11 Uhr

Johanna hätte mir auch gefallen - aber mein Mann ist strikt dagegen! Er findet den Namen einfach nichts chön ...

Beitrag von alabama1077 24.02.11 - 10:14 Uhr

Frag ihn doch mal nach "Jonna" - das ist seltener und eine Form von Johanna.
Leider gefällt Jonna meinem Freund nicht :-(

Beitrag von himbeerstein 24.02.11 - 10:09 Uhr

#gruebel öhm... warum unbedingt einnen namen den ihr schon in der Familie habt?
Ich finde das immer irgendwei schade für das Kind und seine Identitätsfindung. Gerrade über den Namen holt man sich doch ein bisschen das Gefühl der Einzigartigkeit, oder?

Deswegen kommen Modenamen für mich auch nicht so in Frage, muss ein komisches Gefühl sein wenn immer noch wer so heißt ..#schwitz

Beitrag von lettie-lei 24.02.11 - 10:10 Uhr

Ich bin auch mit Zweit und Drittnamen nach meinen Omas bekannt worden und finde es schön eine Verbindung durch den Namen zu meinen Großmüttern zu haben

Beitrag von zuckerpups 24.02.11 - 10:16 Uhr

Ich seh das wie meine Vorrednerin und wir haben auch die Namen aus der Familie genommen oder abgewandelt.
Genau die Vorbildfunktion ist nämlich schön für die Identitätsfindung.

Mir käme es nicht in den Sinn, meinem Kind einen 08/15-Modenamen, einen dahergelaufenen "hab ich irgendwo gelesen und fand ich ganz hübsch", einen "kann später keine Sau richtig schreiben"-Namen oder Promikind-Namen zu geben.

#winke

Beitrag von butter-blume 24.02.11 - 10:21 Uhr

Hallo,

dann nenn sie doch Romy!

Damit bedienst du beide Mütter (weil Romy ja die Abkürzung von RoseMarie ist) und dein Kind bekommt einen "eigenen" Namen, der auch nicht so häufig ist wie Marie!

Vielleicht müssen es ja auch nicht unbedingt 4 Namen sein... #kratz

Lg Butter-blume

Beitrag von wuschel2010 24.02.11 - 10:30 Uhr

Hallo,

ich kenne hier in der Umgebung keine Marie ;-) obwohl ich mit meinen Beiden zu vielen kids Kontakt habe.
Im Kindergarten, Turnen, etc. keine Marie.

Finde den Namen toll #verliebt

Meine Tochter heißt Hannah - ist auch recht häufig, aber nur weil er eben so schön ist - sehe das als Kompliment ;-)

LG,
Tanja mit Jamie, Hannah und #ei 20.SSW

Beitrag von lettie-lei 24.02.11 - 10:36 Uhr

Hannah heißt einer meiner engsten Freundinnen.
Hannah hätte mir auch gefallen ....

Beitrag von netan 24.02.11 - 12:37 Uhr

Hallo,

also, Marie ist bei uns sehr häufig...

..wird oft als Marie Sophie, Sophie-Marie usw. verwendet...

Ich gebe zu, wäre es bei uns ein Mädchen geworden wäre es eine

Jana Marie gewesen ;) ..bekommen nun aber wieder einen Jungen ( Max Julian :D )

Wie wärs mit

Anna
Anna und Marie als Zweitname ?

Anna habt ihr ja ganz hinten stehen...

Gruss
netan ( Anna Katharina ;-) )