Wie macht ihr das wenn bei euch was von Freunden verloren geht...?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von britty79 24.02.11 - 10:16 Uhr

Hallo!

Habe mal irgendwie eine blöde Frage aber würde mich mal interessieren :

Mein Sohn ist 7 und sollte zur Veabredung Spielzeug mitbringen(habe ihm dann 3Teile erlaubt).
Am Ende war natürlich eine Figur weg (mit der der Freund spielte).
Die Figur (ca.5€ teure Sammelfigur) ist nun Wochen später nicht wieder aufgetaucht.
Erst habe ich meinem Sohn natürlich gesagt das man ganz wichtige Sachen halt auch nicht mit nimmt, aber da meinte er sein Freund wollte es ja so gern.
Ich habe auch meinen Sohn schon zum zusammen suchen hin geschickt-aber sie finden nichts.
Die Mutter habe ich natürlich auch gefragt aber die sagt nur sie weiß es auch nicht, hätte mal kurz geguckt!

Bei uns wurde auch schon mal was verloren aber irgendwie habe das dann gesucht und gefunden und innerhalb einer Woche hatten die Kinder das wieder. Im Kigaalter habe auch schon mal was neu gekauft oder Ersatz angeboten und vor allem mit den Eltern gesprochen...nun ist 7 ja aber auch schon älter und irgendwann müßen die Kids das auch mal selbst regeln...aber mein Sohn ist halt traurig und der Freund und die Mutter sehen das halt sehr locker!

Wie regelt ihr das in dem Alter?

Beitrag von parzifal 24.02.11 - 10:23 Uhr

Solange es keinen Schuldigen gibt ist auch nichts zu regeln.

Wenn die Figur gesucht und nicht gefunden wurde ist die Sache erstmal beendet.

"Verschwinden" häufiger Sachen bei dem Besuch eines bestimmten Kindes darf er nichts mehr mitnehmen.

Solange Du nicht weißt, ob ein Kind die Sachen vorsätzlich eingesteckt hat gibt es keine andere vernünftige Lösung.

Beitrag von zaubertroll1972 24.02.11 - 10:37 Uhr

Hallo,

wir hatten das 2 Mal mit Fußballkarten. Ein Junge war ein paar Mal ganz scharf auf irendwelche Karten und wollte die tauschen aber unser Sohn wollte nicht. Die Jungs schauen ja ganz genau welche Karten man gut tauschen kann und wenn`s ihnen nicht nützlich erscheint tauschen sie halt nicht.
Nun kam es 2 Mal vor daß eine bestimmte Karte fehlte. Einmal hat mein Sohn dann am nächsten Tag auf dem Schulweg gefragt und da hat er dann nachgeschaut und die Karte zufällig gefunden :-)
Ein anderes Mal hat mein Mann abends noch bei dem Jungen angerufen ( wir Eltern kennen uns auch ) und mein Mann hat dann gemeint der JUnge solle mal bei den Karten nachsehen ob er sie zufällig mitgenommen hat. Und da war sie auch plötzlich bei seinen Karten.
Danach habe ich meinem Sohn gesagt er soll seine Karten im Auge behalten, denn dieser Junge strommert hier immer ganz schön im Haus herum, wenn mein Sohn mal auf dem Klo ist oder was trinken schleicht er immer merkwürdig herum :-)
Liegengebliebene Sachen fallen mir auch immer auf und ich sage meinem Sohn dann daß er sie am nächsten Tag in der Schule abgeben kann. Die Kinder vergessen manchmal was, mein Sohn hat bisher nichts weggenommen.
Dein Sohn soll halt die Augen aufhalten wenn er bei diesem JUngen zum Spielen ist ob er die Figur irgendwo sieht.
Mehr kann man leider nicht tun :-(

LG Z.

Beitrag von dk-mel 24.02.11 - 11:49 Uhr

wir haben das problem mit schleichpferden (sind ja auch ebenso teuer). aber es ist eben so, dass sie ihr gehören und SIE auch darauf aufpassen muss. ich misch mich da nicht ein.

viel mehr sorgen mache ich mir, weil viele ihren ds mit in die schule mitnehmen und sie würde auch gern. ich habe ihr erklärt, dass es ihrer ist, ich ihr es damit nicht verbieten kann, aber sie sich bewusst sein soll, dass es a kinder gibt, die sachen "aus versehen" kaputt machen oder b diesen nicht haben und vielleicht stiebitzen möchten und c wenn er kaputt geht oder verschwindet, ich ihr den nicht mal eben ersetzen kann (neupreis damals 260 euro).

sie hat es wohl verstanden und ihn wohl noch nie mitgenommen.

bei uns ist es auch so, dass vergessene sachen möglichst sofort wieder geholt bzw. zurückgebracht werden.

verlorene sachen (handy, kleidung) sind eben verloren, meist fällt es ja nicht sofort auf und somit ist eine schuldzuweisung schwierig. aber das gehört dazu. ich habe das einkalkuliert.

Beitrag von engelchen28 24.02.11 - 12:35 Uhr

huhu!
darf sie mit ihren sachen immer machen, was sie möchte, nur weil sie ihr gehören? klingt bei dem ds so...! na klar würde ich meiner tochter verbieten, ihren ds mit in die schule zu nehmen. erstens hat er da nichts verloren und zweitens bin ich ja dann eher diejenige, die einen neuen kauft (wenn auch eher zu einem anlass) bzw. den ersten bezahlt hat. käme meine tochter auf die idee, ihre gute neue jacke zu zerschneiden (nur als beispiel), würde ich ihr das sehrwohl verbieten, auch wenn es ihre jacke ist...!
lg

Beitrag von soulcat1 24.02.11 - 12:02 Uhr

Ich vermeide sowas strickt.

Es wird nicht woandershin mitgenommen und auch nichts ausgeliehen oder verliehen.

Fertig.

Liebe Grüße #winke

Petra & Joelina (auch 7) :-p

Beitrag von louis2005 24.02.11 - 12:07 Uhr

Mein Sohn wird 6 Jahre alt und möchte auch überall Spielsachen mitnehmen. Er hat auch ein paar sehr teure Autos, die er dann gern mitnehmen möchte. Ich erlaube ihm dann, max. 3 Sachen mitzunehmen und erinnere ihn nochmals daran, daß er auf seine Sachen achten muß. Wenn sie weg sind, sind sie dann weg und er bekommt so schnell dann auch keinen Ersatz. Das hat bislang ganz gut funktioniert.

Er hat nur von Oma tolle Buntstifte geschenkt bekommen. Die nimmt er nun schon zum 4. mal mit in den Kindergarten. Die Kinder malen natürlich mit denen und nun sind sie schon zur Hälfte runter. Er sagt, daß er auch Sachen von seinen Freunden bekommt und sie dürfen deshalb sehr gern auch mit seinen Sachen spielen bzw. sie benutzen. Das finde ich dann auch wieder okay.

Aber zum Glück ist bei uns noch nichts weggekommen. (Bis auf Klamotten aus dem Kindergarten. Das war dann sehr ärgerlich, weil mein Sohn nicht aufgepaßt hat ...)

LG

Beitrag von mimi1410 24.02.11 - 12:40 Uhr

Hi,
bei uns im Kindergarten ist einmal die Woche Mitbringtag ... und die Eltern sind gebeten, die Sachen zu markieren, so dass es zu keinen Verwechslungen führt. Eine feine Sache. Wenn unsere Kinder Sachen zu Freunden mitbringen, wird normalerweise drauf geachtet, wenn etwas verschwindet, so wird eben so lange gesucht, bis es gefunden ist (Problematisch bei Schleichtieren etc - die schaun ja alle gleich aus!)
Unsere Fillies und die Schleichtiere haben die Initialen der Kinder auf den Pfoten - so sind sie jederzeit erkennbar.

LG Mimi

Beitrag von brotli 24.02.11 - 12:45 Uhr

hallo

ich seh das auch locker. und ich würde sicherlich nicht spielzeug nachkaufen, was verschwindet beim spielen.
wobei bei uns auch nie etwas ganz verschwindet, es findet sich immer wieder an und wenn es am nächsten tag ist, denn drin ist der umkreis ja nicht sooo groß das es komplett wegkommt.
es gibt allerdings kinder da darf mein sohn nichts mit hinnehmen oder wirklich nur etwas worum niemand weint.......

weil ich da einfach weiß, es könnte passieren, das die sachen da weg sind. egal ob einfach wirklich nicht wieder auffindbar oder bewußt behalten.
man kennt ja im laufe der zeit die leute und weiß wo man was mit geben kann und wo eher nicht.
aber würde woanders etwas wegkommen, wo ich nicht mit rechne, dann ist es pech und dumm gelaufen. weil ich da aber auch dann davon ausgeh das sie es wirklich einfach nicht wiederfinden oder sich weiterhin bemühen, es zu finden.

l.g.

Beitrag von sarahg0709 26.02.11 - 14:26 Uhr

Hallo,

bei Billigteilen würde ich das nicht zu eng sehen. Und teure Sachen bleiben halt einfach zu Hause. Das Kind kann den Freund ja einladen, damit er mit diesen Sachen bei Euch spielen kann.


LG