Kann mich nicht entscheiden (Kiwa)

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von alfahe 24.02.11 - 10:29 Uhr

Hi ihr Lieben,

sind grad auf der Suche nach einem Kinderwagen!
Bei meiner "Großen" hab ich mir damals geschworen, das ich beim nächsten Kind einen Kiwa mit Maxi-cosi kaufen werde.

Jetzt ist es soweit und ich frag mich, ob das wirklich sinn macht!

Ich mein ist doch toll wenn man den Maxi-Cosi aus dem Auto nimmt und auf das Gestell aufstecken kann. Und man muss den Kleinen nicht erst rausnehmen und Kinderwagen aufbauen und reinlegen!
Auf der anderen Seite brauch ich ja zum Spazieren gehen ja ne normale Wanne (damit Baby warm und vom Wind geschützt ist!)
und bei kleinen einkäufen kann man die Sachen ja mit in die Wanne legen!

Wie sind eure Erfahrungen denn so?

Ich kann mich nicht entscheiden #augen

Lg Sandra und Luca 28 SSW

Beitrag von luna-star 24.02.11 - 10:31 Uhr

Mit Erfahrungen kann ich leider nciht dienen, aber mir wurde überall gesagt, dass ein MC allein nicht ginge wegen der Wirbelsäure des Säuglings. Die braucht wohl eine gerade Fläche zum liegen. Ein MC ist ok für kleine Strecken, aber sonst immer ein KiWa mit Babywanne. Daher werden wir beides haben - KiWa mit Adaptern für MC.

Grüße

Beitrag von mainecoonie 24.02.11 - 10:44 Uhr

Also im Maxi Cosi soll ein Baby nicht länger als 2 Stunden liegen, hat man mir gesagt. Wir haben einen Kiwa (gebraucht v. Teutonia) mit Wanne. Den könnte man zwar auch mit Maxi Cosi fahren, das Gestell ist aber schon sperrig. Daher haben uns meine Schwiegereltern zusätzlich den Quinny Zapp gekauft. Der dient dann für kurze Strecken (Arztbesuche etc.) und passt sogar in meinen Roadster..

Eine Bekannte hat sich keine Wanne zum KiWa genommen, sondern nur mit dem Quinny und Maxi Cosi beholfen. Ich finde da ist an falscher Stelle gespart. Würde ich nicht machen!


Viele Grüsse,
mainecoonie mit Babyboy 25+0

Beitrag von thalia.81 24.02.11 - 10:37 Uhr

Wir haben für unseren Gesslein F6 den Adapter für die Babyschale. Jedoch erst 2x benutzt, da ich mein Kind so wenig wie möglich in der Schale liegen lassen möchte. Ich baue dann doch lieber den Wagen mit Tragetasche auf und weiß, dass mein Kind rückenfreundlich liegt.

Beitrag von zaubertroll1972 24.02.11 - 10:39 Uhr

Hallo,

warum kaufst Du nicht einen KInderwagen und einen Buggy den Du auch als Maxi Taxi nutzen kannst.
Für kurze und knappe Wege aus dem Auto finde ich das super aber für Spaziergänge und längere Zeit braucht man natürlich einen KInderwagen.

LG Z.

Beitrag von kathrincat 24.02.11 - 10:44 Uhr

schau dir mal den cybex callisto an, wenn ich keine richtigen kiwa mehr kaufen würde, würde ich den callisto kaufen, der fährt sich fast wie ein kiwa, gute federunge,.....

Beitrag von dschinie82 24.02.11 - 11:01 Uhr

Also bei meinem ersten Sohn hab ich sowas nie vermisst. Ich hatte den KiWa eh immer mit und hab ihn dann vom Auto in den KiWa gelegt. Ist ja auch eh besser, als wenn er die ganze zeit im MC sitzt... wenn wir den Wocheneinkauf gemacht haben, habe ich den MC auf den Einkaufswagen drauf gestellt und brauchte ja auch eh keinen Wagen.
Ich habe sowas diesmal auch wieder nicht.

Beitrag von turmmariechen 24.02.11 - 12:05 Uhr

Also einen Kinderwagen brauchst Du auf jeden Fall. Man muss sich ja garnicht entscheiden...ich hab an meinem Gestell Adapter für die Babyschale. Für kurze Wege, Kindergarten usw mach die Babyschale aufs Fahrgestell und zum spazieren nehm ich den Aufsatz. Die Adapter haben 30 EUR gekostet - ist ja nicht die Welt ........ aber praktisch ist es - meihn Sohn ist jetzt 7 Monate alt und mit dem Autositz ist das eine echte Schlepperei .

Beitrag von maari 24.02.11 - 12:09 Uhr

Wir haben uns zusätzlich zu unserem großen, schweren KiWa für den es außerdem keine MaxiCosi-Adapter gibt noch einen kleinen, leichten Buggy mit MaxiCosi-Adaptern gekauft - für kurze (!) Einkaufsfahrten o.ä..
(Da wir ländlich wohnen bin ich für Besorgungen, Arztbesuche etc. zwangsläufig mit dem Auto unterwegs, fahre zum Spazierengehen aber auch mal querfeldein - beides passt KiWa-technisch schlecht zu einander.)

Beitrag von alfahe 24.02.11 - 12:50 Uhr

Danke für eure Hilfe!

Ich hab mich jetzt entschieden und werde einen normalen Kiwa und ein Extra Maxi-cosi kaufen!
Hab ehrlich gesagt nicht drüber nachgedacht, das es ja schlecht ist für den Rücken, hab nur an meine Bequemlichkeit gedacht #klatsch
Danke dafür #herzlich

Beitrag von sizzy 24.02.11 - 14:41 Uhr

Wir haben uns fuer den Maxi Cosi Mura 4 entschieden. Da kann man den Autositz auch problemlos drauf setzen (ohne zusaetzliche Adapter zu benoetigen), wenn wir z.B. mal eben in den Supermarkt gehen.
Fuers Spazierengehen haben wir dann die Wanne.
Erfahrungen hab ich noch keine, aber der Wagen sah stabil und qualitativ gut aus und das Umbauen geht auch sehr schnell und einfach.

Beitrag von femalix 24.02.11 - 16:21 Uhr

Hi,

ich wollte sowas bei Nr. 3 unbedingt, weil ich nirgends direkt vor der Tür parken konnte, wenn ich zum Arzt mußte. Und nur für solche Fahrten hab ich das genutzt, denn wenn ich zum Hausarzt, Gyn. oder Zahnarzt muß, nützt mir keine Tragehilfe was.

Dafür hab ich mir nur für´s Auto einen extra Kinderwagen geleistet, den Roadmaster von Safety 1st. Gibt es von 199 - 250 Euro. Wiegt nur 8 Kilo, mit Wanne, Sportsitz und Adaptern für Maxi Cosi Cabrio Fix, noch einem Maxi Cosi und Mimas von Safety 1st.

Anfangs schlief der Kleine viel und ca. 15-20 mal hab ich ihn in den ersten 6 Monaten bei Terminen in der Schale transportiert, wenn er schlief. Mein Rücken war sehr dankbar, die ersten beiden hab ich immer noch quer durch die Stadt geschleppt.
Ab dem 6. Monat war der Lütte immer wach, so wie das Auto stand und ich nahm lieber die Babywanne, wo er strampeln und drehen üben konnte.
Da der Wagen sehr leicht und schnell umgebaut ist, ging das prima!

Für normale Spaziergänge hab ich zu Hause einen Teutonia und jetzt auch einen Safety 1st ideal sport. Auch die Tragehilfe (erst Bondolino, dann Ergo Carrier, weil ich ihn mit Bondolino nicht auf den Rücken bekam) wird viel genutzt.
Da Nr. 4 bald kommt und die Großen auch schieben möchten, jetzt 2 Kinderwägen.

Mußt Du selber überlegen, ob Du das brauchst - die meisten Kinderwägen bieten heute Adapter für die gängisten Babyschalen.

LG

femalix