Messi-Eltern beim Jugendamt anzeigen

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von magenta81 24.02.11 - 11:19 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe mal eine Frage...
Mein Bruder und seine Frau haben 5 Kinder im Alter zwischen 12 und 4. Die großen beiden hat sie mit in die Ehe gebracht.
Meinen Eltern und mir ist schon sehr oft aufgefallen, daß die Kinder verwahrlosen. Sie haben immer schmutzige Klamotten/Schuhe etc an. Die mittleren Kinder haben sogar noch Grind auf der Kopfhaut und am ganzen Körper extrem trockene und rissige Haut. Sprechen können die teilweise auch nicht richtig...
Meine Schwägerin möchte mit unserer Familie nichts zu tun haben, da wir ihr schon öfter sagten, was uns so auffällt. Sie sieht das natürlich anders und daher sind nun wir die "bösen". Es kamen auch so Sachen vor wie z.B. die große Tochter erzählt (11 Jahre), daß sie die kleinen Kinder baden muss etc...

Nun ist es so, daß sie sich ein Haus in einem Dorf gekauft hatten vor ca. 2 Jahren. Die 3 kleinen Kinder hatten dort weder Zimmer noch Betten, sondern haben auf der Couch "gehaust". vor ca. 4 Monaten sind alle dann in einer Nacht und Nebel Aktion abgehaun. (übers Internet habe ich dann herausgefunden, daß Sie ca. 300 km weg gezogen sind...)

Das Haus ist nicht bezahlt und der eigentliche Eigentümer hat es nun neu verkauft. Nun ist es an uns (meinen Eltern und mir) das Haus leerzuräumen. Wenn ihr schon mal ein Messi Haus im TV gesehen habt, dann stellt euch das noch 10 mal schlimmer vor. Da standen benutze Teller in jedem Zimmer, Hundekot überall auf dem Boten, Sperrmüll, und bestimmt 100 Säcke mit Hausmüll.

so mussten die Kinder also leben und in dem neuen Wohnort ist es sicherlich nicht besser. Wir machen uns daher total Sorgen um die Kinder, daß diese total verwahrlosen, krank werden oder irgendwas anderes.

Mit meinem Bruder und seiner Frau zu sprechen ist leider absolut hoffnungslos.

Vor einiger Zeit wurde das ganze schon mal beim Jugendamt angezeigt, die haben allerdings überhaupt nichts getan.


Daher nun meine Frage: was kann ICH tun, damit WIRKLICH etwas passiert ?


Vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten !

Beitrag von lisboeta 24.02.11 - 11:24 Uhr

hallo,

wenn es wirklich so ist, würde ich dem Jungendamt / Polizei das Haus zeigen und Anzeige erstatten.

LG
lisboeta

Beitrag von magenta81 24.02.11 - 11:31 Uhr

Naja, da das Haus bereits in den nächsten Tagen geräumt sein muss haben wir schon viel entsorgt, aber wir haben Bilder vom "Urzustand" gemacht, als wir dort vor kurzem rein kamen.
Ich weiß ja nicht, ob das dann ausreichend ist..


Viele Grüße

Beitrag von lisboeta 24.02.11 - 11:46 Uhr

Ich denke schon, dass es ausreichend ist. Der Hausbesitzer kann es ja auch besätigen oder?

Ich würde es auf jeden Fall versuchen - wegen den Kindern.

viele Grüße
lisboeta

Beitrag von drele74 24.02.11 - 12:05 Uhr

Hallo magenta,

wieso müsst ihr denn das Haus leer räumen?

Die Zustände würde ich fotografieren und dem Jugendamt vorlegen.

Gruß Andrea

Beitrag von magenta81 24.02.11 - 12:08 Uhr

Naja wir räumens halt aus, damit es nicht noch mehr Ärger für meinen Bruder gibt... wir wollen ihm ja nix böses...

Beitrag von drele74 24.02.11 - 12:23 Uhr

Wow, ich glaub ich würde meine Schwester die 300 km an den Haaren hin schleifen....

Dann noch viel Geduld, hoffentlich habt ihr es bald geschafft.

Andrea

Beitrag von grizu99 25.02.11 - 07:57 Uhr

SUPER Lerneffekt!

Beitrag von redrose123 24.02.11 - 13:08 Uhr

Furchtbar erst dacht ich du übertreibst wieder aber so leben nicht mal Tiere.....Melde es dem JA wo sie jetzt wohnen Polizei vieleicht weil das grenzt an verwahrlosung der Kinder...

Beitrag von sassi31 24.02.11 - 18:44 Uhr

"Nun ist es an uns (meinen Eltern und mir) das Haus leerzuräumen."

Was habt ihr denn damit zu tun?

Beitrag von karamalz 24.02.11 - 20:01 Uhr

... der tag, an dem frischlinge hier ihren einstand geben, ist FREITAG!!!

sollte die story stimmen, weiß ich nicht, wieso du hier schreibst, anstelle deiner verantwortung nachzukommen!!!

Beitrag von momplonoel 24.02.11 - 20:36 Uhr

#nanana#augen

Beitrag von zahnweh 25.02.11 - 01:06 Uhr

Es war Donnerstag :-p

Beitrag von eine-mama 28.02.11 - 11:27 Uhr

#kratz

Beitrag von snoopyeva 24.02.11 - 20:35 Uhr

Hallo!

Ihr hättet die Wohnung genau so wie sie ist, lassen müssen. Dann wäre die Polizei gekommen um die Wohnung zu räumen. Das hätte vor dem Jugendamt vermutlich mehr Druck gemacht.

Jetzt könnt Ihr eigentlich nur noch die Bilder hinbringen (persönlich!!!!!!!!!!!) und die genauen Zustände schildern. Danach ruft ihr immer wieder an und fragt nach.

Ich bin Pflegemama und hab daher relativ häufig Kontakt zum Jugendamt. Unseres ist gut und sehr bemüht, aber ich bekomm es häufig mit, daß wirklich lange gewartet und zugeschaut wird. Ein Anruf genügt da nicht- leider.

Viele Grüße, Eva

Beitrag von simone_2403 25.02.11 - 12:14 Uhr

Hallo

>>Es kamen auch so Sachen vor wie z.B. die große Tochter erzählt (11 Jahre), daß sie die kleinen Kinder baden muss etc...<<

Na und?Das muss meine 12-jährige auch bei der 4-jährigen.


>>Meinen Eltern und mir ist schon sehr oft aufgefallen, daß die Kinder verwahrlosen. Sie haben immer schmutzige Klamotten/Schuhe etc an<<

Meine Kinder haben ,vorallem wenn sie draussen spielen, auch keine Sonntagsklamotten an.


>>Die mittleren Kinder haben sogar noch Grind auf der Kopfhaut und am ganzen Körper extrem trockene und rissige Haut. <<

Aha...und euch ist natürlich zu 10000% klar das hier keine Hauterkrankung dahinter steckt...das liegt natürlich am "verwahrlosen".


>>>Meine Schwägerin möchte mit unserer Familie nichts zu tun haben, <<<

DAS kann ich mir allerdinsg sehr gut vorstellen denn mit Leuten die sich so aufführen und alles schlecht reden anstatt zu hinterfragen,würde ICH auch nichts zu tun haben wollen.

>>>Das Haus ist nicht bezahlt und der eigentliche Eigentümer hat es nun neu verkauft<<<

Versuchst du uns hier grad zu verscheissern?Wenn ein Haus verkauft ist,dann hat der alte Eigentümer mit Sicherheit nicht das REcht das HAus neu zu verkaufen.WENN das einer kann,dann die Bank die dafür die Kredite gegeben hat.


>>Nun ist es an uns (meinen Eltern und mir) das Haus leerzuräumen.<<

#rofl GENAUUUUUUUU die Bank hat euch die Auflage gemacht die Hütte gefälligst sauber zu räumen #rofl


Ich glaub dir KEIN Wort.

Beitrag von sonne_1975 25.02.11 - 16:09 Uhr

Ja, genau das ging mir auch durch den Kopf. Vor allem, dass ein vor 2 Jahren verkauftes Haus nicht bezahlt sein soll und der Eigentümer (der Ex) es wieder verkauft.

Sowas gibt es einfach nicht.

Beitrag von simone_2403 25.02.11 - 16:18 Uhr

Die ganze Geschichte "stinkt" zum Himmel und so wie mir TE vorkommt ist auch an dem Messihaus nicht mal die hälfte vom Wahrheitgehalt geprägt.

Wahrscheinlich Hat sich ihr Bruder verpfiffen nachdem er festgestellt hat das man mit diesen Personen einfach nicht auskommen kann und Schwesterchen und Mutter überlegen nun krampfhaft wie man ihm dann doch am besten eine reinwürgen kann.Die Schwägerin ist eh die böse,denn die hat ja den SOhn und das Brüderchen quasi der Mutter und der Schwester "entfremdet".Das die keinen Gedanken daran verschwenden das ER selbst mit dieser Bagage nichts mehr am Hut haben will,verdrängen sie scheinbar recht gut.

Das mit dem Haus ist schlichtweg dazu erfunden und gelogen.Selbst wenn das Haus über einen "Privatkredit" mein Eigentümer abbezahlt werden würde(wer ist schon so blöd und würde sich auf sowas einlassen ausser er stinkt vor Kohle und nicht mal dann) hätten die sicherlich nicht die verpflichtung den Dreck wegzuräumen.

Manchmal denk ich mir echt....Leute gibt es,die gibts garnich.

Beitrag von hexe3113 25.02.11 - 20:50 Uhr

Hallo,

keine Ahnung, ob das alles so stimmt, wie die TE es geschildert hat, ABER...

...DU hast Dir hier ja auch Dein ganz eigenes Geschichten zusammengesponnen (Deine Beiträge strotzen ja nur so von Unterstellungen - ohne jegliche Beweise wohlgemerkt). Was also macht Dich besser???

Gruß,

Andrea

P.S."Manchmal denk ich mir echt....Leute gibt es,die gibts garnich."
DAS denk ich mir auch des öfteren...

Beitrag von nane29 25.02.11 - 21:54 Uhr

Hilfe, wie kann man nur so losgeifern#schock

Beitrag von hexe3113 26.02.11 - 11:02 Uhr


;-)

Beitrag von connie4 27.02.11 - 15:45 Uhr

Wie wärs mal mit Hilfe anbieten???

Ich habe seit kurzem Kind Nr. 2 und 3 bekommen (waren ursprünglich nur 2 geplant) und ich weiß wie "vorbildlich" man mit einem Kind lebt.
Seit ich 3 habe, kann ich nur sagen: Soll mal einer nachmachen und noch einen "Vorbildlichen" Haushalt führen.

Früher gab es auch Großfamilie, ja, da gab es aber auch Großeltern, Tanten, die sich mit kümmern.
Heute ist man als Mutter mit den Kindern und Haushalt, Schule, Kindergarten,...alleine.

Ja, da ist schnell das Jugendamt angerufen! Aber wer hilft?? Keiner!!!

Komische Gesellschaft heutzutage: schnell die ämter einschalten, statt mal Hilfe zu organisieren!

Beitrag von bipi168 28.02.11 - 20:52 Uhr

also sorry aber ich hab 5 und mein haushalt ist ordenlich und meine kinder auch.
alles andere ob schule oder kiga läuft auch gut.
versteh grade das problem nicht bei 3 kindern!!!!