Um Gottes Willen nicht entwässern!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julimond28 24.02.11 - 11:26 Uhr

Hallo Mädels,

angelehnt an den Thread von einer Vorrednerin bezüglich starker Wassereinlagerungen bin ich gerade total erschrocken!!

Um Gottes Willen entwässert euch nicht mit irgendwelchen Entwässerungstricks oder Reis, Ananas, Spargeltagen und was es sonst noch gibt!!

Zum einen geht da als erstes nicht das Wasser ab was ihr in eurem Gewebe habt sondern das was aus dem Blut abgepresst wird!
Das ist in der SS sehr ungesund! Treibt zusätzlich den Blutdruck runter weil ihr dasGesamtvolumen verringert!

Zusätzlich ist es für das Fruchtwasser beschissen, weil ja auch das aus eurem Gesamtvolumen gebildet wird!

Eher salzreich!!!!! ernähren und vor allem viel trinken!
Wie ich auch in dem Thread schon geschrieben habe, das hat einen osmotischen Effekt und das Wasser aus dem Gewebe wird zurück ins Gefäßsystem gezogen!!

LG

Beitrag von meandco 24.02.11 - 11:29 Uhr

#winke

Beitrag von physjule 24.02.11 - 11:30 Uhr

gut dass das mal jmd richtigstellt :) danke

btw, toooooolles kinderzimmer, ist richtig süß eingerichtet, da wird sich die kleine prinzessin wohlfühlen :-)

lg Jule

Beitrag von julimond28 24.02.11 - 11:30 Uhr

Ach ja, und vernünftig angepasste, also speziell angepasste Kompressionsstrümpfe (hohe) helfen auf jeden Fall!!

Sie müssen nur vernünftig sitzen und angezogen sein!
LG

Beitrag von marlenne2011 24.02.11 - 11:33 Uhr

LIEBEN DANKE!!!!

Gruß Marlenne

Beitrag von kleinerracker76 24.02.11 - 11:35 Uhr

Hm... da muss ich aber ein bissel gegensprechen:

Ich esse sehr sehr gerne Spargel... das habe ich meiner FÄ auch erzählt und sie sagte, dass ich davon essen soll... das beugt immerhin Wassereinlagerungen vor...

Tja... jetzt sind wir wieder an dem Punkt: WER HAT RECHT??? ;-)

Beitrag von physjule 24.02.11 - 11:39 Uhr

NICHT entwässern!!!

du kannst zB auch noch wechselduschen amchen oder fußgymnastik (füße hochziehen/langstrecken) und beine hochlegen...

lg Jule

Beitrag von meandco 24.02.11 - 11:39 Uhr

sie hat nicht gesagt dass du keinen essen darfst, sondern dass du keinen spargeltag zum entwässern einlegen sollst ... das ist ein unterschied#klatsch

Beitrag von kleinerracker76 24.02.11 - 11:53 Uhr

#klatsch = den gebe ich hiermit zurück... habe keine Lust von irgendeiner von Euch einen solchen Urbini zu bekommen... (denkt mal nach, wie ihr hier manchmal miteinander umgeht... damit bist du nicht persönlich gemeint!!!)

Ich habe lediglich davon berichtet, was meine FÄ zum Thema Spargel gesagt hat... nicht mehr nicht weniger...

Betreffend dem Thema "Wassereinlagerungen" ist es wohl im Allgemeinen sinnvoll, nicht hier die Fragen zu stellen, sondern mit dem FA über die Thematik zu sprechen... dann ist man 100 pro auf der sicheren Seite...

Beitrag von meandco 24.02.11 - 22:10 Uhr

leider sind fa's da nicht immer kompetent :-( viele emfpehlen eben genau das entwässern, was genau gar nix bringt aus oben genannten gründen.

um was gegen das wasser auszurichten musst du das wasser erst mal zurück ins blut bekommen, dann haben die nieren die chance es auszufiltern. meist braucht es dann gar keine entwässerungsmaßnahmen mehr.

aaaber: vor vielen vielen jahren hat ein wissenschaftler völlig aus der luft die theorie aufgestellt dass salz schwangeren schadet im sinne von wasserhaushalt. nie bewiesen.
eine engländerin hat inzwischen ne private versuchsreihe gemacht (auch schon lang aus) um zu vergleichen ob sich hoher salzkonsum auswirkt und wie. leider hat sie in grain gemessen - auch mit g abgekürzt. da sie so tödliche mengen salz zuführen würde laut ihren ergebnissen werden ihre ergebnisse nie weiter beachtet - und auch weil es natürlich auch keine offizielle studie ist. allerdings hat sich auch nie wer die mühe gemacht eine studie diesbezüglich zu machen :-(

und wie gesagt: deine fa hat nur gesagt, dass es nicht schaden kann, aber nicht dass du entwässerungsexszesse starten solltest ...

lg

Beitrag von wildehilde85 24.02.11 - 11:49 Uhr

Sorry,ist meine dritte Schwangerschaft und habe das eigentlich auch immer gemacht mit Spargel und Brokkoli und mir ist es nie schlecht ergangen...;-)

Beitrag von kleinerracker76 24.02.11 - 11:56 Uhr

Hey, das wäre für mich das Schlimme: In der kommenden Spargelzeit kein Spargel essen zu dürfen.

Ich kläre alles mit meiner FÄ, dann bin ich auf der sicheren Seite.

Es ist ja schön, sich hier den einen oder anderen Tipp zu holen, letztendlich ist mein FA doch mein letztendlicher auf sich verlassender Ansprechpartner. :-D

Beitrag von wildehilde85 24.02.11 - 11:59 Uhr

Genau,rede mit deinem Frauenarzt;-)
Also ich habe immer Spargel gegessen.;-)

Beitrag von combu779 24.02.11 - 12:24 Uhr

Ist ja schön, dass alle schon das Schreiben gelernt haben - aber Lesen noch nicht.

Keiner hat gesagt, dass man keinen Spargel etc. essen darf.

Man sollte nur nicht regelmäßige Entwässerungstage einlegen mit z.B. nur Spargel.

Aber hackt mal schön aufeinander rum und schiebt es nachher auf die Hormone.

In diesem Sinne und in der Hoffnung, dass hier mal richtig und alles gelesen wird, bevor man die Steine in die Hand nimmt.

LG Kati

Beitrag von wildehilde85 24.02.11 - 12:30 Uhr

MEIN GOTT!!MACHT EUCH NUR HIER DIE HÖLLE HEIß WIRD MIR HIER ZU BLÖÖÖD!!!