Einlauf bei Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dresdnerin86 24.02.11 - 12:50 Uhr

Hallo,

lasst ihr einen machen?
Die Hebamme meinte unter der Geburt kommt eh alles raus.

Ich hadere noch mit mir weil ichmir das übelst unangenehm vorstelle etwas reingeschoben zu bekommen.

Was meint ihr?

LG,
Gwen

Beitrag von kati543 24.02.11 - 12:51 Uhr

Ich habe nie einen bekommen. Und bei der Geburt kommt sowieso alles raus - das stimmt ;-) Aber in dem Moment ist dir das ziemlich egal.

Beitrag von knusperfrosch 24.02.11 - 12:52 Uhr

Hallo Gwen,

also ich hatte keinen machen lassen. Ich hatte schon Wehen und mußte zwischendurch von ganz allein.
Danach kam das ganze dann auch ganz schnell in Fahrt, die Wehenabstände wurden danach viel kürzer.

Ich wünsche dir alles Gute

Beitrag von fantasia1982 24.02.11 - 12:52 Uhr

huhu


Habe zwei Geburten hinter mir, und habe nie einen Einlauf davor bekommen.

Warum?? Wenn was kommt, dann kommt was


Lg

Beitrag von crazycat 24.02.11 - 12:52 Uhr

Hy ich hab nen einlauf bekommen und fand das gar nicht so schlimm ist nur schwierig alles so ca 5 min zurückzuhalten bis man aufs klo rennen darf aber nachher gehts einem besser und das kind kann einfachher in den geburtskanal rutschen.

Lg crazycat

Beitrag von pegsi 24.02.11 - 12:53 Uhr

Ich habe es bei meiner ersten Geburt gemacht und werde es wieder tun. Du kriegst ja nichts metertief in den Darm geschoben, sondern es wird nur eine Flüssigkeit ein paar Zentimeter in den Darm gespritzt. 5 Minuten später bist Du alles los und mußt Dir keinen Kopf mehr drum machen. Da es vielen Frauen sehr unangenehm ist, wenn der Stuhlgang sich mit dem Kind gleichzeitig auf den Weg macht, ist das für mich die bessere Lösung. Das muß aber jeder selbst entscheiden, was ihm lieber ist.

Beitrag von zaubermaus211 24.02.11 - 12:54 Uhr

Also ich hätte gern einen.. Wenn die zeit noch reicht!
Ich stell mir "etwas reingeschoben zu bekommen" nit so schlimm vor wie auf den Tisch zu ka***#hicks

Liebe Grüße
zaubermaus

Beitrag von mama-von-marie 24.02.11 - 12:54 Uhr

Hatte einen. Ein Einlauf wirkt manchmal auch wehenfördernd #aha

Beitrag von almararore 24.02.11 - 12:54 Uhr

Ganz ehrlich! Der EInlauf ist nicht das gelbe vom Ei, aber ich habe ihn bei meinen Geburten schätzen gelernt. Er hat mir Zeit mit mir allein gegeben um mich an die Wehen zu gewöhnen, außerdem hat mir meine Schwägerin erzählt, wie unangenehm es für sie war, dass Alles bei der Geburt rauskam...

Liebe Grüße und Alles Gute!
alexandra

Beitrag von netan 24.02.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

also, ich hatte damals auch einen bekommen und fand es gut, ich fands auch nicht unangenehm oder so.

Ich möchte diesmal auch einen haben, wenn die Zeit es zulässt.

Ich glaube, ich hätte nicht so dolle drücken können während der Geburt, weil ich Angst hätte auf den Tisch zu kackern #hicks ...das stelle ich mir viel schlimmer vor.

..und der Einlauf soll ja auch die Wehen noch etwas fördern !

Gruss
netan ( ET - 17 )

Beitrag von aldina 24.02.11 - 12:55 Uhr

Mh,das ist das einzige ,wo vor ich auch ein bisschen bammel habe.#hicks Alle sagen zwar,das ist egal wenn was rausrutsch,mir ist das aber vor meinem Mann unangenehm.Aber es ist ja noch ein wenig Zeit bei mir.Ganz liebe Grüsse

Beitrag von franzi1108 24.02.11 - 12:57 Uhr

also ich hatte eine geburt mit einlauf und eine ohne... für mich war die mit e besser weil da kam dann auch nichts mehr bei der geburt mit raus... bei der zweiten ohne war es mir sehr unangenehm... werde bei der nächsten wieder einen machen lassen...
muss jeder selbst wissen.

Beitrag von mischa85 24.02.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

Ich sollte einen Einlauf bekommen, da bei mir aber mit dem wehentropf der mumu sehr schnell aufging, war es dafür zu spät. (Die Hebi meinte ich hätte mein Kind sonst aufm Klo bekommen)

Während der Geburt kommt dann eh alles von allein, aber in dem Moment ist dir alles so egal. Die Hebammen sind das gewohnt, das wird dann fix weg gemacht und gut ist es.

Liebe Grüße

Beitrag von misshancock2010 24.02.11 - 13:13 Uhr

ich brauchte keinen, weil sich mein körper schon einen tag vorher komplett entleert hatte (von unten und von oben), fand ich ganz praktisch #rofl
hätte mir aber einen geben lassen wäre das nicht passiert, weil ich im wasser entbunden habe und das hätte ich nicht so lustig gefunden in meiner eigenen sch... zu schwimmen #augen

lg misshancock

Beitrag von zuckerpups 24.02.11 - 13:22 Uhr

Das entscheide ich nicht jetzt, sondern wenn die Geburt im Gange ist und ich vorher nicht von alleine auf dem Klo war.
Beim ersten Kind war's nicht nötig.
Und wenn Du es nicht willst, wird es auch nicht gemacht.

Beitrag von sweetlady0020 24.02.11 - 13:25 Uhr



Hi,

da ich es mir sehr unangenehm vorstelle, dass im Krankenhaus machen zu lassen, gibt es dieses Mikroklist für zuhause und gibt es frei in der Apo zu kaufen (auch empfohlen für Schwangere, ohne Nebenwirkungen). Das kann man dann nehmen, bevor es ins Krankenhaus geht.

Wirkt in etwa 20 min und soll genauso effektiv sein. Ich fände es viel schlimmer, wenn während der Geburt....das wäre mir sehr unangenehm....

Also selbst ist die Frau!

Grüßle

SweetLady0020#klee mit Astronautin ET+5

Beitrag von sizzy 24.02.11 - 13:26 Uhr

Ich hab zwar noch keine Geburt hinter mir, aber antworte trotzdem mal.
Vor einigen Jahren musste ich im Rahmen einer Fastenkur auch mehrmals Einlaeufe machen. Ich fand den Gedanken auch erst ganz komisch, im Endeffekt ists aber garnicht schlimm. Das Teil ist sehr duenn und wird ja nur 1-2 cm weit reingeschoben ... weniger weit als ein Zaepfchen also und man merkts kaum. Nervig sind nur die 5 Minuten Wartezeit, habs nie so lange ausgehalten :-p
Vor der Geburt werde ich auf jeden Fall fragen, ob ich einen Einlauf bekommen kann.

Beitrag von leela21 24.02.11 - 13:48 Uhr

Also ich will auch nicht das mir so etwas passiert.Wäre mir extrem peinlich.Aber kann es denn passieren, dass das Baby auf dem Klo rauskommt?

Beitrag von gingerbun 24.02.11 - 14:05 Uhr

also bei meiner ersten geburt kam nichts mit, bei meiner 2. geburt schon, aber nur minimal. aber ehrlich, das ist doch in dem moment sowas von egal..

Beitrag von trottelfant 24.02.11 - 14:23 Uhr

Ich hatte werder einen Einlauf, noch kam bei der Geburt alles mir raus!

Aber ich habe zwischendurch einen Blasenkatheter gelegt bekommen, da meine Blase voll und wortwörtlich im Weg war. Von alleine Wasserlassen hat nicht geklappt, also kam kurz der Katheter rein, die Blase wurde leer und das Kind konnte weiter runter rutschen.

Beitrag von nessa79 24.02.11 - 14:38 Uhr

Also ich kann mich jetzt nicht daran erinnern dass bei mir unter der Geburt was mit raus gerutscht kam außer dem Kind... #kratz Und einen Einlauf hatte ich auch nie...
LG
Nessa

Beitrag von taliebu 24.02.11 - 21:09 Uhr

Ich hatte keine Einlauf und es kaum auch nichts! :-)
Hatte aber an dem Tag auch nicht viel gegessen..

:-)
Lg