Gibt es bei Pre Nahrung eine Grenze?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadoese 24.02.11 - 13:06 Uhr

Hallo,
wie ist das mit der Pre?
Sie wird doch nach Bedarf gegeben oder? Und wieviel, kann man auch mehr geben, wenn auf der Packung steht....so und so viel ml für dieses Alter???
Hebi meinte nicht mehr als 120 pro Mahlzeit.
Die kleine ist eine Woche alt.
DANKE!

Beitrag von daisy80 24.02.11 - 13:13 Uhr

Ja, Pre kannst Du nach Bedarf geben. Aber 120ml für ein einwöchiges Kind finde ich für eine Mahlzeit schon ausreichend. Der Magen ist ja noch ganz klein.
Da würde ich dann eher nochmal eine Flasche machen, wenn Deine Kleine sich von sich aus wieder meldet.

Beitrag von nadoese 24.02.11 - 13:17 Uhr

Das heisst, öfter mal 120 ist okay. Aber nicht mehr ml?

Beitrag von daisy80 24.02.11 - 13:21 Uhr

Ich muss ehrlich sagen, ich habe voll gestillt und bin somit nur wenig mit Flaschennahrung vertraut, aber das wäre so mein Bauchgefühl.
Führe ich jetzt darauf zurück, dass unsere Hebamme uns erklärte, dass der Babymagen anfangs nur etwa so groß ist wie eine Walnuss.
Andererseits: wenn sie satt ist, wird sie sowieso nicht mehr weitertrinken bzw. es kommt wieder rückwärts.

Beitrag von -0408- 24.02.11 - 13:38 Uhr

Hi,

lass Dich nicht verunsichern von Hebi, KA usw.

Mach 120ml PRE, wenn Du meinst, und wenn Dein Zwerg dann noch Hunger hat (und keine Nähe meint oder sonst was), dann gib noch was. Im Zweifel kommt es "zurück".

Das geht auch öfter am Tag - immer nach Bedarf - ohne Grenze. Diese setzt Dein Kind - sonst niemand!

Meiner hat immer MASSEN getrunken.... (Die empf. Menge auf der Packung war für uns leider nie ein Maßstab :-()

LG und alles Liebe!

Beitrag von nadoese 24.02.11 - 13:39 Uhr

Danke...
es geht nicht um meinem Zwerg....
Das ist wahrscheinlich der Grund, warum viele dann keine Pre mehr geben oder?

Beitrag von -0408- 24.02.11 - 13:56 Uhr

Hi,

sehe gerade wie alt Dein Kind ist.

Meine nimmt Kuhmilch an.

Von einer Freundin der kleine nicht. Also bekommt er Kindermilch. Meiner würde, wenn er keine Kuhmiclh bekommen würde immer PRE kriegen.
120ml oder auch mehr, z.B. am Morgen oder Abends zum Abendbrot.

Konnte Dir das helfen?

Beitrag von nadoese 24.02.11 - 13:56 Uhr

Es geht nicht um mein Kind. :-)
Ich frage für jemand anderen......trotzdem danke!

Beitrag von -0408- 24.02.11 - 13:59 Uhr

Jetzt hab auch ICH BLONDCHEN es gerafft #klatsch#rofl

Ja, das ist wahrscheinlich der Grund, warum viele leider direkt auf ne 1er umsteigen. Würde ich nicht machen. Dann lieber mehr Pre. Die kommt wirklich zurück, falls zuviel. Meiner hat wirklich solche Massen getrunken, dass ich einfach 1-2 Löffel weniger Pulver rein gemacht hab nach ein paar Wochen ;-)

Hoffe, dass war jetzt aber ok #winke

Beitrag von nadoese 24.02.11 - 14:01 Uhr

DANKE!
Ich weiss nur von meiner Hebi damals...immer Pre...nichts anderes....aber mich betraf es nicht weil ich gestillt habe....
Viele Grüße

Beitrag von binipuh 24.02.11 - 13:38 Uhr

Hallo!

Braucht sie denn schon so viel?

Wir sind zu Hause mit ca. 60 ml angefangen.
Danach, wenn es nicht mehr reichte, immer 30 ml mehr.

Der Kleine hat allerdings nie soviel getrunken, wie auf der Packung stand.
Jetzt schafft er die angegebenen 150 ml hin und wieder mal.
Ab nächste Woche "müßte" er eigentlich 180 ml trinken.
Das bezweifle ich.
Und falls er doch mehr Hunger hat, ist der Nachschlag ja schnell angerührt.

Liebe Grüße

Bini