Habe keine Lust mehr zu kochen,suche einfache Kinderrezepte

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mei75 24.02.11 - 13:16 Uhr

Hallöchen,
also irgendwie ist bei uns mittatgs der Wurm drin.Ich koche jeden Mittag für unsere 3 Jährige,aber die Dame ist nur am motzen:dies mag ich nicht und das schmeckt nicht etc".Versuche natrülich möglichst einfach und schnell zu kochen ,da mir für ne längere Kochphase einfach die Zeit fehlt.( haben noch ein Baby hier,was zeitgleich auch was essen möchte) Habt ihr vielleicht tolle einfache und vorallem leckere Kindergerichte? ( vielleicht auch gesund;-)

lg meike

würde mich sehr freuen#winke

Beitrag von oekomami 24.02.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

warum kochst du für sie extra? WArum isst sie nicht mit dir und deinem Mann warm?

Beitrag von mei75 24.02.11 - 13:24 Uhr

ich esse natürlich auch mit;-) und mein Mann ißt in der Kantine

Beitrag von harveypet 24.02.11 - 13:30 Uhr

dann koch doch wozu du Lust hast!

Bei uns gab und gibt es ein ganz einfaches Prinzip: Ich habe damals entschieden was es gibt und die Kinder haben entschieden wieviel sie davon essen wollen. Sonderwünsche gab es nicht. Heute diskutieren wir schon aus was wir essen wollen.

Beitrag von christianeundhorst 24.02.11 - 13:23 Uhr

Hallo Meike,
Frieda ißt sehr gerne Späzle mit Champignons und Lauch.
Einfach frische Champignons in Scheiben schneiden mit einer Stange Lauch ( in Röllchen geschnitten ) zusammen in ausgelassener Butter in der Pfanne schmoren, etwas schwaren Pfeffer und Kräutersalz dazu, dann mit etwas Sahne angiessen, Späzle kochen und dazugeben. Fertig.
Geht schnell und schmeckt köstlich.
Oder gekochte Gnocchi-Nudeln mit Spinat mischen, eine Packung Fetakäse zerkrümeln und unterrühren, in eine Aufflufform füllen, Reibekäse drüber und 25 Minuten bei 200 Grad überbacken.

Mehr wenn ich wieder Zeit habe.

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 31 Monate

Beitrag von mei75 24.02.11 - 13:34 Uhr

Mhmm das hört sich lecker an,werde es auf jeden Fall probieren.Danke dir:-)

Beitrag von christianeundhorst 24.02.11 - 18:44 Uhr

Gerne!:-) Was wir auch alle gerne essen sind selbstgemachte Frühlingsrollen. Den Frühlingsrollenteig ( keine Reisteigblätter!) kriegst Du im Asiladen in der Tiefkühle. Dann für die Füllung Paprika stifteln, Möhren fein raspeln, Mungbohnensprossen ( Glas ) abtropfen lassen, ggf eine Knoblauchzehe fein gehackt dazu, Frühlingszwiebeln dazu. Alles in der Pfanne dünsten, mit Sojasauce und Chinawürzmischung und Curcuma abschmecken, die Teigblätter füllen und rollen, im Backofen bei 200Grad ca. 25 Minuten backen. Dazu Reis und Asiasauce.
Frieda liebt das:-)


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 31 Monate

Beitrag von judith81 24.02.11 - 13:23 Uhr

Hallo,
ehrlich bei uns läuft es so, ich koche IMMER auf 17:30 Uhr, wenn papa von Arbeit heim kommt. Natürlich hat Johanna hunger nach Kindergarten u. sie bekommt auch immer etwas: Montag gab es Grießbrei, den ich nach Kindergarten abholen (mit auto da 6 km entfernt u. 1,5 jähriger Bruder muss immer mit, weil wir keinen Babysitter haben) schnell machte. Dazu gabs Zimt und Apfelkompott ....das isst sie am liebsten, wenn es nach ihr ginge, hätte es jeden Tag Grießbrei gegeben. Dienstag gab es Pudding ....da hörte ich schon "ich will aber Grießbrei", also gut, ich sagte "morgen gibts wieder Grießbrei, somit gab es Mittwoch Grießbrei, heute gab es Nudeln mit Soße (Rest vom gestrigen Abendessen), als Nachtisch noch ein paar Trauben, und ich hörte vorin schon wieder "ich will aber Grießbrei", somit gibts morgen Mittag wieder Grießbrei!
Ich finde das nicht so tragisch, schließlich koche ich dann auf Abend eh nochmal und da gibts heute dann "Kartoffelschnitz mit Gemüse u. Schnitzel".
Lg
Judith

Beitrag von bine3002 24.02.11 - 13:25 Uhr

Wir kochen abends und es gibt dann eben das, was es gibt. Wenn meine Tochter etwas nicht mag, bekommt sie notfalls ein Brot. Sie mag aber nur sehr wenig wirklich gar nicht, wie z. B. Rosenkohl. Alles andere probiert sie wenigstens.

Beitrag von nudelmaus27 24.02.11 - 13:26 Uhr

Hallo!

Ich denke das Problem liegt nicht am Essen sondern am Kind was gerade in der Trotzphase ist. Du könntest kochen was du wölltest, sie findet garantiert was. Meine z. B. hat dann schon gesagt ihr schmeckt das nicht obwohl sie es noch garnicht gesehen hatte :-[.

Ganz ehrlich?; frag sie morgens was sie möchte du kochst und entweder sie isst es oder Pech. Denke ja mal nicht, dass du ne Dose warm machst oder Ekelessen kochst, von daher ist es wie es ist, sie kann wählen entweder essen oder nicht. Im Kiga gibt es ja auch kein dreierlei Wahlessen zum Mittag!

Und was die andere Meinung bezüglich Mitessen bei euch betrifft, soll sie mir mal erklären wie man Kleinkind und Baby gleichzeitig mit Essen versorgt und selbst auch noch warmes Essen isst ;-)?!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von fibia 24.02.11 - 13:30 Uhr

Hallo Meike,

hier ein paar Anregungen:

- Nudeln mit Tomatensoße (geht bei uns immer #mampf)
es gibt jetzt so kleine grüne Nudeln mit Gemüse, die sind sehr lecker...
- Kartoffelbrei mit Fischstäbchen und Salat
- Spinat, Kartoffeln, Rührei
- Gemüsereis (z.B. Reis mit Fenchel+Karotten, oder Erbsen etc.)
- Milchreis mit Apfelmuß und Zimt+Zucker
- Kartoffelpuffer mit Kräuterquark
- Pfannkuchen mit Obst
- Gnocchi
- Würstchen, Kartoffeln, Gemüse
- Gemüseauflauf (z.B. mit Brokoli, Mais, Kartoffeln, Karotten, Pilzen)
- Schnitzel
- als Ausnahme vielleicht auch mal Kartoffelgesichter mit Rohkost etc.

LG und viel Spaß beim Kochen #koch
Fibia

Beitrag von jujo79 24.02.11 - 13:31 Uhr

Hallo!
So eine Phase hatten wir auch und es hat mich so genervt und gestresst (mein Sohn mochte eigentlich nichts und ist auch jetzt noch sehr mäkelig), dass es mittags dann einfach Brot gab. Und abends, wenn mein Mann auch da ist, gibt's dann was Warmes. Jetzt ist der Große aber eh auch mittags im Kindergarten und wir kochen nicht mehr jeden Abend.
An schnellen Gerichten fallen mir ein:
Pfannkuchen (süß oder auch mit Gemüse, Käse, Salami)
Hirse mit Zucchini und Tomatensoße
pürierte Gemüsesuppe (kann man auch gut am Vortag kochen und auch einfrieren)
Bratkartoffeln (Kartoffeln schon am Vortag kochen)
Grießbrei mit Apfelmus
Pizza (ok, der Teig muss gehen, aber das kann er ja auch vormittags allein ;-))
Nudeln mit diversen Soßen
Spiegelei mit Brot
Sandwichtoast
Reis mit Currysoße

Grüße JUJO

Beitrag von bine3002 24.02.11 - 13:39 Uhr

Ich würde kochen und ihr zur Wahl stellen, ob sie es essen möchte oder nicht. Ich würde Wert darauf legen, dass sie es probiert. Meine Tochter darf das Essen danach SOFORT in eine Serviette spucken und das wiederum hat dazu geführt, dass sie mittlerweile alles freiwillig probiert und bereits vieles mag, was sie vorher nicht mochte.

Wenn wirklich absolut gar nichts dabei ist, was sie mag, dann bekommt sie ein Brot.

Beitrag von sonne_1975 24.02.11 - 15:35 Uhr

Das klappt nicht bei jedem Kind. Mein Sohn hat schon ein paar Mal erbrochen, weil ich wollte, dass er bestimmte Sachen probiert.

Und ab und zu mal hat er es so schnell rausbefördert, dass er es definitiv noch nicht schmecken konnte.

Ich koche aber trotzdem nichts extra, er muss sich davon was rauspicken.

Wobei ich unter der Woche schon auf seine Wünsche eingehe (sprich, ich koche das, was er gerne isst, natürlich einigermassen gesund), weil mein Mann in der Kantine isst.
Nur am WE wird gekocht, was wir wollen und wenn er gar nichts davon isst...

Beitrag von atarimaus 24.02.11 - 14:24 Uhr

Hi Meike,

Kochen fängt beim einkaufen an. Darf sie sich selbst Sachen aussuchen?

Du kannst sie im Laden ja fragen, ob es etwas gibt, was sie essen möchte.

Das kochst du ihr dann. Vielleicht hilfts...

Achja, kleiner Tipp: Ich würde nicht jeden Tag was neues kochen. Ich würde zwei dreimal jeweils mehr kochen, die Reste einfrieren und zwei drei Tage später reichen.

Soviel Abwechslung braucht eine 3jährige nicht.

Gruß
Beate

Beitrag von schullek 24.02.11 - 16:13 Uhr

hallo,

mach doch nen wochenplan. 2mal darf sie bestimmen udn 3mal du. oder in anderer wertigkeit, wie du magst.
und dann wird gekocht.
mein junge liebt wie wohl alle kinder nudeln. würde er zu hause essen, gäbe es die wohl oft in allen varianten. ich mach mein pesto selber und so gibts bei usn oft
-nudeln mit pesto
sowie:
-nudeln mit frischkäse zucchini+möhrensauce
- nudeln mit garnelen...

dann kochen wir sehr oft gemüsesuppe, mit vielen kartoffeln als basis und dann püriert, oft mit kleinen würstchen drin

linseneintopf

kartoffeln mit möhren oder jeglichem anderen gemüse liebt mein junge. dazu butter und er ist glücklich

...

lg

Beitrag von noreda1981 24.02.11 - 14:56 Uhr

Hallo,

was auch immer geht wenn es sehr schnell gehen muss sind Kartoffeln+Kartotten.Beides schälen und sehr klein schneiden und in wenig Margarine andünsten.Wasser drauf und etwas Gemüsebrühe oder Boullion drauf.Deckel zu und gar kochen lassen.Ca.20 Min.Wenn die Flüssigkeit aufgesogen ist,das Gemüse mit einem Klecks Kräuterquark oder Schmand anrichten.(Kräuterquark ist viel fettarmer#aha)
Meine Kinder essen auch lieber einfachere Sachen.Wie Nudeln mit Tomaten-Sahne-Sauce(mit Cremefine),Gemüsereis,selbstgemachtes Kartoffelpüree mir Ei in Senfsauce oder mit Spinat oder mit Erbsen+Möhren Gemüse.Kartoffel-Tortillia (mit Kartoffeln vorm Vortag) oder auch Gemüsesuppe mit selbstgemachten Kräuterbaguettescheiben.Kann man super vorher machen.

Lg

Beitrag von donaldine1 24.02.11 - 16:42 Uhr

Hallo,
zum Glück sind meine da ziemlich unkompliziert. Darum bin ich mit sowas nicht der wirkliche Experte.
Aber guck mal bei Jako-o. Da habe ich ein Kochbuch und ein Backbuch gesehen, daß von Eltern zusammenghestellt wurde, also alles bewährte Rezepte bei den Kids. Vielleicht wäre da auch mal was für Dich. Es kostet ca. 10 EUR.
Selbe kenne ich da sbUch nicht, aber ist eben so eine Idee.
LG
donaldine1

Beitrag von erstes-huhn 24.02.11 - 19:11 Uhr

Es ist auch nicht richtig gesellig, wenn sonst keiner richtig mitißt am Tisch...

Ansonsten gibt es das Buch: Mahlzeit, Kinder! von der Verbraucherzentrale - Rezepte für eilige Eltern - danach koche auch auch viel. Schnell und gesund eben.

Das meiste wird bei uns (6 und 2,5 Jahre) gut gegessen.

Beitrag von mei75 24.02.11 - 19:30 Uhr

huhu,
ganz lieben Dank für die vielen Tips.Ich kann sie gut gebrauchen und werde einige betsimmt beherzigen#winke
hoffe es wird dann einfacher;-)
lg meike

Beitrag von jimmytheguitar 24.02.11 - 22:35 Uhr

Bei uns kommt super an:

-Geschnetzeltes + Schupfnudeln anbraten, mit etwas Sahne ablöschen, Königsgemüse von Iglo (oder auch frisch: Möhre, Blumenkohl, Broccoli) hinzu, mit Salz u. schwarzem Pfeffer abschmecken
-Linsensuppe (Linsen nach Anweisung kochen, meist ca. 1 Stunde), tiefgefrorenes Suppengrün hinzu, etwas Zwiebeln + Speck anbraten und mit rein, mit Brühe/Salz/Peffer abschmecken, fertig
-Gurkensalat mit Reis + Hähnchen: Hähnchenschenkel mit Wasser, Paprikapulver, Curry, Salz + Pfeffer bestreichen, ca. 1 Stunde backen, Gurkensalat: eine Zwiebel kleinhäckseln, 2 TL getrockneten Dill, 1EL Essig, 1/2 Becher Sahne, eine Gurke in Scheiben raspeln, Salz, Pfeffer, fertig, super lecker mit Reis!
-und natürlich die ganzen süßen Gerichte: dünne Vollkornpfannkuchen, Haferbrei, Milchreis etc. meine Kinder lieben den Vollrohrzucker von Alnatura da drauf und Apfelkompott dazu.

Aber ich kenne dein Problem, bei manchen Gerichten weigern sich die Kinder schon beim ersten Bissen etwas davon zu essen, das kann ziemlich frustrieren. Daher gibt es meist die Gerichte (kleine Auswahl oben) die immer super gut ankommen und alles andere machen mein Freund und ich uns mal Abends wenn die Kids im bett sind (blutige Steaks etc.)

LG

Beitrag von jimmytheguitar 24.02.11 - 22:41 Uhr

Übrigens habe ich auch selten Zeit für langes Kochen und auch ehrlich gesagt keine Lust dazu. Daher gehen meine Rezepte echt fix, bzw. man muß nicht allzuviel vorbereiten. Außerdem greif ich auch öfters mal zu tiefgefrorenem und schon geschnittenem Gemüse bzw. zu eingelegtem Gemüse.