SS nach FG, wann sage ich es dem Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gloria01 24.02.11 - 13:45 Uhr

Hallo zusmammen,

ich wollte euch nsch eurer Meinung fragen.Habe Sonntag pos.tetestet.Habe nächste Woche den 1 FA Termin.
Hatte ende letzten Jahres FG in der 11 SSW.
Hatte es da meinem Chef bereits in der 7 SSW gesagt und um Diskretion gebeten.Na ja es hat ganze 10 min gedauert da wussten es alle.
Bin nun immer müde und Kollegen meinten schon ich würde krank aussehen.
Wann soll ich es meinem Chef sagen?Will nicht, falls noch mal was passiert das es wieder allle mitbekommen.
Habe sowieso schon soooo grosse Angst,üben nämlich schon seid 4 Jahren.
Soll ich es wieder direkt sagen sobald ich den Mutterpass bekomme oder diesmal noch warten?
Das Problem is ausserdem das erhebliche Überstunden angeordnet wurden, ich mich aber eigentlich nur schonen will.

LG

Beitrag von eisblume84 24.02.11 - 13:53 Uhr

Also wenn er so eine Tratschtante ist, würde ich mal ruhig bis zur 12 SSW warten-

LG

Beitrag von pumagirl2010 24.02.11 - 13:58 Uhr

Ich würde an deiner stell auch bis zur 12 woche warten und dann sagen#winke

Beitrag von lonii 24.02.11 - 14:00 Uhr

Hallo
Mir geht es gnau so. Ich werde dieses mal warten wenn möglich bis zur 12. Woche.Ich mache einfach langsam bei der Arbeit egal was die andern denken.versuch dich Zuhause zu schonen. Hoffe es geht diesmal alles gut. Drück dir die Daumen.

LG Lonii #ei 5+2

Beitrag von kerstin0409 24.02.11 - 14:02 Uhr

Huhu!

Ich hab es in der 9.ssw gesagt.

Klar, sind die ersten 12 wochen kritisch, aber passieren kann immer was.

MIr wäre es auch lieber gewesen, falls was passiert wäre, wenn er es gewusst hätte, weil ob ich danach einfach so in die arbeit spazieren hätte können?! weißt was ich mein?

ausserdem mit den überstunden.... ich würde es schon bekannt geben und wenn er sich nicht an die diskretion hält, dann ab zum betriebsrat!!

lg kerstin 15.ssw #verliebt

Beitrag von heson 24.02.11 - 14:44 Uhr

Hallo!

Ich würde es erstmal nicht sagen sondern mich krank schreiben lassen und mich die ersten 12 Wochen entspannen. Arbeiten ist völlig in ordnung, aber auch noch Überstunden schieben? Hast du das Gefühl, dein Chef bedankt sich nachher bei dir dafür? Wahrscheinlich eher nicht. Ich würde mich zu Hause versuchen zu entspannen und alles mit Ruhe zu machen. Denn auch deine Sorgen kann ich gut verstehen. Geh so positiv wie es geht an die SS ran, hab Gottvertrauen und tu dir viel Gutes!

Beitrag von antab 24.02.11 - 14:53 Uhr

... auf jeden Fall die 12 wochen abwarten - wenn die MuSchuregeln nicht arg verletzt werden.
Müde etc waren / sind alle Schwangeren, da müssen wir halt durch!
Etwas anderes ist es natürlich, wenn Komplikationen auftreten...

Ich hab zB bis zur 14. Woche (glaub ich) gewartet - da hatte ich die Nackenfaltenmessung etc und danach hab ich es erst gesagt!

LG und alles Gute