deins, meins, unsers

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bin platt 24.02.11 - 14:06 Uhr

Tag.

ich falle grad aus allen wolken.

Wir haben ein grosses haus und zwei kinder. ich bin vollbeschäftigt und verdiene gut. mein mann ist teilzeitbeschäftigt. dafür verdient er auch gut. den rest der zeit kümmert er sich um die kinder und seine freizeit. vor allem seine freizeit. Haushalt mache grösstenteils ich und ich bezahle eine putzfrau die auch bügelt. fenster werden zum beispiel nicht geputzt und wenn dann bezahle ich den fensterputzer. wenn was am haus ist, ist mein konto dran. klar. Strom, Wasser, Abfallgebühren, Heizöl und so weiter liegt alles bei mir. Haushaltskosten, Einkaufen, kinderkleidung, geburtstagsgeschenke einschliesslich besorgen mach alles ich.

Der Abtrag für das Haus 1/3 er und 2/3 ich. Dachte ich. Es wird voll von meinem Konto abgebucht und er hat einen Dauerauftrag von seinem auf mein konto eingerichtet in dem er mir monatlich Geld überweist. Dachte ich.

Ja. Ich gucke nicht regelmäßig auf die Eingänge. Auf meinem konto ist sowiso immer Ebbe aber ich kriege das immer hin. In den letzten monaten dachte ich nur immer mal komisch #kratz, ist noch soviel monat übrig. jetzt habe ich mal genau nachgesehen

und bin fassungslos.

seit mitte 2008 hat er die zahlungen eingestellt #rofl.

da wäre ich nie drauf gekommen.

ich habe ihn eben angerufen und ihn gefragt warum er das kommentarlos getan hat. Seine Antwort. WEil ich sonst immer pleite bin #rofl#rofl#rofl.
und >da müssen wir wohl jetzt nicht am telefon drüber sprechen<.

bin ich blöd oder ist mein entsetzen verständlich?

Beitrag von stormkite 24.02.11 - 14:19 Uhr

Ganz ehrlich: Wenn das alles, was du schreibst, den Tatsachen entspricht, dann würde ich heute noch seine Sachen packen und vor der Tür ablegen, und die Schlösser an der Tür austauschen.

Klar bist du auch ein bisschen selber schuld, wenn du deine Kontoauszüge nicht überprüfst. Die Welle hättest du vor 2,5 Jahren machen sollen. Aber trotzdem ist das, was dein Kerl da abgezogen hat Beschiss.

Und wen mich jemand so abzockt, da hört bei mir die Liebe auf. Schlagartig. Ich könnte Fremdgehen verzeihen, sogar eine Geliebte tolerieren. DAS nicht.

Kite

Beitrag von redrose123 24.02.11 - 14:22 Uhr

#schock Netten Mann hast du da, am Ende sollte dir alles gehören und ihm nichts, Haushalt würd ich einen Teil Ihm aufbinden, er arbeitet Teilzeit und hat ein wenig mehr Zeit als du, Putzfrau und Fensterputzer wenn ihr am Ende ebbe seid? #kratz Hätte ich ohne Frage auch gern aber geht halt nicht ....Stellt auf was wer bezahlt und auch dir Raten fürs Haus oder er übernimmt strom wasser oder Telefon wie auch immmer....

Beitrag von ja 24.02.11 - 14:22 Uhr

Hallo

So nach dem lesen von deinem Text würde ich mal sagen JA.
Ja zu blöd und Ja zu ist mein entsetzen verständlich.!!!!!!

Also ich frage mich wie er pleite sein kann wenn du alles bezahlst ???#kratz
Wieso bezahlst du alles??? Und wieso er nix??? Wieso schaust du nicht auf dein Konto???

Versteh ich grad nicht.

Also ich glaub du solltest dich mal mit deinem Mann mal auseinander setzen und genau klären wer was bezahlt.

Was mich grad interessieren würde : für was gibt er denn sein ganzes Geld aus???

LG JA

Beitrag von redrose123 24.02.11 - 14:24 Uhr

Für SEINE Freizeit nehme ich mal an ......Wenn meiner das tun würde wüsste er wo die Türe ist....

Beitrag von kathi.net 24.02.11 - 14:32 Uhr

Seit 2008 #schock#schock#schock Und das fällt dir nicht auf? Ich meine, wenn auf meinem Konto dauernd Ebbe wäre, geh ich doch mal die Zahlen durch, oder?

Okay, am Telefon muß man sowas nicht klären, aber wenn es mein Mann wäre...........

Beitrag von bin platt 24.02.11 - 14:40 Uhr

türlich ist das fahrlässig. ich gebe relativ viel geld für die kinder aus. seit einiger zeit die sportvereine, nachhilfe. dann ist da noch mein büchertick #schein. ich habe meinen kontostand eigentlich immer so einigermaßen im kopf aber nicht die einzelnen posten. ich bin einfach nur total platt, dass er einfach so ohne ein piep zu sagen knapp 500 penunzen im monat einbehält. #klatsch und ich blödes rind merke das noch nicht mal.

Beitrag von kathi.net 24.02.11 - 15:17 Uhr

Da wär ich aber auch vom Stuhl gefallen. #rofl

Und bei der nächstbesten Gelegenheit würd ich ihn um Auklärung und Lösungsvorschläge bitten.

Beitrag von similia.similibus 24.02.11 - 14:36 Uhr

Ich bin gerade verwundert, dass du darübe noch lachen kannst. #gruebel

Beitrag von bin platt 24.02.11 - 14:50 Uhr

nenn es galgenhumor.

wenn ich jetzt nicht lachen würde, müsste ich schreiben bei meiner eigenen dämlichkeit. er wird heute abend sagen >kann ja so schlimm nicht sein, hast ja 31 monate nix gemerkt< und dieses argument kann ich mir dann auch noch hinter den spiegel stecken.

wäre ich nur gebissträge, dann könnte ich mir jetzt so richtig in den arsch beissen.

zu meiner entschuldigung kann ich wirklich nur sagen, dass ich es gewohnt bin löcher zu stopfen und mit sowas absolut nicht gerechnet habe.

aber prügel habe ich verdient.

Beitrag von frieda05 24.02.11 - 14:51 Uhr

schreien nicht schreiben #augen

Beitrag von bin platt 24.02.11 - 14:54 Uhr

ja klar. habe gedacht da käme man drauf

Beitrag von badguy 24.02.11 - 14:40 Uhr

Mitte 2008? Sorry, das würde mir im ersten Monat auffallen.

Am Telefon würde ich so was auch nicht besprechen. Aber heute Abend käm Butter bei die Fische.

Beitrag von coppeliaa 24.02.11 - 14:43 Uhr


er hat kommentarlos nix mehr rüberwachsen lassen?

zuerst würde ich mal persönlich in ruhe mit ihm reden.

wenn dann aber nix brauchbares kommt: ICH wäre ausgeflippt, habe allerdings mit "mann + finanzen" schon schlechte erfahrung gemacht und bin da schon etwas empfindlich.

allerdings wäre es mir schon viel früher aufgefallen, dass da nix mehr kommt.

grundsätzlich solltet ihr das ganze aber in ruhe besprechen - ihr seit ein ehepaar und solltet am selben strang ziehen.

und: du solltest die arbeit neu einteilen. zumindest einkaufen sollte er übernehmen.

lg

Beitrag von mansojo 24.02.11 - 14:47 Uhr

na für das gespräch wünsch ich dir schonmal ne baldriandusche



da hat er einiges nachzuzahlen


wir haben ja auch getrennte konten, gehen aber meißt zusammen die großen posten durch


lg und gute nerven heute abend

Beitrag von frieda05 24.02.11 - 14:52 Uhr

Dein Mann ist ganz schön frech.

Nicht ausflippen, rede in Ruhe mit ihm. Obwohl Du ihn nicht schonen solltest.

GzG
Irmi

Beitrag von kikaninchen 24.02.11 - 14:53 Uhr

Auch auf die Gefahr hin, dass ich als ewig Gestrige verschrien werde und sich die urbia Fraktion über meine Naivität bekringelt:

Ich werde NIE verstehen, wie man in einer Ehe mit Kindern, gemeinsamen Haus etc so aufrechnen kann. ICH bezahle das und das. ER bezahlt das und das. ER überweist MIR für dieses oder jenes. ICH bekomme von IHM Haushaltsgeld...

Wir haben einen gemeinsamen Topf, ein gemeinsames Familieneinkommen. Und mit diesem Gesamteinkommen müssen wir alle auskommen. Und keiner wird je nach Einkommen bevorzugt oder benachteiligt. Wir haben beide das gleiche Recht auf Geld für eigenes Vergnügen, Hobbies, Klamotten oder was auch immer und wir halten beide den Kopf für unsere Verpflichtungen hin.
Ich kenne das auch in meinem Umfeld nicht anders.
Aber wie gesagt: Wahrscheinlich sind wir total altmodisch und hinterwäldlerisch.
Egal, wir sind glücklich!

ABER: Wenn Ihr so eine Vereinbarung hattet und danach gelebt habt, ist es nicht okay von ihm, wenn er ohne Kommentar die Zahlungen einfach einstellt.
Ich denke, da ist ein klärendes Gespräch nötig.
Vielleicht mal ein ganz Grundsätzliches...


Liebe Grüße

Beitrag von frieda05 24.02.11 - 14:59 Uhr

ich bin ja mehr eine Verfechterin der eigenen Konten.

Hier geht es m. E. darum, daß er "kommentarlos" eine Vereinbarung bricht. Er dürfte von der "Schusseligkeit" seiner Gattin wohl Kenntnis haben, hat also stillschweigend in Kauf genommen, daß sie es nicht registriert. Kein edler Charakterzug.

So wie die TE beschrieb, hört sich das für mich sowieso noch "unser" an. Ihres scheint jedenfalls in diesem Falle "unser" zu sein. Seins ist aber seins.

Gleichgewicht geht aber anders - - - - glaube ich....

Gzg
Irmi

Beitrag von kikaninchen 24.02.11 - 15:46 Uhr

Da hast Du ja auch völlig Recht.
Ich habe ja auch geschrieben, dass es nicht okay ist wie sich der Mann verhalten hat. Da wäre ich auch sauer!!
Sie hatten nun mal diese Vereinbarung und dann muss er sich auch dran halten - oder ein Gespräch suchen, wenn er es anders haben will.

Ich habe mich nur ganz grundsätzlich gewundert, denn von solchen strikten Trennungen in "Meins" und "Deins" auch unter Ehegatten, lese ich hier bei urbia in letzter Zeit immer wieder.
Aber jeder, wie er es für richtig hält - dann wird es auch richtig sein. :-)

Eine Trennung gibt es bei uns übrigens auch:
Wir haben unsere private Altersvorsorge voneinander getrennt. Das macht jeder für sich seperat.

Übrigens mal ganz allgemein an alle, die sich wundern: Das Leute keinen Überblick über die Ein - und Ausgänge auf ihrem Konto haben ist gar nicht so selten. Ich arbeite in der Versicherungsbranche und es kommt immer wieder vor, dass ein Kunde anruft und sagt: Mir ist durch Zufall mal aufgefallen, dass Ihre Gesellschaft seit x Jahren Betrag y von meinem Konto abbucht. Was ist das eigentlich?!?"
"Das ist ihre Unfallversicherung!"
"Ach wirklich? Sowas hab ich?!"

Das passiert allerdings meistens bei den Leuten mit höherem Einkommen.

Bei uns könnte sowas nicht passieren.
Bankgeschäfte, Versicherung, Steuern... Das ist MEIN Regiment und da hab ich genauen Überblick. ;-)
Aber es kommt häufiger vor als man denkt.

LG

Beitrag von coppeliaa 24.02.11 - 16:56 Uhr


"Wir haben einen gemeinsamen Topf, ein gemeinsames Familieneinkommen. Und mit diesem Gesamteinkommen müssen wir alle auskommen. Und keiner wird je nach Einkommen bevorzugt oder benachteiligt. Wir haben beide das gleiche Recht auf Geld für eigenes Vergnügen, Hobbies, Klamotten oder was auch immer und wir halten beide den Kopf für unsere Verpflichtungen hin."

genau DAS hat der werte herr ja NICHT getan. hat sich vom familieneinkommen einfach so einen ordentlichen brocken gesichert - ohne rückfrage, ohne rücksicht, ohne nix.
bei SO einem menschen musst man regelrecht mit rechnen und aufteilen anfangen!

lg

Beitrag von unilein 24.02.11 - 19:29 Uhr

Wenn es in diesem Falle ein gemeinsames Konto gebe, dann könnte er sich ja erst recht schön seine Hobbies finanzieren und sie dreht am Monatsende jeden Cent dreimal um, damit sie im Plus bleiben.

Wie würde das helfen?

Wie handhabt man überhaupt ein gemeinsames Konto in einer Beziehung, wenn einer so viel schlechter mit Geld umgehen kann als der andere?

Beitrag von kleinemimi 24.02.11 - 15:02 Uhr

Mmmh sage mal, versuch grad schlau draus zu werden, aber es gelingt mir nicht recht. Du schreibst Du kontrollierst nicht Deine Kontoauszüge, anderseits schreibst Du dann das Du Dich wunderst warum am Ende des Monats nicht viel übrig ist. Ja woher weisst Du denn das? Also schaust Du auf Kontoauszüge? Wie machst Du Deine Überweisungen? Per Onlinebanking, da sehe ich mein Kontostand. Auch wenn nicht, dann bekommst Du doch Kontostände zugeschickt.

Sorry aber irgendwie kann ich es nicht glauben, aber nix für ungut.

LG Mimi

Beitrag von bin platt 24.02.11 - 15:08 Uhr

online.

ich kuck nur unten auf den kontostand. nachdem ich mich erholt habe mach ich die überweisung und schließe schnell das programm.

ich weiss, dass sich das saublöd anhört. es gibt bestimmt nicht viele denen nicht auffällt woran es liegt, das sie soviel weniger geld haben. gewundert habe ich mich ja auch aber scheinbar nicht genug.

aber glaub mir. die geschichte ist, so leid mir das tut absolut wahr.


Beitrag von miss-bennett 24.02.11 - 15:37 Uhr

Hallo!

Also eins muss ich zugeben:

auch ich schaue nur unten auf den Kontostand #hicks
Wenn es mir zuwenig vorkommt, verlasse ich mein online-Konto so schnell wie möglich

Mein Mann ist da ganz anders, er liebt Zahlen und blüht regelrecht auf, wenn ich ihn darum bitte, mein Konto zu überprüfen, da bei mir viele Sachen abgebucht werden.

Mir liegt das einfach nicht. Natürlich habe ich das früher selber gemacht, hat mir aber nie Spaß gemacht ;-)

Das was Dein Mann getan hat ist ein absolutes No-Go für eine Beziehung. Da kommst Du, wie schon fast alle sagten, nicht um ein Gespräch herum!

Viel Glück heute abend, lass Dich nicht unterkriegen

LG Miss Bennett

Beitrag von gustav-g 24.02.11 - 15:57 Uhr

"bin ich blöd oder ist mein entsetzen verständlich?"

Ja, und statt oder.

Lass dich virtuell in den Arsch beissen.

Die Vergangenheit kannst du nicht ändern. Bereite dich auf das Gespräch mit deinem Mann vor.

Was willst du erreichen ?

Wem gehört das Haus ?

Warum soll er nur 1/3 zahlen ?

Welche Hausarbeiten soll er übernehmen ?

Was willst du tun, wenn er ablehnt ?

Ich wünsche dir Erfolg

#klee