Kindergartensicherheit

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nicole79w 24.02.11 - 14:06 Uhr

Hallo liebe Eltern, ich wollte mal hören wie es bei Euren Kindergärten so mit der Sicherheit aussieht. Bei uns ist den ganzen Tag die Eingangstür offen. Jeder kann rein und rausgehen auch die größeren Kinder die an die Klinke schon rankommen können diese öffnen. Das gefällt mir überhaupt nicht. Wie ist es bei Euren Kindergärten mit der Eingangstür gelösst? Vielen Dank im voraus.

Beitrag von peachii 24.02.11 - 14:11 Uhr

Hallo,

also das Gartentor ist mit einer Klinke und oben ist noch son Bügel drüber (ca.1,70 hoch)
Die Eingangstür ist von außen mit einem Summer zu öffnen (ca. 170 hoch) und von Innen mit einer Klinke #ahaauch in dieser Höhe#aha!!;-)

Grüße
Peachii

Beitrag von kroetenfix 24.02.11 - 14:16 Uhr

Bei uns ist von außen eine normale Türklinke dran, von innen muss man gleichzeitig einen Summer und die Tür drücken. Der Summer hängt so hoch daß ich mit meinen 1,60 gerade mal so ran komme ;-)

Zusätzlich hängt noch ein Schild an der Tür daß darauf geachtet werden soll,die Tür IMMER zu schließen damit kein Kind mit durch flitzt.

Beitrag von oosueoo 24.02.11 - 14:27 Uhr

bei uns ist es so, der kindi macht um 8 uhr auf, bis um 9 kann man rein, ab um 9 wird die tür verschlossen, ab da muss man klingeln um rein zu kommen.
von innen kann man die eingangstür jederzeit öffnen, es wurde eine kindersicherung gemacht ;o) wenn man die tür einfach so öffnet fängt es ganz laut an zu piepsen. oben an der tür wurde eine art schlater angebracht, den muss man drücken um ohne piesen raus zu kommen. kinder kommen an den schlater nicht, da er viel zu weit oben ist!

bei uns war es vor ein paar jahren auhc noch so, das hinz und kunz zu jeder tageszeit in den kindi reinkonnte, selbst die kinder konnten den kindi verlassen, ohne das es auch nur jemand bemerkt hat. es ist auch sooft vorgefallen, das einzelne kinder abgehauen sind, da hat der kindergarten dann reagiert und dieses kindersicheresystem einbauen lassen.

wie gesagt, die tür bekommt man von innen jederzeit auf, aber wenn man vorher den schlater nicht drückt fängt es laut an zu piepsen.
soweit ich weiss muss, die tür von innen auch jederzeit zu öffen sein, es geht da um die brandschutzbestimmungen.

liebe grüße

Beitrag von girl08041983 24.02.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

bei uns ist das wie bei Kroetenfix. Von außen kommt man leicht rein, aber von innen muss man einen Summer drücken, die Tür erst ranziehen und dann aufdrücken. Tolle Technik hat manchmal paar Macken und funktioniert erst beim zweiten Mal*g*

Abhauen kann so eigentlich kein Kind, da einmal das Büro der Leiterin zum Eingang und zum Tor ist und noch mal eine Kindergartengruppenfenster.

Lg

Beitrag von emilia72 24.02.11 - 14:49 Uhr

Hi,

bei uns ist es auch so:

aussen eine Klinke und von innem muß mit einem Summer geöffnet werden, der so hoch hängt, dass ich selbst fast nicht drankomme. Die Tür hat einen Zugmechanismus, der die Tür automatisch schliesst.

Beitrag von lieka 24.02.11 - 16:27 Uhr

Bei uns gibt es zwei Klinken eine weit oben (die reicht um die Tür zu öffnen). So war das auch als ich im Kindergarten war

Beitrag von knusperfisch 24.02.11 - 17:06 Uhr

Hallo!

Unser Kindergarten ist in einem Wohnhaus. Zur immer offenen Haustür rein, schon steht man im Flur des Kindergartens. Direkt davor ist der nicht umzäumte Spielplatz. Ist noch nie etwas passiert.

Gruß
Knusperfisch

Beitrag von janimausi 24.02.11 - 18:29 Uhr

Also unser Gartentor ist ca. 150cm hoch und hat oben ein Bügel, der ziemlich schwer ist.
Die Türen zum Kindergarten gehen nur mit Summer auf, der von außen in erreichbarer Höhe für die Kinder hängt und innen ist er höher, aber auch so niedrig, das die ganz großen da ran kommen, bei uns gibt es einige Kinder, die allein in die Kita gehen.

Abgehauen ist schonmal ein Kind, als die Kita renoviert wurde und die Bauarbeiter das Gartentor aufgelassen haben.
Aber sonst kann kein Kind entkommen^^

Beitrag von mondfluesterin 24.02.11 - 20:33 Uhr

Wir haben auch von innen einen Summer, der gedrückt werden muss während man gleichzeitig die Tür öffnet - mein Sohn ist trotzdem einmal "hinausgeschlüpft" und wurde auf dem Weg zum Parkplatz von einer anderen Mutter eingesammelt, die ihn kannte. Ich habe sofort die KIGA-Leitung angesprochen, weil ja irgendeine Mutter nicht aufgepasst hat und mein Sohn mit ihrem Kind durch die Tür gegangen ist. Der "Fall" wurde danach per Plakat erwähnt und es wurde gemahnt, mehr darauf zu achten. Seitdem hört man wirklich ständig, ob dieses oder jenes Kind zu einem gehöre und auch die Eltern passen mehr auf. Trotzdem war ich sehr geschockt, dass es trotz zweier Türen (innen) und einem Gartentor passieren konnte.

Beitrag von zahnweh 24.02.11 - 21:39 Uhr

Hallo,

bei uns können Kinder maximal in den Garten mit Zaun. Aber selbst das schaffen sie nicht ohne Aufsicht. Finde ich gut so, weil danaben eine breite viel befahrene Straße ist! Vorne raus geht nur, wenn eine Erwachsene Person hilft. Außerdem haben unsere Erzieherinnen fast schon Adleraugen. Sie wissen wer da ist und wer nicht und wenn ein Kind nicht oft genug zufällig ihren Weg kreuzt schauen sie noch genauer hin.

Waldkindergarten ist nicht gesichert. Aber der ist so abgelegen von Stadt und Straße, dass die Kinder gut 1-2 km laufen müssten, bis sie an die nächst-größere Straße kämen.