Wie lange warten nach Totgeburt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von heson 24.02.11 - 14:36 Uhr

Hallo Mädels!

Für mich ist felsenfest klar, dass ich das Vertrauen in Gott und die Natur nicht verlieren möchte, und möchte wieder schwanger werden. Am liebsten gestern. Nun sagt mir mein Verstand, dass das natürlich etwas übertrieben wäre. Die Meinungen, wann man nach einer Totgeburt (per Kaiserschnitt) wieder schwanger werden soll / kann, klaffen ja echt weit auseinander. Manche reden von drei Monaten, manche von zwei Jahren. Mein FA ist der Meinung, dass wir bis Mitte des Jahres verhüten sollten. Meine Hebamme ist er Meinung, wir sollten mindestens 1 1/2 Jahre warten.
Hm, was ist nun richtig?
Ob ich jetzt schon Femibion nehmen kann/soll?

Lieben Dank für eure Antworten!

Beitrag von pye 24.02.11 - 14:38 Uhr

ich kenn das von der totgeburt meiner tochter so, das man 6-12monate warten soll und mit kondom verhüten soll, wie nach normal gelaufenen schwangerschaften . mit femibion könntest du trotzdem schonmal anfangen, einfach um den körper drauf vorzubereiten

Beitrag von sundown2210 24.02.11 - 14:45 Uhr

das tut mir sehr leid, dass du so etwas durchmachen musstest und ich bewundere dich für deine Stärke - aber du machst es genau richtig.

Also was das Schwanger werden betrifft, eine Freundin von mir hatte auch eine Totgeburt und hat es normal bekommen. Sie war nach 3 Monaten erneut schwanger, die Ärzte habe ihr auch geraten länger zu warten - doch eine andere Freundin aus der Medizin meinte, wenn der Körper wieder bereit dazu ist - dass lässt er es auch zu.

Bei dir ist die Sachlage etwas anders, denn du solltest wegen der Kaiserschnittnarbe etwas länger warten weil sie sonst nicht richtig verheilt ist.

Ich wünsche dir ganz viel Glück und weiterhin so viel Kraft!
LG

Beitrag von schanina 24.02.11 - 14:47 Uhr

Ähm, entschuldige falls ich etwas zu direkt werde,- geht mich ja im Grunde genommen nichts an,- aber hat man 9 Tage nach einer Totgeburt nicht andere Gedanken?! Geb deinem Körper erstmal Zeit das Vergangene zu verarbeiten und rede mit deinem FA über so etwas,- er wird dir wahrscheinlich das Selbe raten!

LG Nina

Beitrag von maibaby09 24.02.11 - 14:50 Uhr

ich muss mich der vorrednerin anschliessen 9 tage nach dem verlust eines kindes schon an eine erneute schwangerschaft zu denken ... verdräng bitte die trauer nicht denn die ist sehr wichtig

liebe grüße

und alles gute

steffi

Beitrag von nuckelchen19851 14.08.11 - 15:53 Uhr

Hallo, um das Thema einfach auch mal wieder etwas vor zu bringen. Ich hatte im Dez eine Totgeburt und bin im Febr. erneut Schwanger geworden, allerdings war die SS im April schon wieder vorbei. #schmoll

Also meine FÄ meinte damals ich solle wenigstens ein jahr warten (als sie das sagte, war es jedoch schon zu spät, hat keiner mit gerechnet das es so schnell geht da wir für den ersten auch über ein jahr gebastelt haben) Die FÄ im KH meinte jedoch zu mir wir können es gleich wieder versuchen, da der Körper ja noch drauf eingestellt ist. Habe den kleinen auch auf normalen Wege zur Welt gebracht, ich war 1,5 Wochen vor dem ET.

Ich kann jedem nur raten lasst euch Zeit und vor allem redet drüber.. und wenn ihr euch dann wirklich sicher seit es wieder zu versuchen, dann macht es.. Mir ist klar geworden das es 2 Monate danach definitiv noch zu früh war. Aber jetzt sind wir definitiv wieder bereit und ich werd wahrscheinlich ende August meine Pille wieder absetzen, habe Sie dann 4 Monate nach der FG genommen.

LG