Tochter 6 Jahre schon Frühpubertät?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 66rosen 24.02.11 - 14:43 Uhr

Mach mir Sorgen.
Meine Tochter ist jetzt in der ersten Klasse und am Anfang war auch alles in Ordnung. Seit Anfang des Jahres ist sie dort allerdings auffallend ruhig geworden und hält sich größtenteils aus dem Unterricht raus.
Zu Hause hat sie sich meiner meinung nach weniger geändert, außer das sie sensibler ist und schneller weint, oder sich zurückzieht. Außerdem ist sie zickiger als sonst. Vor ein paar Tagen habe ich festgestellt, das ihre Brustwarzen "knospen". Das hatte ich erst mit 9 oder 10 Jahren.
Es ist doch viel zu früh!!! Kommt daher der Rückzug?
Kennt ihr das, oder kann mir jemand sagen, ob und wo ich sie vielleicht untersuchen lassen könnte?

Danke für eure Antworten.

Beitrag von juki 24.02.11 - 14:46 Uhr

Huhu...

das mit dem zickiger, sensibler .... kenn ich von Kim und ihren Freundinnen...sind auch 6/7...das liegt denke ich am Alter...

Ansonsten frag doch mal den KiA bzw. einen Gyn mit Kindersprechstunde...

LG

Beitrag von happy1520 24.02.11 - 19:03 Uhr

Mmh, das kann ich mir ja nun nicht vorstellen. Mit 6Jahren kann doch unmöglich schon ne Pubertät beginnen...Frühpubertät...wäre dann von 6-12?
Sie macht wahrscheinlich eine von vielen Entwicklungsphasen durch, was ihre Sensibilität vielleicht erklärt. Wegen dem Brustwachstum würde ich mal zum Arzt gehen. Könnten die Hormone sein. Ist sie denn auch schnell gewachsen? Fragen kannste da ja mal. Viel Glück und LG

Olivia

Beitrag von 66rosen 24.02.11 - 22:16 Uhr

Sie ist eher klein für ihr Alter. Jetzt hab ich Bedenken, das sie auch nicht ausreichend wächst. Wenn ich mich richtig erinnere hab ich vor ein paar Jahren mal einen Bericht über Kinder gesehen, die vorzeitig in die Pubertät kamen und diese Hormone stoppen, bzw. verlangsamen das Wachstum, so das die Kinder sehr klein blieben.#zitter

Danke übrigens für die Antworten

Beitrag von jolin80 24.02.11 - 23:22 Uhr

Hallo ,

also bis auf das mit der Brust könntest du von meiner Tochter sprechen .

Ich habe vorgestern mit ihrer Klassenlehrerin telefoniert , die sagte mir auch das Mara sehr ruhig und zurückgezogen wäre , hier zu hause überhaupt nicht .
Ich weiß auch noch nicht was dahinter steckt , aber wir behalten es im Auge .

Von den Leistungen her ist alles super .

Habe heute mit ihr gesprochen um herauszubekommen ob irgendwas nicht stimmt in der Schule , aber es scheint alles ok zu sein .
Sie geht gerne und das ist wichtig .

lg

Beitrag von palesun 25.02.11 - 06:35 Uhr

Bei meiner Tochter war es auch so. Vom Kindergarten direlt in die (Früh-) Pubertät.
Ja, das hätte ich auch nicht gedacht. Aber die Lehrerin hat es sofort erkannt.

Hört sich dennoch irgendwie nach anderen Schwierigkeiten an. Jungs, die mal was blödes gesagt haben?
Andere Schulprobleme?
Ich würde mit der Lehrerin reden.

Untersuchen? Hm, warum?

LG palesun

Beitrag von sivima 25.02.11 - 14:37 Uhr

Das war bei unserer leider auch + Haare unter den Armen und im Scharmbereich.

Sie wird dieses Jahr 10 Jahre und mit 6 hatte es angefangen.

Der Kinderarzt sagte das ist heut zu tage normal.

Zum Glück hat sie noch nicht ihr Periode bekommen.

Beitrag von 66rosen 25.02.11 - 19:45 Uhr

#schwitz
Sie hat schon Haare im Intimbereich bekommen???
Oh, so zeitig... Was passiert denn dann mit unseren Kindern, wenn sie im eigentlichen Pubertätsalter sind. Ist es dann schon vorbei, oder wird alles noch stärker?
Ist sie denn normal weiter gewachsen, oder ist sie kleiner als Gleichaltrige?

Liebe Grüße