kriterien um alleine schwimmen zu gehen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von xmarcix 24.02.11 - 14:45 Uhr

hallo ihr lieben,

ich hab eine frage an euch. wann lasst ihr eure kinder alleine schwimmen gehen? also wie alt müssen sie sein und was müssen sie können um allein ins wasser/schwimmbad zu gehen?


lg marci

Beitrag von h-m 24.02.11 - 14:50 Uhr

Ich denke, in der Grundschulzeit werde ich es noch nicht erlauben. Ich selbst durfte es auch erst nach dem Wechsel auf die weiterführende Schule (also mit Freundinnen, nicht ganz allein!) und ich glaube, das war angemessen. Wichtig ist natürlich, dass das Kind sicher schwimmen kann! War bei meinen Freundinnen und mir auch der Fall und wird bei meiner Tochter wohl auch so sein, sie ist im Schwimmverein.

Beitrag von dore1977 24.02.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 8 hat schon über 2 Jahre das Silber Abzeichen und schwimmt bei der DLRG. Ich hätte überhaupt keine Bedenken sie allein ins Schwimmbad zu lassen wen es nur um das Schwimmen, an und ausziehen und sich eine Pommes kaufen gehen würde.

Bei uns im Schwimmbad, besonders im Freibad, sind sehr viele Jugendliche die ganz Hormongesteuert die "Kleinen" gern mal übersehen. Was nützt es wen meine Tochter das Silber Abzeichen hat und ihr dafür ein 15 jähriger von der Gummiwurst aus ins Kreuz springt ?
Meine Tochter hat zwar die Anweisung sich von der "Wurst" fern zu halten aber ob sie das wirklich macht wen ich nicht dabei bin ??????

Dazu kommt das es nicht nur nette Menschen auf dieser Welt gibt. Ich hätte mein Kind schon gern heil und unversehrt zurück.

Fazit: Ich bin mit im Schwimmbad und habe sie "grob" im Blick. In ihrem Alter muss ich zum Glück nicht mehr immer mit dabei sein was sie auch gar nicht wollen würde.

LG dore

Beitrag von parzifal 24.02.11 - 23:40 Uhr

"Meine Tochter hat zwar die Anweisung sich von der "Wurst" fern zu halten"

Bei hormongesteuerten Jugendlichen hätte meine Tochter diese Anweisung auch (wenn ich eine hätte) .







Entschuldigung aber das konnte ich mir nicht verkneifen.

Beitrag von anarchie 25.02.11 - 10:16 Uhr

das unterschreib ich!

lg

melanie

Beitrag von ansahe 24.02.11 - 14:57 Uhr

Hallo,

wie alt meine Kinder waren, weiß ich jetzt gar nicht mehr genau. Ich denke, sie waren ca. 10 Jahre alt.
Sie hatten beide ihr Bronze-Abzeichen bereits gemacht und ich wusste, dass sie gute Schwimmer waren bzw. sind. Sie mussten aber immer zu mehreren sein.

Ích denke, dass musst du auch ein bisschen nach Gefühl entscheiden. Du weißt am besten, wie deine Kinder schwimmen können. Es ist schwierig das nur von einem Abzeichen abhängig zu machen. Meine hatten halt nur Bronze, weil es sich irgendwie nie ergab, dass Silberabzeichen zu machen. Da sie aber absolute Wasserratten und sehr gute Schwimmer sind, hatte ich ein gutes Gefühl dabei.

Sie müssen halt natürlich schwimmen können (nicht nur die Kenntnisse vom Seepferdchen), sich nicht zu wild aufführen, Anweisungen befolgen können und im Notfall wissen, wen sie benachrichtigen müssen bzw. den Bademeister rufen.

LG, Anja

Beitrag von rienchen77 24.02.11 - 15:20 Uhr

mein Kind ist 10, hat ihr Bronze Abzeichen und das bei uns allein ins Hallenbad...es ist ein kleines Bad, also sehr übersichtlich...das macht sie schon seit ca. 1 Jahr...

dieses Jahr werde ich ihr auch erlauben allein mit einen Freund ins Freibad zu gehen...

Beitrag von zaubertroll1972 24.02.11 - 15:46 Uhr

Hallo,

in der Grundschulzeit ganz sicher nicht.
Mein Sohn ist 7 1/2, hat das Silberabzeichen und ist aktiver Schwimmer beim DLRG. Trotzdem lasse ich ihn nicht alleine oder mit anderen alleine ohne meinen Mann und mich zum Schwimmen.
Ich kann nicht sagen wann er gehen dürfte. Das hängt dann auch vom Verhalten des Kindes ab.

LG Z.

Beitrag von otto123 24.02.11 - 17:38 Uhr

Hallo,

da sich leider auch in Schwimmbädern Grapscher und andere perverse Menschen tummeln können würde ich damit so lange warten wie möglich. Gerade im undurchsichtigen Wasser fühlen sich solche Menschen sicher.

Natürlich sind entsprechende Schwimmabzeichen und genügend Training Grundvoraussetzung.
Gruß

Beitrag von katzeleonie 25.02.11 - 08:18 Uhr

Hallo,

meine Tochter war im Hallenbad das erste mal alleine mit Freundin, als sie 10 Jahre war.
Ins Strandbad, das sehr weiterläufig und unübersichtlich ist, habe ich sie letztes Jahr mit 11,5 das erste mal mit ihrer Freundin gelaßen. Mit Handy und unter der Bedingung, daß sie nicht um den großen Weiher laufen, sondern auf der Wiese bleiben.

lg
Anja

Beitrag von marion2 25.02.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

mein Sohn (11) ist am Wasser schon immer sehr vorsichtig gewesen. Er darf sich schon länger mit seinem Freund zum Schwimmen verabreden.

Meine Töchter (4) springen ohne schwimmen zu können locker in 2 m tiefe Becken - sie sind quasi angstfrei. Da werd ich mir das genauestens überlegen, ob sie vor Vollendung des 18. Lebensjahrs allein in die Nähe eines Gewässers dürfen.

Gruß Marion