Polypen raus - ja - nein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cleomio 24.02.11 - 14:48 Uhr

hallo,

johannes wird ende märz 3
seit september ist er ständig krank (geht nicht in KIGA)

seit 3 wochen bekommt er vom hno einen schleimlöser. seit dem ist es ein bißchen besser geworden. er isst wieder mehr und ist auch so wieder etwas besser drauf.

aber in der nacht schnarcht er extrem und atmet auch am tag viel durch den mund. selbst mit nasentropfen - vom hno - ist es nicht viel besser.
er ist ständig müde, obwohl er seit ein paar tagen wieder länger schläft.
er hat total dunkle augenringe.#gaehn

der hno meint, die polypen sind vergrößert und verschleimt zu einer op hat er jetzt noch nichts gesagt, er will es erst mit dem schleimlöser probieren.

bei mir war es als kleinkind genauso, viel krank, schlecht gegessen, schlecht geschlafen, dauernd müde
dann polypen raus - und ich ein anderes kind!

was meint ihr? plypen raus ja - nein?#kratz

ich weiß, ferndiagnosen sind schwierig, aber nur mal so, wie ihr es einschätzt.#blume

danke schon mal
lg
cleo

Beitrag von atebe3004 24.02.11 - 19:37 Uhr

Hallo Cleo

Wir haben es bei Mathis im letzten Oktober machen lassen (er war gerade 4 geworden). Seitdem ist es bei uns zu 100% besser geworden. Mathis war viel krank - Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhleninfekte!!

Ich hatte grosse Angst vor dem Eingriff, aber das war im nachhinein völlig unbegründet. Er hat nach der Narkose ca 20 Min geweint und ab da wurde es besser. Nach dem Mittagsschlaf war er ganz der alte!

Bei uns steht die OP bei dem kleinen wahrscheinlich wieder an. Der hatte die Infekte in diesem Winter.
Dadurch, dass ich den Verlauf der OP jetzt kenne, bin ich sofort dafür. Es ist ein minimaler Eingriff, der einiges bewirken kann (ich bin mir natürlich durchaus bewusst, dass eine Narkose immer blöd ist!!!)

Vielleicht konnte ich ja ein bisschen helfen

Gruss Beate mit Mathis (4,5 Jahre) und Miko (2 Jahre)

Beitrag von schnuffel0101 24.02.11 - 20:03 Uhr

Definitiv Ja. Bei Fabian war es letztes Jahr im Juli, da er auch dauererkältet war und total geschnarcht hat. Habe auch wirklich Angst gehabt vor dem Eingriff, aber alles halb so schlimm. Dauert nur ein paar Minuten, ist wirklich kein Drama.