braucht tipps, hundewelpe

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von saccy 24.02.11 - 14:52 Uhr

ich hoffe ihr könnt mir ein paar tipps geben.

unser labradorrüde ist jetzt 5 monate alt und wir brauchen bei folgenden dingen tips/rat von euch.

- er kann nicht alleine bleiben.
so bald ich das haus verlasse fängt er an zu bellen (er bellt die ganze zeit. also nicht nur wenn ich gehe. habe unsere nachbarin gefragt und sie hat es mehr mals beobachtet.) und zerstört alles was er bekommen kann. ich lasse ihn nicht lange alleine. höchstens 10 minuten da er es ja auch mal lernen muss. angefangen hatte ich damit das er mal alleine in einem raum bleibt. das klappte gut und klappt auch immer noch. so bald ich aber das haus verlasse dreht er durch. mittlerweile lasse ich ihn nur noch im vorraum (mache also die tür zum rest den hause zu) wenn ich gehe. ich habe auch schon alles aus dem vorraum raus geräumt auser unsere 2 schuhschränke und einen tisch. selbst unsere jacken hänge ich mittlerweile immer ab und räume sie wo anders hin da er immer hoch springt um die zu erreichen. natürlich hat er so auch shcon 2 jacken kaputt gemacht.
ich mache auch immer seinen napf voll mit wasser bevor ich gehe. das problem ist nur das er den zum spielen nimmt und demnach schaut auch der vorraum dann so aus. spielzeug hat er aber 3 verschiedene dinge. damit spielt er auch aber er nimmt drotzdem den napf noch.

- er kommt nicht wenn ich ihn rufe.
wenn ich ihn raus in den garten lasse und dann zu mir rufe kommt er einfach nicht. am anfang klappte dies gut. hatte ihn immer gerufen und ein leckerlie gezeigt und er kam sofort. habe ihn auch immer gleich gelobt und das leckerlie gegeben. nach und nach war es dann so das ich mehrmals rufen musste und nun kommt er gar nicht mehr. ich mache es immer noch so mit dem leckerlie aber es bringt einfach nichts.

- er frisst gras und erbricht es ca 2 studen später wieder.
wenn wir spazieren gehen oder er im garten rum tobt frisst er ständig gras. das problem ist aber das er es wieder erbricht. er fängt an zu würgen und dann kommt alles wieder raus. das selbe ist bei holz und den tau (dieses hundespielzeug) auch. er kaut auf dem zeug rum und frist es dann (bei dem tau zieht er seitlich an den fäden und frist das dann) und später würgt er es wieder raus.

- er macht seine geschäfte nur im garten.
egal wie lange wir unterwegs sind, so bald wie zu hause sind macht er sein geschäft in den garten. auch wenn wir los gehen macht er erst in den garten (wir müssen durch den garten gehen denn unser eingang ist hinten) und das obwohl ich ihn an der leinehabe aber die wiese ist gleich links und rechts vom weg.



ich hoffe ihr könnt mir ein paar tipps geben was ich so machen kann und sorry fürs viele #bla#bla

Beitrag von redrose123 24.02.11 - 15:06 Uhr

Zum allein bleiben handhabe ich es mittlerweile so, wenn es nicht zu kalt ist bleibt mein kleiner auch mal zuhause aber im Zwinger, da du wahrscheinlich sowas nicht hast mach es doch so, anziehen ausziehen ein paarmal bis es für deinen Hund langweilig ist, dann anziehen schlüssel nehmen wieder ausziehen schlüssel hinhängen, dann weiter so und auch mal kurz raus wieder rein, und den Hund immer ignorieren bis dein kommen und gehen normal wird für Ihn und immer weiter dehnen....

Mit dem nicht ranrufen kenn ich macht mein 3. auch, er darf nur noch an der Schleppleine/Leine raus, und ich locke Ihn mit Leckerlis und mittlerweile klappt dies sehr gut auch ohne leine ....

Mit dem Kackern kurz damit er nicht in die Nähe kommt und sobald ihr da seid wo er darf loben wenn er macht.....

Beitrag von saccy 24.02.11 - 20:35 Uhr

das mit der schleppleine ist nen guter tipp. werd gleich morgen mal eine kaufen.

das mit dem anziehen und wieder ausziehen und so werd ich auch machen. er dreht nämlich schon durch sobald ich meine jacke nehme. da fängt er an im ganzen haus zu rennen und springt mich an. wenn er das nicht mehr macht werd ich dann weiter machen mit dem schlüssel und dann mit raus gehen. so wie du es schreibst.

ich nehme ihn ja schon sehr kurz an der leihne wenn wir raus gehen. entweder macht er dann auf den gehweg oder er hält es an bis wir wieder zu hause sind. da ist es auch egal wie lange wir spazieren gehen.

Beitrag von pechawa 24.02.11 - 15:07 Uhr

Da hast du aber eine "Großbaustelle" und einfach mal Tipps geben ist eigentlich zu wenig. Du solltest mit ihm in die Hundeschule, er ist jetzt ein "Pubertätsrüpel" und sollte konsequent erzogen werden.
Das mit dem "Geschäft machen" im Garten finde ich ganz gut, denn dort kannst du es wegmachen und bekommst so auch keinen Ärger mit anderen Leuten.
Dein Hund ist jetzt 5 Monate alt, da lässt sich noch Vieles gerade biegen, aber bitte überfordere ihn nicht. Große Hunde sollten im Alter von 5 Monaten nicht mehr wie 5 x 5 Minuten am Stück Gassie gehen, das wären knapp 1/2 Stunde 2-3 mal Tag.
Ich kann dir außerdem dieses Buch empfehlen
http://www.amazon.de/Kosmos-Buch-Labrador-Retriever-M%C3%B6ller/dp/3440110524/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1298556265&sr=8-7
und für deinen Hund wäre das hier auch sehr empfehlenswert, denn da ist ein Übungsplan drin
http://www.amazon.de/Welpen-Erziehung-8-Wochen-Trainingsplan-Welpen-Junghund-Training-Spezial/dp/3833811714/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1298556312&sr=1-1
der Übungsplan beginnt zwar ab der 8. Woche, aber das ist egal. Man kann auch mit einem 5 Monate alten Hund anfangen und ich finde diese Übungen klasse erklärt,

LG

Beitrag von saccy 24.02.11 - 20:42 Uhr

wir haben gleich ein feld 100m entfernt. da dürfen die hunde ihr geschäft machen. habe extra den besitzer vom feld gefragt und er sagte das es alle hunde dürfen. also da bräuchte ich es nicht wieder weg machen. auserdem hab ich nen kind und wenn jetzt wieder sommer wird möchte ich nicht das der hund auf die wiese sein geschäft macht wo meine tochter dann spielt.
zur hundeschule will ich so wie so mit ihm hin. da die aber gerade umbauen das gelände geht das jetzt noch nicht.

wie meinst du das mit der zeit vom gassie gehen? ich gehe mit ihm 3-4x am tag für ca 45 minuten gassie. ich finde es wenig da er nach dem gassie gehen erst recht rumtoben will. er ist irgendwie nicht müde zu spielen.

Beitrag von pechawa 25.02.11 - 08:52 Uhr

Hallo,

generell sagt man, das Alter der Hunde in Wochen darf in Minuten gehen. Ein 5 Monate alter Hund ist 20 Wochen alt, also 20 Minuten sind OK (oder das Alter in Monaten mal 5, das sind 5 Monate mal 5 Minuten = 25 Minuten)
Man muss das nun nicht so auf die Minute genau nehmen, aber mit einem 5 Monate alten Hund würde ich 30 Minuten nicht überschreiten. Da er im Wachstum ist, wirken sich lange Spaziergänge im Welpenalter ungünstig auf die Gelenke aus, du möchtest ja keinen Hund, der schon früh Arthrose bekommt. Und je größer ein Hund ist, desto genauer sollte man sich an diese Regel halten - das sagt dir übrigens jeder gute Züchter und steht auch in vielen Büchern.
Vielleicht solltest du mit deinem Hund nicht zu viel gehen (evtl. nur 2 x), sondern gleich Spielen/Übungen machen, um ihn auszulasten. Entweder Zuhause im Garten, oder auf dem Feld, welches 100 Meter weiter ist,

LG

Beitrag von saccy 25.02.11 - 13:03 Uhr

spielen und übungen machen wir schon mit ihm.

- er weis was sitz und platz ist.
- er gibt pfötchen und unterscheidet auch schon links und rechts. also wenn ich meine linke hand hin halte gibt er mir seine rechte pfode und halte ich meine rechte hand gibt er seine linke pfode.
- jetzt haben wir 2 wochen lang hüpf geübt. also immer wenn ich sage hüpf dann springt er hoch.

wir wollen jetzt rolle über aber ich weis nicht so recht wie ich ihm das zeigen soll. mein mann möchte das ich ihm tot bei bringe aber auch da weis ich nicht wie ich das machen soll.

auserdem spielen wir im garten mit einem frisbie und einem ball. das bringt er mir auch immer aber nur 3-4 mal und dann kommt er einfach nicht mehr und tobt alleine rum. wenn ich dann zu ihm gehe rennt er weg. da haben wir auch wieder das problem das er nicht hört und kommt wenn wir ihn rufen.

Beitrag von pechawa 25.02.11 - 14:50 Uhr

Ich würde nicht zuviel mit ihm machen, sondern wenige Dinge richtig, die wichtig sind! Tot stellen und Rolle sind Sachen, die kommen bei einem Welpen noch lange nicht ;-)
Ich würde jetzt erst mal das "alleine bleiben" üben, Tipps hast du ja schon bekommen und das Abrufen.
Die Sache im Garten, würde ich ganz einfach beenden, wenn er nicht hört: ich gehe mal davon aus, dass er aus dem Garten nicht wegrennen kann? Dann spielst du mit ihm Frisbee und sobald er auf Abruf nicht mehr kommt, ihn SOFORT nicht mehr beachten, reingehen und Tür schließen. Wahrscheinlich dauert es beim 1. Mal etwas länger, bis er merkt, dass niemand mehr bei ihm ist. Dann wird er euch suchen, evtl. an der Tür stehen. Geh sofort raus BEVOR er anfängt, zu jammern. Frisbee nehmen, werfen. Wenn er es bringt, loben, rennt er weg, SOFORT rein gehen. Am Anfang nicht zuviel üben, es reicht, wenn er 3 mal vor der verschlossenen Tür stand. Wichtig ist, dass du sein "nicht auf dich hören" mit Missachtung bestrafst und ihn viel lobst, wenn er sofort kommt und dass du die Übung erst dann beendest, wenn er auf dich gehört hat. Ich empfehle dir wirklich das Welpenbuch von meinem ersten post!
Wenn er im Garten nicht auf dich hört, könnte es sein, dass du dann sauer wirst, ihm nach rennst und wenn du ihn hast, geht ihr rein? Wenn es so ist, hat dein Hund keinen Anreiz, auf dich zu hören, denn du bestrafst ihn ja mit reingehen und deswegen rennt er weg ;-)

LG

Beitrag von simone_2403 24.02.11 - 15:08 Uhr

Hallo

>>- er kann nicht alleine bleiben. <<

Du machst vorher schon ein "Drama" darum,weil du das Haus verlässt.Du räumst alles weg,füllst ihm den Napf...alles Dinge die er mit deinem baldigen weggehen verbindet ;-) Lass das.Entweder du lässt den Kram für die Zeit der Übung komplett weg oder aber du hängst es auf und lässt es auch dort.

Fang langsam an.Steh auf,ohne ersichtlichen Grund,schnapp dir die Jacke geh zur Türe raus und mach die Türe hinter dir zu.Nach maximal 20 sekunden machst du die Türe auf gehst wieder rein.War er brav in der Zeit,gibts Leckerli,hat er gewinselt gebellt oder gejault gehst du ohne Leckerli wieder auf die Couch.So oft wie möglich wiederholen und die Zeit ausdehnen...aber langsam ;-)

>>er kommt nicht wenn ich ihn rufe. <<

Nimm den klicker.

http://www.spass-mit-hund.de/seiten/clickerwelt/clicker_training/


>>- er frisst gras und erbricht es ca 2 studen später wieder. <<

Viele Hunde und auch junge Hunde machen das. Es können Verdauungsprobleme dahinter stecken oder Vitamine und Minerialien fehlen,oftmals ist es aber nur so,das der Hund damit seinen Magen "reinigt"


>>- er macht seine geschäfte nur im garten. <<

Junge Hunde lösen sich oft schnell im Garten wenn sie das Haus verlassen,völlig normal.Zum einen weil es "presiert" zum anderen weil es "ihr Revier" ist.

Wenn du mit ihm gassi gehst lob ihn weiterhin wenn er sein Geschäft verrichtet aber eben nur wenn er es wo anders tut und nicht im Garten,auch hier helfen Leckerli.Macht er es im Garten,"ignorier" es.

#winke

Beitrag von saccy 24.02.11 - 20:52 Uhr

ok dann werd ich nun alles was im vorraum ist weg räumen und auch weg lassen. den napf werd ich ca 10 minuten bevor ich gehe noch einmal füllen mit wasser. so das er nicht weis das ich gleich gehe.
wie mache ich es aber das er in den vorraum geht und ich die türe zu machen kann? ihn einfach rufen, die tür schliesen und dann kurz raus gehen und ziehe ich meine jacke erst an und rufe ihn dann oder ziehe ich die erst an wenn die türe schon zu ist?

bis jetzt hat er nur 1 mal sein geschäft nicht in den garten gemacht. da hab ich ihn auch gleich gelobt und nen leckerlie gegeben. das ist aber auch schon 3 wochen her. bis zum sommer sollte er nicht mehr in den garten machen denn dann spielt meine tochter wieder im gras.

das mit dem clicker werd ich mir morgen mal in ruhe durch lesen. werde aber morgen erst mal eine schleppleine kaufe. so kann er in den garten und wenn er nicht kommt kann ich ihn ran ziehen.

Beitrag von simone_2403 25.02.11 - 11:40 Uhr

>>>wie mache ich es aber das er in den vorraum geht und ich die türe zu machen kann? ihn einfach rufen, die tür schliesen und dann kurz raus gehen und ziehe ich meine jacke erst an und rufe ihn dann oder ziehe ich die erst an wenn die türe schon zu ist?<<<

Schaff deinem Hund zu allererst einen "Platz" an dem er bleiben soll,denn deinem Schreiben entnehm ich,er hat keinen angestammten Platz oder?Wenn der Platz geschaffen ist,bring den Hund dort hin.


Das mit dem Gartenkacken ist eine Übungssache.Beim Gassigehen loben wie bekloppt,gehts in den Garten,ignorieren.ER wird bald verknüpfen daser,wenn er ausserhalb sein Geschäft erledigt,dafür belohnt wird.

Beitrag von saccy 25.02.11 - 12:57 Uhr

doch er hat einen platz. im vorraum ist ein körbchen so wie in der stube. in das körbchen im flur geht er aber nur rein wenn ich ihn dort hin schicke. er bleibt aber nicht drin. er geht also rein, dreht sich einmal und geht wieder raus. es ist das selbe körbchen wie in der stube und da geht er rein wenn ich ihn rein schicke und bleibt auch drin.

das mit dem garten werd ich so machen. wenn er das nächste mal (hoffe bald) auserhalb vom garten sein geschäft macht werd ich ihn extrem loben. vielleicht klappt es ja irgend wann doch.

Beitrag von simone_2403 25.02.11 - 13:57 Uhr

Ich kann dir auch sagen warum er in dem Körbchen im Flur nicht bleibt ;-) er verbindet das mit "sie geht eh gleich weg".

Raus mit dem Körbchen aus dem Flur.Dein Hund wird dir die Bude nicht zerlegen wenn du ihn langsam an dein weggehen gewöhnst so wie ich dir das empfohlen habe;-)

Mit dem Körbchen in der Stube verbindet er "Sicherheit" schickst du ihn dahin,weiß er das du ihn nicht "verlässt", nutz das.Schick ihn ins Körbchen,nimm deine JAcke und geh raus,20 Sekunden,sollte er in den 20 Sekunden anfangen zu bellen,fiepen winseln,reingehn auf den Platz schicken und erst IM KÖRBCHEN Leckerli geben,du belohnst ihn für das "ins Körbchen gehen" dann das Spiel von vorne.Bleibt er die 20 Sekunden alleine OHNE zu zetern gehst du rein lobst ihn und gibst ihm das Leckerli.Noch ein paar mal wiederholen und dann die Zeit auf 30 sek ausdehen,dann auf 1 Minute dann auf 5 min dann auf 10 usw.

Beitrag von trollmama 25.02.11 - 08:52 Uhr

Hallo!
Was sagt denn der Züchter dazu? Hast Du schon mit ihm telefoniert und wenn ja, welche Erziehungstips hast Du von ihm bekommen?
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von saccy 25.02.11 - 13:08 Uhr

wir haben ihn nicht vom züchter. haben ihn von einer familie.

Beitrag von trollmama 25.02.11 - 18:00 Uhr

Naja, die Mutterhündin wird ja keine unbefleckte Empfängnis gehabt haben, sondern sie wurde wohl absichtlich belegt. Ob nun die Kleinen bei einem Züchter oder in einer Familie aufgewachsen sind, spielt dabei m. E. keine Rolle.
Sobald jemand Hundenachwuchs haben will, so hat er auch nach Abgabe der Welpen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Somit wäre bei Probleme jeglicher Art zunächst der Züchter (oder wie in diesem Fall die Familie) erster Ansprechpartner.
Viele Grüße
Trollmama