Wie die Übelkeit den Anfang nimmt...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennifer.cloney 24.02.11 - 14:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben...

Endlich mal so fitt, dass ich wieder online sein kann.#huepf

Seit vorgestern macht mein Kreislauf was er will. Ich bin so matt, dass die kleinste Tätigkeit mich fertig macht, als würde ich einen Marathon laufen.
Je mehr ich mich betätige desto stärker wird meine Übelkeit und vor allem das Sodbrennen.

Also schleiche ich wie ein Zombie umher. Dabei versuche ich mich zu erinnern, ob es bei meiner Schwangerschaft mit meinem Sohn auch so war bzw anfing. Vor zehn Jahren litt ich einige Wochen unter starkem Erbrechen, ich weiß noch, dass ich viel Zeit weinend vorm Klo verbrachte.#zitter
Aber so recht erinnern kann ich mich nicht, wie alles seinen Anfang nahm.

Wie war/ist das bei Euch? Habt Ihr unter der Übelkeit gelitten, bis zum erbrechen? Wann und wie fing das bei Euch an?
Habt Ihr Ratschläge, was hilft (Kreislauf und Übelkeit)?
Der Gedanke an Cola schnürrt mir die Kehle zu. Ich trinke etwa 1-1,5l Wasser pro Tag. Und morgens knabbere ich vorm Aufstehen ein Knäckebrot.
Ansonsten denke ich mir, Augen zu und durch.
Mein Freund sagt mir jeden Tag, ich leide für den guten Zweck.;-)

In diesem Sinne
LG
Jennifer#blume mit Krümel 6+5

Beitrag von violatorette 24.02.11 - 15:02 Uhr

Hey!

Also, mir hat gegen die Übelkeit eigentlich nur der Hipp-Baby-Fencheltee geholfen. Lauwarm allerdings nur.

Und mein Kreislauf hatte sich erst wieder erholt, als ich mir angewöhnt habe, mich dazu zu zwingen, jeden Tag mindestens eine halbe Stunde spazieren zu gehen...

Beitrag von jennifer.cloney 24.02.11 - 15:08 Uhr

Oh, ich bin doch so ein Teemuffel...#hicks Mir wurde schon Seitens der Familie Fencheltee nahe gelegt. Vielleicht sollte ich es einfach mal versuchen...
Musstest Du Dich denn auch übergeben?
Von wann bis wann hattest Du das etwa?

Ich habe auch schon überlegt, ob ich einen Spaziergang wage, aber dann ist die Angst vor der Übelkeit wieder so groß.#gruebel

Beitrag von violatorette 24.02.11 - 15:16 Uhr

Naja, der Hipp ist ja ein Instantpulver, von daher ist er wenigstens schonmal schneller fertig als ein Beuteltee oder gar frischer...

Ab und an musste ich mich auch übergeben, ja... Zum Glück gehörte das aber wenigstens nicht zum täglichen "Pflichtprogramm"...;-)

Ich glaube, bei mir begann das so ungefähr in der 8. Woche und je näher ich an die magische 12-Wochen-Marke kam, umso besser wurde es.

Heute bin ich bei 19+3 und kann schonwieder alles mögliche. Klar, jetzt so langsam wird man in der Bewegung ein wenig eingeschränkt, da der Bauch ja auch nicht kleiner wird, aber das geht grad noch so eben. Und ab und an habe ich tatsächlich auch nochmal so nen Würgreiz, vor Allem beim Husten oder wenn ich Hackfleisch rieche... aber brechen muss ich gar nicht mehr und dem Kreislauf geht´s auch gut...

Beitrag von jennifer.cloney 24.02.11 - 15:22 Uhr

Hackfleisch... Stimmt, das ist so das vollkommene no go.:-D Ich ernähre mich fast nur noch von Suppen. ;-) Die gehen irgendwie im Moment immer.

Ich habe schon etwas Angst, dass das alles erst einmal noch schlimmer wird. #zitter Ich glaube, dann hat meine Familie keinen Spaß in den Wochen mit mir.:-p
Aber zum Glück ist der Spuk absehbar...

Ich wünsche Dir noch eine schöne Kugelzeit!!!#liebdrueck

Beitrag von tina051987 24.02.11 - 15:04 Uhr

Hallo!
Mir geht es heute genau so bzw. die letzten wochen schon. aber heute is es ganz schlimm. Ich laufe rum wie als wäre ich betrunken bin nur am rum nörgeln, alles nervt mich und ist mir zu viel. Ich gehe shcon gar nicht mehr auf arbeit durch mein BV.
Ich schaffe nix mehr in der Wohnung. Hatte mir so viel vorgenommen wenn ich zu hause bin, bis jetzt is nicht viel passiert. Sobald ich was mache, denk ich danach ich habe 12 std durch gearbeitet.
Mir wird immer gesagt, das es besser wird. die ersten monate wäre das normal und mein Mann meint: wenn es dir so geht dann geht es den WÜrmchen gut. Okay das beruhigt mich n bisschen. Zahnschmerzen kommen jetz auch noch dazu. Versuche es mir Magnesium Tabletten im Griff zu bekommen.
Also kurz: Zur zeit bin ich echt mit mir und der Welt unzufrieden!!!

Alles Gute!

LG Tina+Würmchen7+6

Beitrag von jennifer.cloney 24.02.11 - 15:13 Uhr

Stimmt, die Unzufriedenheit wächst auch stetig. Das liegt bei mir vor allem daran, dass mich die Situation halt nervt.
Wie Du schaffe ich zu Hause nichts... Denke mir dann erst, das es ok ist, wird sich ja in einigen Wochen erst mal wieder ändern. Aber nerven tut es mich dann trotzdem irgendwann wieder.#aerger

Mein Freund sagt auch immer, dass alles gut ist, so lange es mir schlecht geht.
Ab und an habe ich dann noch Unterleibziehen. Bin dann wieder jedesmal unentspannt. Der nächste Termin beim FA ist erst nächste Woche Freitag. Den letzten hatte ich vor einer Woche. Ich mache mir immer so große Sorgen, ob alles ok ist. Haben letztes mal (5+5) noch nicht das Herzchen schlagen sehen. Natürlich ist der sehnlichste Wunsch jetzt zu wissen, dass sich alles gut weiterentwickelt hat.#zitter

Ich bin mir sicher wir überstehen die nächsten Wochen.... aber erst mal heißt es #heul .;-)

Beitrag von vani1981 24.02.11 - 15:06 Uhr

Hi,

es gibt in der Apotheke sogenannte "Seabands". Das sind ziemlich
enge Armbänder mit kleinen Gugeln drin, die am Handgelenk auf die
Akkupressurpunkte für den Magen drücken.
Diese Bänder helfen gegen Reiseübelkeit aber auch gegen SS-Übelkeit. Sie kosten ca. 12-13 Euro und müssen von den Apotheken meist bestellt werden (geht ja aber recht schnell)
Bei mir haben die Dinger schon nach ganz kurzer Zeit gewirkt...probier es doch mal aus. Ist auf jeden Fall besser als Medikamente zu nehmen.

Viel Glück und viele Grüsse,

Vanessa

Beitrag von natih1983 24.02.11 - 15:15 Uhr

Hallo!

Also hab mir bei meiner letzten SS auch diese Seabands besorgt. Bei mir haben die überhaupt nicht geholfen.

Ist wohl von Frau zu Frau verschieden.

LG Nati 24.SSW

Beitrag von vani1981 24.02.11 - 15:17 Uhr

Das kann natürlich sein....ausprobieren lohnt aber, denke ich, immer.
Falls man mit den Dingern Medi´s umgehen kann.....wäre das ja den
Versuch und die 13 Euronen wert ;-)

Gruss, Vanessa (16.ssw)

Beitrag von natih1983 24.02.11 - 15:20 Uhr

Da hast du wohl recht, mann sollte wirklich vorher alles andere ausprobieren bevor man Medikamente nimmt.

LG Nati

Beitrag von jennifer.cloney 24.02.11 - 15:17 Uhr

Medikamente ist definitiv lange keine Option für mich.

Habe das "Seaband" direkt gegoogelt. Schau mal:
https://www.segelservice.com/html/artnr/199990110.html
Das ist es? Das ist gleichzeitig eines der besten Angebote im Internet.