Freundschaft leidet ...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 19katharina90 24.02.11 - 15:39 Uhr

Hallo,

ist oder war das bei euch auch mal so ?

Meine jahrelange Freundin und ich haben quasi relativ gleichzeitig begonnen mit dem basteln.

Bin jetzt eben im 7. Monat schon schwanger und das obwohl es auch nicht gleich von heute auf morgen geklappt hat aber sie ist noch gar nicht schwanger.

Die Situation wird schwieriger und schwieriger je näher der ET kommt.
Habe Angst das die Freundschaft daran zu Grunde geht weil es bei ihnen nicht klappen will.

Kann und will ja auch nicht meinen Bauch verstecken und so tun als wäre ich nicht dem absoluten Mutterglück verfallen ...


Beitrag von eisblume84 24.02.11 - 15:43 Uhr

Huhu,

meine Freundinnen waren auch vor uns schwanger und dann hatte ich noch die FG und kleinen waren schon da. War keine schöne Situation für mich, musste mich immer zusammen reißen das ich nicht los flenne. Trotzdem habe ich mich für sie gefreut, auch wenn ich es vielleicht nicht so zeigen konnte. Als ich dann wieder Schwanger war, habe ich es ihnen erzählt und sie zeigten verständnis.

Ich glaube nicht das sie es böse meint, freu dich über dein Glück, versteck es nicht, aber versuche sie zu verstehen.

LG

Beitrag von meleke 24.02.11 - 15:43 Uhr

Oh ja, ich kenne das auch... Nur das meine Freundin sogar ihr Baby verloren hat #heul

Vor einen Monat ruf ich Freude strahlend an um zu fragen wie es ihr geht und dann erzählt sie..... #heul

Seit dem trau mich schon seit Wochen nicht mehr bei ihr anzurufen. Das ist so feige von mir. Aber ich hab so Angst das ich ihr weh tue....

Ich bin auch sehr traurig über diese Situation #schmoll

Ein Tip kann ich dir darum auch nicht geben...

LG Susi

Beitrag von meerschweinchen85 24.02.11 - 15:49 Uhr

Das ist ja wirklich ne beschi... Situation.

Sowas ist immer irgendwie schwierig zu händeln. Da kann man auch gar nicht viel raten. Ich würde vielleicht einfach ein Gespräch mit ihr führen. Wo man offen über die Gefühle redet. Ich glaube, dass das befreiend ist.

Ganz liebe Grüße und ruf sie mal wieder an.

#winke

Beitrag von tani-89 24.02.11 - 15:50 Uhr

@ meleke: ich an deiner stelle würde deine Freundin anrufen ich denke du tust ihr mehr weh mit dem nicht melden als wenn du schwanger ihr gegenüber stehst.
Es ist zwar schwer ein baby zu verlieren aber ich denke sie freut sich das bei dir alles in ordnung ist und vielleicht klappt es bei ihr auch bald wieder.

Beitrag von michback 24.02.11 - 15:53 Uhr

Wenn ich dir einen Tipp geben darf, ruf deine Freundin an. Frag ob sie reden möchte, zeig dein Interesse an ihrer Situation und zeig ihr, dass du da bist wenn sie dich braucht. Du kannst nix dafür, dass sie ihr Baby verloren hat. Aber du kannst in dieser schwierigen Zeit für sie da sein.

Ich hab mich auch immer nicht getraut, Kontakt zu den Menschen auf zu nehmen, die gerade jemanden verloren haben. Ich hatte Angst, dass ich das falsche sage oder die betreffende Person lieber ihre Ruhe möchte. Ich hatte immer Angst vor dem ersten Kontakt.

Jetzt hab ich letzte Woche meinen Papa gehen lassen müssen. Und mir tut es gut, wenn mich meine Freunde anrufen und mir das Gefühl geben da zu sein wenn ich sie brauche.

Ich denke, deiner Freundin wird es genauso gehen.

LG
Michaela

Beitrag von wartemama 24.02.11 - 15:47 Uhr

Ich habe eine ähnliche Situation mit meiner Schwester - sie versucht es jetzt seit sechs Jahren, hat Anfang März ihre erste ICSI vor sich. Bei mir hat es schon im 4. ÜZ geklappt.

Sie freut sich natürlich für mich, aber ich sehe ihr auch an, daß meine Schwangerschaft nicht so leicht für sie ist - ich kann es verstehen, denn ich führe ihr ungewollt ihre Kinderlosigkeit vor Augen, wenn wir uns sehen.

Hast Du Deine Freundin schon einmal auf Deine Ängste angesprochen?

LG wartemama

Beitrag von malou81 24.02.11 - 19:29 Uhr

Oh mann, mir graut es schon lange davor, meinem Bruder und meiner Schwägerin zu sagen, dass wir ein Baby bekommen, schon als ich noch gar nicht schwanger war. Sie hatten im letzten Jahr eine stille Geburt in der 16.SSW und versuchen es seit ein paar Monaten wieder.

Wir haben im Januar angefangen mit Basteln und es hat geklappt.

Bekomme richtig Bauchweh, weil meine Schwägerin mir von ihrem Babyneid bei einer Bekannten erzählt hat. Jetzt hab ich Angst, dass die beiden uns das auch neiden anstatt sich ehrlich mit uns zu freuen.

Weiß auch gar nicht, wann ich es denen sagen soll. Mein Mann meint, ich solle mir keinen Film fahren, aber ich kann meine Unsicherheit nicht abstellen. Hast du nen Rat, wie du das mit deiner Schwester gehandelt hast?

LG, Malou

Beitrag von meerschweinchen85 24.02.11 - 15:47 Uhr

Ich kenne deine Bedenken. Ich hab auch 2 Jahre gebastelt und meine Freundin vergisst einmal ihre Pille und 9 Monate später war ihr Söhnchen da. Ich hab mich für sie gefreut und gleichzeitig habe ich mich gefragt, warum es bei mir nicht klappt. Aber die Freundschaft hat nicht gelitten. Ich kann von ihr jetzt noch was lernen und sie auch fragen, wenn mir etwas auf dem Herzen liegt.

Mach dir keine Sorgen.

Liebe Grüße #winke

Beitrag von michback 24.02.11 - 15:47 Uhr

Wenn es eine richtige stabile Freundschaft ist, wird diese nicht leiden.

Bei meiner Freundin und mir ist es genauso. Ich bekomm das Dritte und sie bastelt noch am Ersten. Trotzdem leidet die Freundschaft nicht darunter. Du kannst nichts dafür, dass es bei deiner Freundin nicht klappt. Mach dir keine Vorwürfe.

Ich würde aber nicht ständig über die Schwangerschaft reden. Das kann nerven. Gerade Personen, die nicht schwanger sind. Ich rede mit meiner Freundin genauso wie vor der SS. Es sei denn, sie fragt mich.

Vielleicht wird das Verhältnis zwischen euch schwieriger weil du in deiner Schwangerschaft aufgehst u. viel darüber sprichst. Sie kann da noch nicht mit reden und fühlt sich event. etwas fehl am Platz.

Rede doch mal ganz offen mit ihr. Frag sie wie du dich verhalten sollst und sag ihr, dass du Bedenken hast, dass die Freundschaft kaputt geht.

LG
Michaela

Beitrag von alexab83 24.02.11 - 15:48 Uhr

Hallo,
Also wenn sie eine richtige und gute Freundin ist, dann wird sie sich auf jeden Fall mit dir freuen, auf den kleinen Zwerg.
Bei meiner Freundin und mir ist es auch fast so gewesen. Wir haben beide einen straken Kinderwunsch. Bei mir hat es nach fast 4 jahren endlich geklappt. Und bei ihr bis heute noch nicht.
Hab etz noch 13 Tage bis zum ET und sie freut sich genauso wie ich auf den kleinen Zwerg.

Lg Alexa mit Baby Boy 39.SSW

Beitrag von 19katharina90 24.02.11 - 15:48 Uhr

ich habe wirklich verständnis für ihre Lage und versuche auch nicht sie mit Fragen zu bedrängen, sie erzählt es mir eh wenn ihr was am Herzen liegt

aber ich habe das Gefühl das es eben immer weniger wird von beiden Seiten ...

Beitrag von punto050781 24.02.11 - 16:12 Uhr

Ja ich kann das gut verstehen.

Meine Freundin und ich haben damals zeitgleich mit dem basteln angefangen und bei ihr hat es gleich im 1 ÜZ geklappt.

Bei mir erst fast 3 Jahre später nach der 2. ICSI.

Ich habe mich aber immer für sie gefreut, zumal ich schon ganz früh wusste, dass da ihrem Bauch mein Patenkind aufwächst#verliebt.

Sprich doch am besten mir ihr, wie Du Dich fühlst.

Liebe Grüße

Punto050781

Beitrag von kati543 24.02.11 - 16:29 Uhr

Ehrlich gesagt wird die Freundschaft darunter extremst leiden oder sogar zugrunde gehen. Du wirst andere Interessen entwickeln und sie wird es nicht verstehen, wie du ihre Kinderlosigkeit so ignorieren kannst und permanent über dein Baby reden möchtest und es natürlich immer bei dir haben willst, keine Zeit für Cafebesuche mehr hast,...

Beitrag von pfaelzerin69 24.02.11 - 21:14 Uhr

Hallo,
oh, ja , das kenne ich auch, allerdings mit meiner Schwägerin.
Wir hatten auch schon über ein Jahr "geübt" ohne dass sich Nachwuchs ankündigte und wir litten darunter.
Als meine Schwägerin dann schwanger wurde, gab es kein anderes Thema mehr und jedesmal, wenn sie zu Besuch war, setzte Sie sich hin und provozierte so sehr, indem sie ständig Ihren Bauch streichelt und von nichts anderem erzählte, als von ihrer SS. Dabei wußte Sie genau, wie weh mir das tat. Ich heulte dann auch immer und fühlte mich so elend.
Dann hat es bei uns ca. 1/2 Jahr später auch mit der SS geklappt . Das ganze ist nun 12 Jahre her.
Jetzt wurde ich wieder schwanger und nun ist meine Schwägerin regelrecht vom Neid zerfressen, was Sie auch bei Ihrer Mutter/meiner Schwiegermutter unverblümt losläßt. Echt traurig, aber ich steh darüber, denn ein gutes Verhältnis hatte ich eh noch nie zu meiner Schwägerin.