Die Gebärmaschine hat Ihren Job getan

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von extravagance 24.02.11 - 16:13 Uhr

Tja so ist das wohl für meine Mama.

Wir hatten noch nie ein gutes Verhältnis, denn sie wollte immer 2 Jungs haben, beim ersten Kind hat es ja auch geklappt nur ich kam dann als " Fehler" zur Welt.Ich konnte es ihr nie recht machen sie sagte mir mit 11 schon das ich fett wäre und zur Krönung knallt sie mir mit 16 eine und meinte ich wäre ne Schlampe.Sie hat mir immer gesagt das sie mich so nicht wollte und sie mich ins Heim gibt wenn ich nicht funtioniere.:-[

Naja wie es eben so ist habe ich immer um die Anerkennung meiner Mama gekämpft und bekam sie dann auch als ich endlich schwanger wurde um IHR Enkelkind auszutragen. Plötzlich war ich wichtig und meine Gesundheit und man freute sich mich zu sehen.

Es hat mich in der SS schon verletzt und ich habe immer gesagt das wenn das Kind da ist, ich nichts mehr wert bin.

Naja leider isses auch so und als ich dann versuchte ihr das zu erklären und das mich das verletzte meinte sie das ich sie wohl bestrafen will mit der Kleinen und das sie mich zwar lieb hat aber Emilia ( meine Tochter) nun mal an erster Stelle kommt....

Plums...feiner Schlag in die Fr................

Ich will meiner Kleinen nicht die Oma nehmen und umgekehrt aber ich kann und will nicht immer nur schlucken.

Hab grade echt keine Wort für sie.


Susi

Beitrag von kleinemiggi 24.02.11 - 16:15 Uhr

Ganz ehrliche Meinung?

Manchmal ist ein Kontakabbruch einfacher und auch besser! Ich verstehe, dass du deiner Tochter die Oma nicht nehmen willst, aber so eine Oma braucht das Kind nicht! Wenn du dich so sehr verletzt fühlst, und manche Dine kann man nicht gut machen, dann würde ich es mit dem Kontakt lassen.

Lebe dein Leben, achte auf dich und dein Kind. Das ist das Wichtigste.

Beitrag von penelopehl 24.02.11 - 16:22 Uhr

Puh..das ist echt heftig!

Du musst nicht immer schlucken, aber ich glaube sich mit ihr auseinanderzusetzen bringt auch nicht viel....
Problem ist nur das deine Süße irgendwann ja merkt, das du kein gutes Verhältnis zu deiner Ma hast-aber wie jetzt?

Du nimmst ihr nicht die Oma wenn du deine Besuche beschränkst, nur solltest du dich dabei auch wohlfühlen wenn du Emilia zur Oma bringst-und es nicht aus Pflicht tun.

Mein Kleiner wird seine Oma auch nur 2-3mal im Jahr sehen (wohnen in Dresden und wir bald in Hamburg), bin da auch nicht böse rum, weil ich ehrlich gesagt auch kein gutes gefühl hab mein Kind zu meinen Eltern zu geben, auch wenn ich dabei bin.
Die andere Oma wird er sehr oft sehen, mehrmals die Woche bestimmt mal (wohnen nahe HH).

Viel Kraft für die nächste Zeit wünsch ich dir!#liebdrueck

LG Anja

Beitrag von extravagance 24.02.11 - 16:34 Uhr

Dresden ist meine Heimat da war ich letzte Woche :-)

Wir waren nur einmal da und das für 2 Stunden und das war mir sehr unangenehm, ich hatte keine Lust sie zu sehen, ich habe es wegen der Kleinen gemacht.Noch dazu sprang die ganzen Zeit deren Hund da rum und ständig an mir hoch wo ich die Kleine aufm Arm hatte und da habe ich mit ihm geschimpft, da hat sich meine Mama beschwert, es wäre doch sein Zuhause....naja

Beitrag von thalia.81 24.02.11 - 16:35 Uhr

#liebdrueck

Oh mann, es ist echt hart, so was zu lesen. Da fehlen mir die Worte. Es tut mir sehr leid, dass du das durchmachen musstest und auch immer noch musst.

Oma für eure Tochter hin oder her, ich denke, es wäre für DICH das beste, den Kontakt zu deiner Mutter endlich abzubrechen. Was nützt deiner Tochter so eine Oma? Ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie spätere Besuche deiner Tochter bei ihr aussehen könnten. Sie wird doch kein gutes Haar an dir lassen. Ich bin sicher, auf so eine Oma kann man getrost verzichten! Außerdem wird sie doch mit Sicherheit jede deiner Erziehungsmethoden etc kritisieren und kein gutes Haar an dem lassen, was du tust. Ich denke, das musst du dir nicht antun.

Habt ihr denn wenigstens mit der Mutter deines freundes/Mannes eine liebe Oma für die kleine Emilia? (Toller Name übrigens #verliebt unser Paul wäre als Mädchen auch eine Emilia geworden)

LG
Thalia

Beitrag von extravagance 24.02.11 - 16:39 Uhr

Sie meint ja bei bestimmten Dingen die ich erziehungstechnisch nicht möchte: Das werde ich schon nur machen um dich zu ärgern.

Toll ne?
Sie hatte als wir da waren die Kleine aufm Arm und sie hat geweint, da habe ich ihr gesagt das sie sie andersrum drehen soll weil sie das mag und prompt bekomme ich eine drüber weil ich ihr was gesagt habe.

Beitrag von debbie-fee1901 24.02.11 - 17:10 Uhr

#liebdrueck
Das tut mir sehr leid für dich.
Manchmal ist ein kontaktabbruch besser. Du kannst dich entspannter um dich und deine Tochter kümmern. Ohne ständig daran zu denken, ob du es nicht genauso falsch machst wie deine Mutter. Eine solche Oma braucht kein Kind.

Ich finde es schade das es solche mütter gibt und ich bin immer froh das ich meine Mama als Mama habe.
So eine Mama wie meine es ist wünsche ich deiner tochter.
Und es besteht auch kein zweilfel das du eine gute, einfühlsame, liebende, haltgebende, tröstende, verständnissvolle Mama wirst!

Ich wünsche dir viel viel kraft das schreckliche in deiner kindheit zu vergessen.
Niemand ist eine Gebärmaschine.

Ich wünsche dir alles Liebe
Debbie

Beitrag von mama-sein-ist-toll 24.02.11 - 17:12 Uhr

Hallo!

Ich weiss nicht, ob Dir mein Statement hilft, aber bei mir gab es auch Differenzen mit meiner Mutter und Schwester. Habe immer um Anerkennung gekämpft, immer verloren und war einfach nur mies drauf. Lange Geschichte, aber hier auch nicht so wichtig.

Ich habe meinen Weg gemacht, habe über eine Psychotherapie mein Selbstwertgefühl aufgebaut, bin jetzt endlich glücklich, habe einen tollen Mann gefunden, den ich zu damaliger Zeit niemals in Betracht gezogen hätte, weil er nicht in deren Muster gepasst hätte, habe nun einen wundervollen Sohn und lebe mein Leben. (insgeheim sind sogar beide neidisch, wie ich über Dritte gehört habe)

Zwischendurch habe ich zu beiden den Kontakt abgebrochen. Jetzt lange Zeit nach der Therapie haben wir 3 sogar ein ganz gutes Verhältnis. Man hat sich ausgesöhnt.

Trotzdem, und das wissen beide, werde ich denen die kalte Schulter zeigen, wenn mir und meiner kleinen Familie nicht mit Respekt begegnet wird. Beleidigungen, Kränkungen usw lasse ich mir nicht mehr bieten. Beide kennen den Weg zur Tür. Kontakt ist für mich nur noch mit gegenseitiger Achtung möglich. Und da sehe ich uns 3 als Einheit. Entweder respektieren sie uns alle oder halt nicht.

Beitrag von hoffnung2011 24.02.11 - 17:40 Uhr

Ups, du. Das ist sehr traurig. Wenn du ihr jetzt ihre Enkelin nimmst, bestraffst du aber deine Tochter auch, die für nichts kann.

Es tut mir sehr leid für dich und ich wünsche dir aus ganzem herzen, dass du in deinem Leben mehr Liebe bekommst, die dir deine Mama nicht geben konnte/gegeben hat.