Krippe und Ehrenamt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jungemammi85 24.02.11 - 17:21 Uhr

Hallo,

ich suche gerade Arbeit, was nicht leicht ist. Nun bin ich auf die idee gekommen, die Zeit, statt daheim rumzusitzen mit Ehrenamt zu erfüllen.

Meine Kleine ist in der Krippe, das Jugendamt bezahlt den Platz jetzt nur noch bis März. Also ab April muss ich selbst zahlen wieder.

Daher, meine Frage, ob Ehrenamt auch als Arbeitszeit gilt, auch wenn ich da nichts verdiene oder nur Aufwandsentschädigung bekomme?
Würde das Jugendamt da die Kosten übernehmen?

LG

Beitrag von karamalz 24.02.11 - 17:36 Uhr

hi,

an welches ehrenamt hast du denn gedacht?

k.

Beitrag von jungemammi85 24.02.11 - 18:07 Uhr

Beim Sozialdienst bei uns im Ort..

Beitrag von karamalz 24.02.11 - 19:12 Uhr

du weißt aber schon, das wenn du ganztags deinem ehrenamt nachgehst, du dem arbeitsmarkt nicht mehr zur verfügung stehst?

ich vermute, das jugendamt wird es nicht als gleichwertig ansehen, allerdings würde ich an deiner stelle da mal anfragen!

alles gute!!!

k.

Beitrag von taliysa 24.02.11 - 20:19 Uhr

Nein .. Ehrenamt ist keine Arbeitszeit und wird nicht angerechnet.

Beitrag von hopsi2005 25.02.11 - 13:11 Uhr

Ich würde es anders machen und zwar würde ich mich dann eher arbeitsuchend melden und dann Praktika in machen. Da du einen Krippenplatz hast, kannst du dich ja für 20 Stunden (oder mehr) arbeitslos melden und dann einen Antrag auf ALG I stellen.

Wenn du dann bei der Arbeitsvermittlung bist, frage unbedingt nach einer Maßnahme "MKA für Berufswiedereinsteigerinnen." Ich mache das gerade und kann es nur empfehlen, weil man eine Menge lernt über die Arbeitswelt und weil es eine sehr gute Generalprobe fürs Berufsleben ist. Es ist im Übrigen eine der wenigen Maßnahmen, die nur halbtags stattfindet, weil damit den Kinderbetreuungszeiten Rechnung getragen werden soll.

Warum bezahlt bei dir das Jugendamt den Krippenplatz?

Beitrag von jungemammi85 25.02.11 - 16:41 Uhr

Weil ich schon Arbeit hatte (400 € Job) und gekündigt wurde. 3 Monate als Überbrückungszeit zahlen sie weiter. Aber die 3 Monate sind nun fast um und ich habe noch nichts. Viel mehr habe ich nur gut 20% Rückmeldung, bzw Absagen.