Meine "beste" Freundin, soll ich sie jetzt fallen lassen? Schwer..

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ..liebersoh.. 24.02.11 - 17:22 Uhr

Hallo,

ich habe seit 20 Jahren eine Freundin..

Solange ich denken kann, war ich für Sie da.. (sind beide Anfang 30) .. Sie hatte einfach ne scheiss Familie, deshalb war sie schon als Kind immer bei uns.. An Wochenenden, unter der Woche.. usw..

War immer so, sie wurde von meinen Eltern mitverpflegt und wie ein drittes Kind behandelt.

Nach der Schule zogen wir in verschiedene Städte.. Weit auseinander. ich besuchte sie, sie besuchte mich.. Sie fing eine ausbildung an, die sie kurz vor Abschluss abbrach und brannte mit ihrem Drogen-Typen durch mit dem sie damals so richtig abrutschte. Sie meldete sich lange nicht. Irgendwann kam Sie mit ihrem Typen in meine Stadt und wollte bei mir wohnen. Total abgemagert, arbeitslos, wohnungslos.. Sie hätte ich bei mir wohnen lassen, aber nicht den Typen. Ich hatte mittlerweile meine Ausbildung abgeschlossen und eien Freund.

Wegen dem Typen habe ich gesagt, es geht nicht, es war aber trotzdem hart für mich, weil ich das gefühl hatte, ich habe sie im Stich gelassen..

Sie ging auch dann wieder zurück in ihre Stadt.. mit dem Typen ging das irgendwann auseinander und sie hatte eine langjährige Beziehung mit einen, relativ vernünftigem Kerl.. Beide haben mich auch besucht und ich habe sie besucht, war alles ganz entspannt..

Als es dann aber doch so langsam mit ihm zu Ende ging kam sie dann wieder zu mir angedackelt und suchte TRost.. Wollte weg, in den urlaub, ich weiss nicht mehr genaus.. ich habe eine Geburtstagsparty gefeiert und sie wollte, dass ich Sie verschiebe, damit sie da sein kann. Aber blieb dann ewig weg, so dass sie sowieso nie hätte dasein können..

Wir hatten ne Weile Funkstille, ich war sauer.. irgendwann schrieb sie mir einen brief, dass sie mich vermisst.. Ja wir näherten uns dann eben wieder an..

Dann wurde ich schwanger (und war allein) in dieser Zeit wurde sie arbeitslos und als ich hochschwanger war rief sie mich eines Tages an, und fragte, ob sie bei mir schlafen kann, da sie am nächsten tag in meiner Stadt ein bewerbungsgespräch hatte.. Ich sagte natürlich zu..

Aus dieser einen Übernachtung wurde dann ein ganzer Monat, und sie wäre noch länger geblieben, wenn ich sie nicht freundlich gebeten hätte, sich mal was anderes zu suchen (ich hatte eben auch nur 2 Zimmer und war hochschwanger hatte eigentlich gedacht ich konnte noch ein bisschen Ruhe für mich haben) .. dazu kam, dass sie mich ein paar Mal versetzt hat und ich -hochschwanger- vor meiner Tür stand und nicht reinkam, weil sie den Schlüssel hatte und nicht dawar..

Ja irgednwann war sie dann weg.. ich bekam ein Kind, sie ging feiern, arbeitete mal hier mal da, war meistens arbeitslos.

Als Sie 6 Monate in Norwegen zum Arbeiten war, machte bin ich regelmässig zu ihr gefahren um ihr den Briefkasten zu leeren.. Habe Briefe geöffnet und ihr vorgelesen.

Dann kam sie wieder .. wir hatten uns dann nicht viel gesehen, sie war imm er nur feiern.. und ich alleinerziehende Mutter.

Als mein kind 2 war lernte ich einen Mann kennen.. Sie einige Zeit später einen neuen typen..

Sie war ab da nur noch feiern mit dem kerl nam Drogen, ich weiss nicht mal was alles Speed usw. so Zeug um wachzubleiben auf Partys..

Dann zog der kerl bei ihr ein, weil er arbeitslos wurde..

Aber es bekam ihr nicht gut, von da an wurde nur noch gestritten mit ihm.. Mein Freund und ich legten ihr ans Herz, sie sollte sich trennen. Er konsumierte vor ihrer Nase die Drogen, von denen sie gerade versuchte loszukommen. Er war ein Arsch, hat sie nicht unterstützt usw..

Dann hat sie es irgendwann geschafft und den Drogentypen rausgeschmissen.. und ist dann weggefahren.. hat mich oft angerufen und mir die Ohren vollgeheult, dass sie ihn vermisst usw.. ich war für sie da, habe ihr zugehört usw..

Jetzt wollte sie hier ihre Wohnung auflösen und dann ganz wegziehen. Wir wollten uns nochmal kurz treffen und nochmal richtig Tschüss sagen.

JA wir machten was aus und sie kam nicht und hat sich auch nicht gemeldet, hat mich einfach versetzt..

Und auf Facebook habe ich gesehen, dass sie wieder mit ihrem Drogentypen zusammen ist..

Jetzt bin ich also wieder abgemeldet.

Habe ihr eine enttäuschte Nachricht geschrieben und sie hat nicht drauf geantwortet.

Ich blöde Kuh war immer für sie da..

Und jetzt bin ich traurig, weil ich sie so vermisse und auf der anderen Seite so wütend auf sie bin..

Wenn sie zusammen waren war es immer schön, aber irgendwie tritt sie meine Freundschaft nur noch mit Füssen..

Sorry, dass es so lang war.. das musste mal raus..

LG

Beitrag von asimbonanga 24.02.11 - 18:20 Uhr

Hallo,
ich kann dir hierzu keinen Rat geben.
Ich habe mich nach fast 30 Jahren von meiner besten Freundin getrennt, solche Klöppse wie deine hat sie nicht gebracht.Aber sich schwerwiegend verändert.Es passte nicht mehr.
Traurig aber nicht zu ändern.

L.G.

Beitrag von ..liebersoh.. 24.02.11 - 19:56 Uhr

Hallo,

auch wenn Du keinen Rat weisst, danke ich Dir trotzdem für Deine Antwort..

LG

Beitrag von asimbonanga 24.02.11 - 20:01 Uhr

Gerne.
Eigentlich wollte ich rüberbringen , das auch sehr enge Freundschaften zerbrechen können.

Beitrag von katha-rine 24.02.11 - 18:56 Uhr

Manchmal muss man einen Freund gehen lassen. Es passt manchmal einfach nicht mehr.

Meine ehemalige beste Freundin hat sich auch zurückgezogen und ich habe trotz allen viel Herz und Kraft in einen Funken Hoffnung investiert. Bin dennoch enttäuscht worden.

Vielleicht besinnst du dich auf deine kleine Familie und lässt pflegst andere Freundschaften.

Wichtig ist, nicht zu viel zu erwarten, so kannst du auch nicht enttäuscht werden..

Liebe Grüße,
Katha

Beitrag von ..liebersoh.. 24.02.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

mit dem zu viel erwarten funktioniert das nicht auf Dauer, habe ich auch schon versucht. Ich habe relativ hohe moralische Ansprüche..

Es geht ja garnicht mal darum, dass Sie immer parat sein soll, aber sie war ja nie für mich da und das schlimme ist, sie versteht mich nicht mal.

Danke für Deine Antwort

LG

Beitrag von tom1977b 24.02.11 - 19:19 Uhr

Aufgrund dieses Post´s kann ich dir sagen: Du warst eine gute Freundin und Sie hat Dich nicht verdient. Mach einen Haken hinter die Sache. So bleiben dir mehr Enttäuschungen erspart.

Beitrag von ..liebersoh.. 24.02.11 - 19:59 Uhr

Du hast Recht, ich danke Dir..

Beitrag von galeia 24.02.11 - 19:49 Uhr

Das scheint schon sehr lange eine sehr einseitige Freundschaft gewesen zu sein, in der du nur gibst und sie nur nimmt. Sie hat sich daran gewöhnt, bei dir immer wieder eine offene Tür zu finden, wenn sie sie braucht. Ich würde diese Tür jetzt schließen, du kannst diese Frau nicht "retten". Zieh den Anker und fahr weiter, du kannst sicher bessere Freunde finden. Hier scheint der Weg schon in der Kindheit gelegt worden zu sein.

LG H. #klee

Beitrag von ..liebersoh.. 24.02.11 - 20:00 Uhr

.. Hallo,

ja ich weiss, dass wohl ihre Kindheit vor allem dran schuld ist.. dshalb halte ich ja auch so lange an ihr fest und habe ihr so vieles verziehen. natürlich kann ich das nicht ewig mitmachen..

Ist halt schade, dass sie das nicht merkt.

Wohl erst, wenn es ihr wieder dreckig geht, dann braucht sie mich wieder.

LG und danke

Beitrag von <3 24.02.11 - 22:38 Uhr

Liebe Freundin,

ich liebe Dich, ich habe ich immer geliebt!
Oft war es nicht leicht dich immer so zu nehmen wie Du nun einmal bist. Aber Liebe öffnet Tore aus Eisen...

Ich vermisse Dich! Ich vermisse Dich nicht nur an meiner Seite. Sondern auch das endlich mal DU für mich da bist...

Alles was ich dir gab hab ich gerne gegeben! Und auch wenn Du nie so für mich da warst wie ich für dich, so warst doch auch DU für MICH da!

Aber ich kann nicht mehr. Meine Kraft dich mit zu tragen ist erschöpft, meine Schultern durch ihre last gedrungen...

Ich liebe Dich, aber ich bin so entäuscht von dir, ich liebe dich, aber Du machst mich so traurig, Ich liebe dich aber ich fühle mich so benutz von dir.
ICH LIEBE DICH!

Aber ab heute werden unsere Wege sich trennen.
Denn ich brauche auch manch mal jemanden der mich festhält, mich aufbaut und für mich da ist wenn ICH ihn mal brauche.

Lieben werde ich dich wohl immer, denn du bist in mir verwachsen.

Aber ich halte dich nicht mehr aus.

Deine Freundin

Beitrag von blinkingstar 25.02.11 - 08:04 Uhr

Was Deine beste Freundin braucht bzw. aus Dir macht ist eine Mama.
Frage ist, ob Du diese Rolle übernehmen möchtest und kannst.
Aus meiner Sicht hätte ein Beenden der Freundschaft jedoch nichts mit fallen lassen zu tun, denn eine Freundschaft sollte ein Geben und Nehmen sein. Mir scheint es eher so, als würde sie Dich fast schon ausnutzen.

Auch beste Freunde entwickeln sich manchmal in verschiedene Richtungen und zu erkennen, das der gemeinsame Weg zu Ende ist, fällt halt nicht leicht.

Ich wünsch Dir alles Gute.

Blinking#stern

Beitrag von ..liebersoh-- 25.02.11 - 21:05 Uhr

Hallo,

ja Du hast Recht, sie braucht eigentlich eine Mama, weil ihre eigene Mama sich nicht für sie interessiert.. Eine Mama darf immer da sein und sich kümmern, aber man muss nicht für die Mama da sein .. So ist es ja auch normal wenn man Mama ist.

Aber ich bin ja nicht die Mama, ich habe das Gefühl, sie denkt, ich bin eben immer da, egal was sie tut.

Das schlimme ist, ich habe wirklich irgendwie &quot;müttlerliche&quot; Gefühle für sie, das klingt zwar blöd aber es ist so. Ich fühle mich im gewissen Sinne für sie verantwortlich..

Danke für Deine Antwort

Beitrag von super_mama 25.02.11 - 08:34 Uhr

Hallo,

das was du da geschrieben hast ist leider der &quot;normale&quot; Lauf der Dinge. Ihr seit beide erwachsen geworden.
Die eine so, die Andere so.
Normal.
Das du dich allerdings sehr ausnutzen lassen hast, das muss ich sagen. Deine Freundin kennt dich und deine Familie sein Kindertagen. Ihr wart da um ihr zu helfen (was ja auch gut war), aber das es so bleibt, darauf hat sie sich einfach verlassen, war ja auch immer so.
So traurig es auch ist, schreib sie ab !
Du bist erwachsen, in einer Beziehung, Mutter ...
Sie ist (arbeitslos ?), hat mit Drogen Umgang, selten mal einen festen Wohnsitz ...
Ihr lebt unterschiedliche Leben die sich nicht kombinieren lassen.
Schreib dir deinen Ärger in einer langen Mail oder einem Brief von der Seele und schreib auch rein das deine Tür immer für sie offen ist, sofern sie langsam mal erwachsen wird und ihr Leben in den Griff bekommt.
Kommen Anrufe oder Nachrichten, ignorier sie, bettelt sie um Hilfe, geb ihr die Nummer und Adresse vom Frauenhaus ... halt dich aus ihrem Leben raus und sie aus deinem.
Leider ist es bei vielen Kinderfreundschaften irgendwann so ... ich habe Freunde aus Kindertagen, zu denen habe ich noch Kontakt, zu Anderen nicht mehr aus verschiedenen Gründen.

LG

Beitrag von ..liebersoh-- 25.02.11 - 21:07 Uhr

Hallo,

Du hast ja Recht, im Grunde genommen weiss ich das Alles..

ich habe mir auch schon ein paar Mal vorgenommen, sie loszulassen, aber jedes Mal, wenn Sie dann wieder auf mich zukam war alles über Bord geworfen..

Das mit dem langen brief ist eine gute Idee.. Allerdings weiss ich noch nicht einmal, wo sie wohnt momentan, ob sie schon umgezogen ist.. Kenne ihre Adresse nicht..

Es wird sehr hart für mich, sie zu ignorieren, aber ich werde es versuchen..

LG und danke

Beitrag von manavgat 25.02.11 - 09:17 Uhr

Definiere mal


&quot;Freundin&quot;!


Was hast Du von dieser Beziehung?


Gruß

Manavgat

Beitrag von ..liebersoh-- 25.02.11 - 21:08 Uhr

Nichts habe ich davon, aber ich tu mich so schwer sie loszulassen.. ich weiss auch nicht warum, werde es aber versuchen..

LG

Beitrag von manavgat 26.02.11 - 10:34 Uhr

Helferkomplex?

Gruß

Manavgat

Beitrag von redrose123 25.02.11 - 10:58 Uhr

Ich gebe dir den RAt lass sie, du kannst ihr nicht helfen solange sie keine Hilfe will.....

Beitrag von ..liebersoh-- 25.02.11 - 21:09 Uhr

Sie will ja Hilfe, und die holt sie sich auch, wenn Sie sich mal wieder ausheulen muss, aber wenn sie dann die Hilfe bekommt, bin ich wieder abgeschrieben..

ich muss sie wohl gehen lassen..und die Türe schliessen

LG