Wochenflussstau? Noch nie gehört

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von erdbeer-hase 24.02.11 - 18:34 Uhr

Hey ihr Lieben
Ich hab grad im Babyforum gepostet, dass mein WF seit ca einer Woche fast weg ist und ganz selten durchsichtiger Ausfluss kommt.
(Habe vor 14 Tagen entbunden)

Hab eine PM von einer Urbianerin bekommen
Sie meinte, dass das ein Wochenflussstau sei und dass ich sofort meine FÄ anrufen soll
Jetzt hab ich doch etwas Angst bekommen #zitter

Gibt es denn irgendwelche Anzeichen für einen Stau?
Ich fühle mich soweit echt super, hätte nie gedacht, dass da irgendwas "falsch läuft"

Bitte um Antworten
Gruß Amy+David (14 Tage) #klee

Beitrag von erdbeer-hase 24.02.11 - 18:53 Uhr

Danke für den Link
Hab mir das mal durchgelesen aber es trifft rein gar nichts auf mich zu.

Angst hab ich jetzt aber irgendwie doch #zitter
Werde morgen wohl doch mal meine FÄ anrufen

Beitrag von hebigabi 24.02.11 - 19:51 Uhr

Das ist eigentlich der Job deiner Nachsorgehebamme- hast du keine?

Solange es überhaupt fließt ist es nicht unbedingt ein Stau, aber es kann auch plötzlich nochmal stark bluten- also nicht erschrecken.

Massier mal deine Gebärmutter , geh häufig Wasser lassen und leg dich mind. 2 tgl für 15 Minuten auf den Bauch.

LG

Gabi

Beitrag von erdbeer-hase 24.02.11 - 20:33 Uhr

Ok, dann werd ich das mal machen.
Bin sowieso eine Bauchschläferin :-)
Auf die Toilette muss ich jedenfalls oft genug

Beitrag von lovely-angel85 24.02.11 - 22:44 Uhr

Süße ich rate dir an das abklären zu lassen

ich hatte auch einen stau und bin nur knapp an einer sepsis vorbeigeschrammt

mittlerweile läuft der WF wieder aber auch nur nachdem mein FA den MUMU dehnen musste. AUTSCH

Aber immerhin sind meine kopfschemrzen und so jetzt weg

Ulli mit Julius (17 Tage) im Arm #verliebt

Beitrag von minnie85 25.02.11 - 12:56 Uhr

Kontrolliert deine Nachsorgehebamme nicht den Wochenfluss? Meine hat mich danach immer befragt und auch mal die Vorlage gecheckt, als ich unsicher war - ruf sie doch an?!

Beitrag von erdbeer-hase 25.02.11 - 13:34 Uhr

Ich hatte weder eine Hebamme vor der Geburt noch nach der Geburt.
Habe aber die Tipps von hebigabi gemacht und schon hab ich heute Morgen Schmierblutung gehabt. Werde das Wochenende die Tipps weiter anwenden.

Beitrag von hebigabi 25.02.11 - 17:38 Uhr

Vielleicht solltest du dir dann aber in der nächsten SS eine nehmen- für so komische "Zwischenfälle" sind wir nämlich immer richtig :-p.

LG

Gabi

Beitrag von minnie85 25.02.11 - 21:33 Uhr

Ich empfehle dir dringend, für die nächste SS/WB eine Hebamme zu nehmen - wie man sieht, es kann immer was sein. Und es ist besser, wenn eine Fachfrau Komplikationen früh erkennt.