Ewig lang schon Schnupfen, Husten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sabrinchen22 24.02.11 - 18:52 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin ein bisschen ratlos. Vielleicht hat jemand von euch noch eine Idee.
Mein Sohn (3Jahre) hat nun schon seit Wochen Schnupfen und Husten. Der Kia, bei dem ich nun schon mehrmals war, sagt immer Nasentropfen und Hustensaft. Aber es bringt gar nix.
Also er hat keinen trockenen Husten, ist also verschleimt und aus der Nase läuft es permanent ganz dick und gelb. Sorry für die Beschreibung. Und hin und wieder bekommt er auch Fieber.
Morgen muss ich zu meinem Hausarzt und überlege nun, ob ich ihn eventuell mitnehmen sollte und dort mal vorstellen sollte.

LG Sabrinchen

Beitrag von cori0815 24.02.11 - 19:43 Uhr

hi Sabrinchen!

Grundsätzlich ist es ja nicht unnormal, dass Kinder in diesem Alter auch mal mehrere Wochen am Stück erkältet sind. Dabei ist es ja meist nicht so, dass es ein Infekt ist, der sich über Wochen hält. Vielmehr löst ein Infekt den nächsten praktisch ab und sie gehen so fließend ineinander über.

Meine Kinder hatten das in den Wintern, in denen sie in den Kindergarten gekommen sind, auch gern mal über Wochen.

Aber die Schnupfenfarbe gibt mir etwas zu denken und auch, dass hin und wieder Fieber dazu kommt. Vielleicht ist es doch auch eine bakterielle Geschichte? Sprich doch den Kinderarzt mal auf ein Antibiotikum an, wenn du dich damit arrangieren kannst. Gut, vielleicht ist es ein bisschen "Mit Kanonen auf Spatzen schießen", aber irgendwann reichts ja auch mal mit Schnodder und Husten. Vielleicht bringt ein Abstrich Klarheit, ob die Ursache doch mehr ist als "nur" ein Infekt nach dem anderen.

Sollte der Arzt dir jedoch versichern, dass es nur Infekte sind, half uns immer das: gegen den Schleim in den Bronchien und der Nase haben meine Kinder immer mit dem Pariboy Kochsalz inhaliert. Dadurch können sie gut abhusten und der Schleim in der Nase löst sich auch prima. Nasentropfen solltest du aber trotzdem geben (bei uns schon allein zur Verhinderung von MOE bei verstopfter Nase und nicht mehr ausreichend belüfteten Ohren). Dazu unbedingt weiter einen Schleimlöser (also sowas wie Prospan oder so. Für die Nacht haben wir einen Hustenstiller (z.b. Capval oder Neotussan), da können die Kinder wenigstens erholsam schlafen.

LG
cori

Beitrag von nana141080 24.02.11 - 20:28 Uhr

Hi,

es ist völlig normal das Kinder über Wochen eine Erkältung haben.

Es ist halt so das ein Virus den nächsten ablöst. Das zeigt dir das fieber immer mal wieder!

Die Schnupfenfarbe ist völlig in Ordnung. Meine haben das immer wenn die Erkältung zu ende geht. Solange es läuft und keine MOE dazu kommt, ist alles ok. Gib mehrmals am Tag Euphorbium nasentropfen oder Spray und Kochsalzlösung. Das hilft richtig gut.

Du solltest auf keinen Fall Hustenstiller geben. Dein Kind hustet ja schleimig, das wäre richtig schlecht da es dann zu Atemnot kommen kann wenn man tagsüber Schleimlöser gibt und nachts dann die chemischen Hustenstiller.

Was hilft ist Monapax Saft abends oder 3x tgl. Contramutan. Dann aber auch nix anderes mehr.(bis auf Nasenspray)

Wenn dein Kind schon schleimig hustet, würde ich vermutlich auch nix geben um die Schleimproduktion weiter anzuregen#aha

VG Nana

Beitrag von sabrinchen22 24.02.11 - 21:07 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!
Mir gab es halt zu denken, weil er noch nie so lange krank war und der Schnupfen halt so gelb ist.
Aber es scheint ja völlig normal zu sein.

LG Sabrinchen