probleme mit erzieherin,wie verhalten??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gisele 24.02.11 - 19:28 Uhr

hallo.
ich muss mal was fragen oder loswerden
es gab einige probleme in der kita,wie z.b. meine tochter war krank mit über 39 fieber,keiner hat angeblich was bemerkt,meine tochter hat es 2 erziehern gesagt,die wussten angeblich nichts:-(,.bzw sagen das meine tochter nichts gesagt hat...
erzieherin hat vor anderen kinder behauptet meine tochter würde lügen,obwohl unwahr(freundin meiner tochter sagt es auch)
am montag der gipfel,meine tochter krank wie wir alle,ich angerufen,sie entschuldigt,gesagt das sie unter anderem eine bindehautentzündung hat die aus der kita ist(ein kind hatte es und hat es der erzieherin gesagt weil das auge zu war,erzieherin hat nichts unternommen oder gesagt),diese erzieherin streitet es wieder ab und sagt das es so nicht war:-[
ich habe sie dann darauf hingewiesen das sie scheinbar nicht die lage erkennt bzw nicht reagiert,darauf würde sie so frech,meinte ich solle mir eine andere einrichtung suchen wenn es mir dort nicht und passt und für sie wäre das gespräch beendet#schock
ich habe natürlich sofort die leitung informiert,welche auch sagt das es da eine aussprache geben muss...
ich weiss gar nicht ob ich dieser erzieherin wieder vetrauen kann:-(
bin so entsetzt,das ist doch kein pädagoge,oder sehe ich das falsch??
wie verhalte ich mich jetzt:-(
die leitung wollte sich nochmal melden,hat aber noch nicht,nun würde ich morgen nochmal das gespräch suchen...
es ist definitiv nicht unsere wunscheinrichtung,aber meine tochter hat dort viel freunde :-(
lieben gruss,nadine

Beitrag von mamavonyannick 24.02.11 - 19:41 Uhr

Hallo Nadine,

ich kenne keine Kinder, die von allein zur erzieherin gehen und sagen: Hey, ich hab ne Bindehautentzündung. Selbst wenn sie auf ein zugeklebtes Auge hinweisen, ist die gefahr der ansteckung schon lange gegeben. Da kann man als erzieherin auch nichts mehr machen.

vg, m.

Beitrag von gisele 24.02.11 - 19:49 Uhr

das auge war zu und die erzieherin hat gefragt was das ist und das mädchen sagte bindehautentzündung...bis dahin hatte meine tochter das nie und kannte das wort auch nicht...
mich ägert einfach das verhalten,wie man mit mir umgeht,weisst du??:-(,anmeckern,auflegen...die erziehrin sagt fast nie aufwiedersehen oder guten morgen,selbst wenn man es laut und deutlich sagt...
l.g.

Beitrag von mamavonyannick 24.02.11 - 20:05 Uhr

Dann solltest du das unbedingt klären, zumindest was ihre Umgangsformen betrifft. Vllt findest du ja noch Eltern, die deine Aussage unterstützen. sollte das Gespräch an der Situatuion nichts ändern, dann direkt an den Träger/das Jugendamt wenden.

Viele Erfolg!

m.

Beitrag von windsbraut69 25.02.11 - 11:20 Uhr

Nicht jede Conjunktivitis ist auch ansteckend.
Du erwartest m. E. zuviel medizinisches Wissen von einer Erzieherin und bist selbst auch nur sehr bruchstückhaft informiert.

Gruß,

W

Beitrag von karamalz 24.02.11 - 19:57 Uhr

hi,

der erzieherin konntest du, deinen ausführungen nach, noch nie trauen. was meinst du, wie sie dein kind "lieben" wird, wenn sie wieder da ist.

das gespräch würde ich nicht nur umgehend mit der leitung suchen, sondern den träger einschalten. was die dame da an pädagogischen vermittelt, geht gar nicht. wie kann sie zu anderen kindern sagen, das deine kleine lügt??? weißt du was das für schäden anrichten kann in der psyche der kleinen?!

vielleicht sucht sich die "erzieherin" was anderes? bist du die einzigste mutti mit problemen?

alles gute!!!

k.

Beitrag von spatzl27 24.02.11 - 20:07 Uhr

Hallo Du,

also erstmal, ne Bindehautentzündung hat man sich ganz schnell geholt. Wenn das einmal umgeht im Kindergarten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich die Kids anstecken. Ich hatte es auch schon, dass eine Mutter wissentlich ihr Kind mit Bindehautentzündung in die Krippe gab - sie musste ihn dann gleich wieder abholen, als man es bemerkte. Aber was ich sagen will, meine Kleine hat es auch bekommen.. und nicht nur einmal.

Wenn die Erzieherin das zugepappte Auge gesehen hat, war es quasi schon zu spät. Da sollte man auch die Eltern mit einbeziehen, die das Kind früh abgegeben haben.

ABER: ich finde den Ton der Erzieherin nicht angemessen. In diesem Beruf sollte man in der Lage sein, sachlich zu argumentieren.
Wenn sie Dich auf eine andere Einrichtung verweist, sollte sie dennoch bedenken, dass Ihr mit der Unterbringung Eures Kindes in diesem Kindergarten ihren Arbeitsplatz sichert.

Da Du die Leitung informiert hast, sollte das Gespräch auch statt finden. Wenn möglich erstmal auf klärender Basis ohne Schuldzuweisungen. Wenn es ein Defizit gab, dass sie die Bindehautentzündung nicht erkannt hat, so weiß sie es beim nächsten Mal besser...

LG

Beitrag von schwarzesetwas 24.02.11 - 21:22 Uhr

Dass Du genervt bist, kann ich schon nachvollziehen. Ist nicht schön, aber kann durchaus mal passieren, dass die Erzieherin übersieht, dass ein Kind krank ist.
Oft halten sie im KiGa lange durch und werden nur dann 'komisch' wenn die Mutter in Sicht ist.

Was die Bindehautenzündung betrifft: Also Deine Argumentation, dass Deine Tochter das aus dem KiGa hat...
Bitte.
Ich kann nachvollziehen, dass sie dann dichtmacht.
Sowas würde ich mir nicht anhören wollen von Eltern.
SIE kann nichts dafür, dass die Eltern kranke Kinder in den KiGa bringen. Dazu ist Bindehaut nunmal nichts gravierendes.

Überdenke vielleicht mal Deinen eigenen Ton, dann passt auch der Ton der Erzieher wieder.

Lg
SE


Beitrag von gisele 24.02.11 - 21:34 Uhr

mein ton war angemessen,im gegensatz du dem der erzieherin;-)
meine tochter hatte es 2 erziehern gesagt und mehreren kindern,eins hat es seiner mama erzählt die es auch beim abholen sah(war 30 minuten vor uns da an dem tage)...tut mir leid,da finde ich dann keine worte mehr dafür,meine tochter hat es mehrfach gesagt das sie krank ist und dafür habe ich ja zeugen wenn man es so will...
darum ging es ja aber diesmal nicht,ich habe lediglich zu ihr gesagt das es schön wäre wenn kranke kinder nicht in die kita kommen,dann muss die erzieherin die mutter anrufen!!
daraufhin ist sie explodiert und meinte ich soll sie doch dann rausnehmen usw...und hat aufgelegt,das geht gar nicht klar,was ist denn daran pädagogisch??
ich glaube weder das ich übertreibe noch das es an meinem ton liegt,solche probleme kenne ich nicht und meine tochter war vorher in einer anderen kita(andere stadt) wo ich nie als mutter so behandelt wurde!!
lieben gruss,nadine

Beitrag von schwarzesetwas 24.02.11 - 22:26 Uhr

Dann solltest Du ein Gespräch mit Erzieherin UND Leitung machen.

Versuche das aus der Welt zu schaffen. Ein KiGa-Wechsel ist für Kinder nicht so gut, aber das weißt Du ja bestimmt.

Lg
SE

Beitrag von windsbraut69 25.02.11 - 11:21 Uhr

???
Sie soll jedes Kind mit roten Augen nach Hause schicken?
Wo soll man dann allergische Kinder betreuen lassen?

Beitrag von gisele 25.02.11 - 13:50 Uhr

nochmal!!
bitte richtig lesen!!!
wenn ein kind sagt das es bindehautentzündung hat ,gehört es nach hause!!!

Beitrag von gisele 24.02.11 - 21:38 Uhr

vielen dank für die antworten!!
ich habe eben nochmal mit einer anderen mama telefoniert welche ihr kind auch in der gruppe hat...
auch sie hat bereits auf den ton der erzieherin hingewiesen(hat es der anderen erzieherin gesagt)...
ich bin also kein einzelfall.
ich rufe morgen die leiterin an und bin gespannt wie es weitergeht:-(
meine tochter sagt schon länger das jene erzieherin viel meckert usw...,bei mir ist sie dann wahrscheinlich explodiert,was auch immer ihr problem ist:-[
lieben gruss,nadine

Beitrag von twins 25.02.11 - 09:33 Uhr

Tja, solche Tanten gibt es leider immer wieder.

Gestern als ich unsere Kurzen abgeholt habe, meinte die Erzieherin gleich zur Mutter: Ihr Sohn ein ein rotes Auge und es tut ihm weh. Lassen sie es bitte auf Bindehautentzündung überprüfen.

Das war super nett, die Mutter hat es getan und heute hängt ein Aushang.

Meine Kinder gehen auch zur Erzieherin wenn sie sich unwohl fühlen und sie werden ERNST genommen.
Aber viel Spaß in Zukunft mit solch einer erzieherin. Ich würde das Gespräch mit Leitung und Erzieherin + Ehemann zusammen führen und wenn da keine Besserung kommt, den Träger einschalten. Nehme für solche Gespräche immer einen Zeugen mit!!!

Grüße
Lisa

Beitrag von windsbraut69 25.02.11 - 11:23 Uhr

Beim Abholen Bescheid zu sagen, wenn sie eine ansteckende Entzündung vermutet, ist aber sehr spät.
Dann hat er den ganzen Tag Zeit gehabt, die anderen anzustecken...

Gruß,
W

Beitrag von windsbraut69 25.02.11 - 11:17 Uhr

Verwechselst Du Pädagogen mit Medizinern?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Euer Kinder medizinisch alle so bewandert sind, dass sie mit einer fertigen Diagnose zu ihrer Erzieherin wackeln und auf Bindehautentzündung und Fieber hinweisen...

Beitrag von gisele 25.02.11 - 13:47 Uhr

tut mir leid,aber mit deinen antworten kann ich gar nichts anfangen#schock
wo ist das problem??
ich habe die sachlage mehrfach geschildert,lies dir bitte alles nochmal durch:-)
ein anderes kind hatte sich auch angesteckt,jawohl diese bindehautentzüdnung war ANSTECKEND!!!!
jenes kranke kind war am freitag in der kita,am montag hatten es 2 weitere...
aussage meiner ärztin "mit bindehautenzündung hat kein kind etwas in der kita zu suchen"!!!
meine tochter hat selber allergien,ich weiss wie rote augen aussehen!!
es ging in meinem posting eigentlich vielmehr darum das die erzieherin sich unmöglich im tonfall vergreift,was als PÄGAGOGE daneben ist!!
sonnigen gruss#winke